Bunter Gaudiwurm: Die Bilder vom Faschingsumzug in Mauern.
1 von 10
Bunter Gaudiwurm: Die Bilder vom Faschingsumzug in Mauern.
Bunter Gaudiwurm: Die Bilder vom Faschingsumzug in Mauern.
2 von 10
Bunter Gaudiwurm: Die Bilder vom Faschingsumzug in Mauern.
Bunter Gaudiwurm: Die Bilder vom Faschingsumzug in Mauern.
3 von 10
Bunter Gaudiwurm: Die Bilder vom Faschingsumzug in Mauern.
Bunter Gaudiwurm: Die Bilder vom Faschingsumzug in Mauern.
4 von 10
Bunter Gaudiwurm: Die Bilder vom Faschingsumzug in Mauern.
Bunter Gaudiwurm: Die Bilder vom Faschingsumzug in Mauern.
5 von 10
Bunter Gaudiwurm: Die Bilder vom Faschingsumzug in Mauern.
Bunter Gaudiwurm: Die Bilder vom Faschingsumzug in Mauern.
6 von 10
Bunter Gaudiwurm: Die Bilder vom Faschingsumzug in Mauern.
Bunter Gaudiwurm: Die Bilder vom Faschingsumzug in Mauern.
7 von 10
Bunter Gaudiwurm: Die Bilder vom Faschingsumzug in Mauern.
Bunter Gaudiwurm: Die Bilder vom Faschingsumzug in Mauern.
8 von 10
Bunter Gaudiwurm: Die Bilder vom Faschingsumzug in Mauern.

Spektakulärer Gaudiwurm

Faschingsumzug Mauern: Löwenrudel, Promillejäger und Dieselburschen

  • schließen

Rund 40 Gruppen zu Fuß, im Leiterwagen oder auf Anhängern waren am Sonntag in Mauern unterwegs und ließen mit zentnerweise Süßigkeiten Kinderaugen strahlen. Teilnehmer und Zuschauer am Straßenrand mussten sich freilich auch von innen wärmen.

Dabei waren die wichtigsten Themen, die mit den Wagen aufs Korn genommen wurden, durchaus heiß: „Jamaika“, also die gescheiterten Koalitionsverhandlungen in Berlin, zum Beispiel war gleich zwei Mal vertreten. Und auch das Thema „Top Gun“ scheint heuer aktuell zu sein: Einmal war es die Fliegerstaffel Pörndorf, die sich aber besser nicht mehr hinter den Steuerknüppel setzen sollte, und zum anderen die Promillejäger.

Die größte Gruppe war sicherlich das Löwenrudel, das auf dem und rund um den Wagen des Faschingskomitees Attenhausen gut brüllend und feiernd durch Mauern zog. Zahlenmäßig auch gut dabei: die Sträflinge von der KLJB Mauern. Überhaupt: Die Gastgeber ließen es sich nicht nehmen, mit mehreren Gruppen den Faschingsumzug zu gestalten – vom Nachwuchs im Kinderwagen über Seeräuberhorden bis hin zum offiziellen Narrhallawagen. Für viel Aufsehen sorgte das Olympia-Team Holledau – Männer mit riesen Holzbrettern als Ski an den Füßen und ein rosafarbener „Tussi-Bob“ mit drei Damen als Insassen inklusive.

Am Straßenrand, wo sich Tausende versammelt hatten, um den Zug zu bejubeln, herrschte vor allem bei den Kleinen Stress: Säckeweise trugen manche die Süßigkeiten mit nach Hause, die sie eifrig vom Boden aufgesammelt hatten. Angesichts großer und schwerer Traktoren, die da am Sonntag die Anhänger mit Besatzung und richtig fetten Soundanlagen durch Mauern zogen, war selbstverständlich auch „Diesel“ ein Thema. Die Burschen aus Moosburg machten Scherze zum geplanten Dieselverbot – eingehüllt in eine dicke Rauchwolke. Die war aber gewollt und kam aus einer Nebelmaschine.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Langenbach
Kilometerlange Erdhügel: Das steckt hinter den Mega-Arbeiten bei Langenbach
Seit Tagen fragen sich Autofahrer: Was sind das für gewaltige Erdarbeiten, die entlang der Ex-B11 bei Langenbach stattfinden? Wir klären auf.
Kilometerlange Erdhügel: Das steckt hinter den Mega-Arbeiten bei Langenbach
Nandlstadt
Familienfest auf der Bühne: Jugendtheater feiert in Nandlstadt Premiere
Viel Theater gibt es seit dem Wochenende um Pfarrer Stephan Rauscher. Unter seiner Federführung bereiteten 14 Nachwuchsakteure sowie eine sechsköpfige Musikgruppe den …
Familienfest auf der Bühne: Jugendtheater feiert in Nandlstadt Premiere
Moosburg
Die Toten unterm Marktplatz: Das steckt hinter den Skelett-Funden am Moosburger Plan
Auf dem Moosburger Plan spielt sich gerade Geschichtsunterricht unter freiem Himmel ab: Bei Test-Grabungen wurden mehrere Skelette freigelegt. Die Spuren führen wohl ins …
Die Toten unterm Marktplatz: Das steckt hinter den Skelett-Funden am Moosburger Plan
Langenbach
Darstellerisches Spektrum erweitert: JuLa begeistert mit „Romeo und Julia“
Mit dem Stück „Romeo und Julia“ haben sich die Jungen Laienspieler Langenbach (JuLa) jetzt an eine Tragödie gewagt - mit großem Erfolg.
Darstellerisches Spektrum erweitert: JuLa begeistert mit „Romeo und Julia“

Kommentare