+
Glamouröser Empfang: Das Prinzenpaar Julia I. und Matthias IV. hatte sich mit weinrotem Kleid und weißem Anzug für eine leuchtende Farbkombination entschieden. Die Garde versprühte „Fascino Italiano“ – italienischen Charme.

Inthronisationsball der Narrhalla

Ein rot-weißer Hingucker: In Mauern regieren nun Julia I. und Matthias IV. 

  • schließen

Der Ritterschlag kam von Präsident Christoph Sedlmeier. Dann war die Regentschaft über das Dorf der Brückenbaustelle geklärt: In Mauern regieren nun Julia I. und Matthias IV. 

Mauern – Der Ritterschlag kam von Präsident Christoph Sedlmeier. Dann war die Regentschaft über das Dorf der Brückenbaustelle geklärt. Das neue Prinzenpaar Julia I. von Trachtendekor und Biolabor sowie Matthias IV. von Motorenbau und Alteisenbeschau wurde am Sonntagabend im natürlich bestens gefüllten Saal des Alten Wirts für den Fasching 2020 inthronisiert.

Mit dem Outfit drei Ausrufezeichen gesetzt

Eine spannende Frage der Inthronisation ist immer die nach dem Outfit der neuen Regenten. Da setzte das Traumpaar heuer drei fette Ausrufezeichen: Julia Engel entschied sich für ein weinrotes Kleid, während Matthias „Hias“ Kratzer den Saal im weißen Anzug samt weißem Zylinder betrat. Zur tänzerischen Vorstellung wählten beide den Kaiserwalzer von Johann Strauß samt „Skater’s Waltz“ von Emile Waldteufel als Zugabe.

Der Ritterschlag kam von Präsident Christoph Sedlmeier.

Die diesjährige Prinzessin trainiert zusammen mit Stefanie Günthner heuer die Kindergarde und genau deshalb gab es heuer einen zusätzlichen Programmpunkt zur Inthronisation: In den ersten Minuten der Regentschaft trat ausnahmsweise die Kindergarde auf und tanzte zu Ehren ihrer stolzen Trainerin. „Russland“ ist heuer das Motto des Mauerner Narrhalla-Nachwuchses, der die Massen begeisterte.

Ohne Prinzessin Julia I. geht in diesem Fasching wirklich gar nichts, denn sie trainiert auch die Gardemädels, die ebenfalls erstmals ihr Programm präsentierten. Diese Auftritte stehen in den kommenden Wochen unter dem Motto „Fascino Italiano“, sprich „Italienischer Charme“.

Besondere Einlage: Die Kindergarde tanzte zu Ehren ihrer stolzen Trainerin, Prinzessin Julia I. 

Spektakulärer Abschluss des Inthronisationsballs war natürlich die Showeinlage von Garde und Elferrat. Hier lautet das Motto diesmal „Cleopatra – die Queen of Rock“. Bei der Showeinlage des Prinzenpaares wurde der Salsa-Tanz „Despacito“ aufs Parkett gelegt.

Beim Inthronisationsball im Alten Wirt in Mauern war einiges los.

Der Start war furios und nun freut sich die Faschingshochburg Mauern auf spannende Monate. Der nächste große Termin ist am Samstag, 18. Januar, das Gardetreffen. Absoluter Höhepunkt ist am Faschingssonntag der traditionelle Umzug durch die Gemeinde Mauern. Der findet auch im Jahr der Brückenbaustelle statt, wobei die dadurch notwendigen Modifikationen bei der Zugstrecke eine Aufgabe für die Organisatoren darstellt.

Mehr närrische Nachrichten aus dem Landkreis gibt‘s im Themen-Kanal „Fasching in Freising“.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Haben Krieg überstanden, wir schaffen auch Corona“: Uroma (96) trotzt Krise - und freut sich auf den Biergarten
Im Schatten der Corona-Krise feiert Magdalena Schreiber aus Fahrenzhausen ihren 96. Geburtstag. Sie sagt: „Wir haben den Krieg überstanden, wir schaffen auch Corona“.
„Haben Krieg überstanden, wir schaffen auch Corona“: Uroma (96) trotzt Krise - und freut sich auf den Biergarten
Anruf aus der Staatskanzlei: Brandbrief der Vhs zeigt Wirkung, aber Sorgen bleiben
Wie geht es weiter mit der Freisinger Volksschule? Der Brandbrief, den die Vhs Freising nach München geschickt hat, zeigt Wirkung. Doch Oliver Dorn sagt: „Es bleiben …
Anruf aus der Staatskanzlei: Brandbrief der Vhs zeigt Wirkung, aber Sorgen bleiben
„Tasty Gorilla“ eröffnet Mitte Juli in Hallbergmoos – bis dahin gibt‘s einen Biergarten
Der „Tasty Gorilla“ tischt erst im Juli im Hallbergmooser Sportpark auf. Bis dahin bietet der VfB eine Übergangslösung an. Los gehen soll es schon in wenigen Tagen.
„Tasty Gorilla“ eröffnet Mitte Juli in Hallbergmoos – bis dahin gibt‘s einen Biergarten
Freisings Montessori wird zu Solar-Schule – Eltern sollen zur Beteiligung motiviert werden
Die Montessori-Schule in Freising hat jetzt eine Photovoltaikanlage. Sie ist nicht nur ein Beitrag zum Klimaschutz, sondern auch eine pädagogische Anlage. Finanziert …
Freisings Montessori wird zu Solar-Schule – Eltern sollen zur Beteiligung motiviert werden

Kommentare