Leichte Verletzungen - Totalschaden am Auto

18-Jährige weicht Hase aus: Auto überschlägt sich

Mauern - Ein Feldhase hat am Freitag im Gemeindegebiet Mauern einen Verkehrsunfall ausgelöst: Eine 18-Jährige überschlug sich mit ihrem Opel Corsa, nachdem sie dem Tier ausgewichen war.

Eine Fahranfängerin (18) war am frühen Freitagmorgen mit ihrem Opel Corsa auf der Kreisstraße FS28 von Schweinersdorf Richtung Moosburg unterwegs. Laut Polizei überquerte plötzlich ein Hase von links nach rechts die Fahrbahn. Die junge Frau aus dem Landkreis Freising wich dem Tier nach rechts aus und geriet dabei aufs Bankett, wo sie mit ihrem Auto ins Schleudern kam. 

Anschließend überschlug sich ihr Wagen. Die 18-Jährige erlitt dabei Schürfwunden an den Ellenbogen und Knien sowie einen Schock. Sie wurde später vom Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Landshut-Achdorf gefahren. Am Opel entstand durch den Überschlag wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 4000 Euro. Die Moosburger Polizei schreibt in ihrem Bericht: "Der unfallverursachende Hase dürfte das Ganze unbeschadet überstanden haben."

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

20-Jähriger auf Technoparty vermisst 
Eine Suchaktion startete kurz nach 6 Uhr in der Nähe von Grünseiboldsdorf. Dort wurde bei einer Technoparty an der Isar ein Moosburger (20) vermisst. Der aber wurde …
20-Jähriger auf Technoparty vermisst 
„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Moosburg - Die „Tour de Kastulus“ ist vorbei: Nach einem teils harten Wettkampf konnten gestern 193 Absolventen der Realschule Moosburg das Siegerpodest besteigen und …
„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Die Energiewende in der eigenen Garage
Der erhoffte E-Auto-Boom ist bislang ausgeblieben – trotz staatlicher Förderungen. Und auch diejenigen, die die Infrastruktur für die Elektromobilität schaffen, finden, …
Die Energiewende in der eigenen Garage
Es wird keine „Stinkeanlage“
Eine Klärschlammtrocknung soll im Anglberger Kraftwerk errichtet werden. Im Vorfeld gab es jetzt einen Dialogabend mit den Bürgern aus der Kraftwerksnachbarschaft. …
Es wird keine „Stinkeanlage“

Kommentare