+
Ihre erste eigenen CD mit dem Titel „I war des fei ned“ präsentiert Sara Brandhuber voller Stolz. Am Samstag ist die Kabarettistin live in Mauern zu sehen. 

Mit dem Titel „I war des fei ned“

Kabarettistin Sara Brandhuber (29) stellt ihre erste CD in Mauern vor

  • schließen

Über Greane Weißwiascht und Helene Fischer macht sich Sara Brandhuber in ihrem Kabarettprogramm „I war des fei ned“ lustig. Ihre Doppel-CD wird sie am kommenden Samstag in Mauern vorstellen.

Mauern/Langenpreising – Kabarett, genauer: Musikkabarett, war für Sara Brandhuber lange Zeit nur ein Hobby. Sie spielte in einer Band, mit Kabarett hat sie erst vor drei oder vier Jahren – und auch das nur selten und am Rande – begonnen. Doch jetzt hat sie ihre erste CD herausgebracht, eine Live-CD ihres Programms „I war des fei ned“. Eigentlich bekommt man Preise, wenn man schon CDs veröffentlicht und manch Programm auf die Beine gestellt hat. 

Sara Brandhuber bekam den Dialektpreis - das Preisgeld wollte sie nicht verjubeln

Bei Sara Brandhuber aus Langenpreising war das anders: Sie bekam den Dialektpreis Bayern 2017, da stand sie noch ganz am Anfang, hatte gerade mal den einen oder anderen kleinen Auftritt hinter sich. Doch genau so ein Auftritt in Landshut war es, der dazu führte, dass sie für den Dialektpreis nominiert wurde – und ihn dann auch tatsächlich bekam. „Am Anfang dachte ich, das sei ein schlechter Scherz, als der Anruf vom Heimatministerium kam“, erinnert sich Brandhuber. Und: Das Preisgeld habe sie nicht verjubeln wollen. 

Als sie dann zwei Wochen später den St. Prosper Kabarettpreis bekam, war die Entscheidung gefallen: „Eine eigene CD wäre mal ganz nett.“ Was fehlte, war ein Abend füllendes Programm. Das hat Brandhuber dann geschrieben, hat ihm den Namen „I war des fei ned“ gegeben – in Erinnerung an eine kleine Macke in ihrer Gitarre, die niemand verursacht haben will.

CD wird am Samstag in Mauern vorgestellt

Das fertige Programm hat Sara Brandhuber bei einem Auftritt dann aufgenommen, drei Studioaufnahmen sind auf der Doppel-CD auch noch enthalten. Schnell, so erzählt Brandhuber, hätten sie und Produzent Alex Schulz von Tonschale Studio festgestellt, dass das Geld nicht ganz reicht. Brandhuber startete also eine Crowdfunding-Aktion, um Geld zu sammeln. 1500 Euro brauchte sie, 2600 Euro hat sie schnell zusammenbekommen. 

Ihre Texte sind nicht politisch - sie macht sich über Helene Fischer lustig

Jetzt ist die Doppel-CD fertig, vor zwei Wochen sind die Kisten angekommen (insgesamt 110 Kilogramm). Am Samstag wird die Scheibe ab 20 Uhr im Café Esatto in Mauern präsentiert – CD Release Party heißt das. „I war des fei ned“ ist ein Wechsel aus selbst geschriebenen Liedern und Moderationen, ein Soloprogramm.

Politisch, so verrät Brandhuber, seien ihre Texte nur ganz selten. Es geht eher um Dinge und eigene Erlebnisse – vom Bierfahrer bis zu „Greane Weißwiascht“. Dinge, die sie ärgern, will sie wenigstens in einem Lied verpacken – und da kommt ihr Mann Thomas Sandner auch ein paar Mal vor, erzählt Brandhuber augenzwinkernd. Ihr Mann weiß das. „Er wäre böse, wenn er nicht vorkommen würde.“ Was sie nicht mag? „Versaute Sachen.“ Viel lieber ist ihr da eine „Helene-Fischer-Verarsche“.

Brandhuber, die als Sozialarbeiterin in der Forensik der KBO-Klinik in Taufkirchen gearbeitet hat, derzeit aber seit Geburt ihres Sohnes Quirin in Elternzeit ist, fühlt sich geschmeichelt, wenn man sie mit Martina Schwarzmann vergleicht. Vorbilder hat sie aber nicht. Sara Brandhuber ist Sara Brandhuber.

Gut zu wissen

Weitere Informationen zur Künstlerin gibt’s im Internet unter www.sarabrandhuber.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr und Nahwärme: Heiße Themen bei Attenkirchens Bürgerversammlung
Der Neubau des Feuerwehr-Gerätehauses und das Ende der solaren Nahwärmeversorgung treiben die Attenkirchener um. Bei der Bürgerversammlung am Donnerstag gab es Kritik an …
Feuerwehr und Nahwärme: Heiße Themen bei Attenkirchens Bürgerversammlung
Wunschweihnachtsbaum: Hier können Moosburger wieder viele Kinder glücklich machen
Er steht wieder in der Sparkasse: Mit dem Moosburger Wunschweihnachtsbaum sollen Kinder ein schönes Fest erleben, deren Eltern einen schmalen Geldbeutel haben.
Wunschweihnachtsbaum: Hier können Moosburger wieder viele Kinder glücklich machen
Altlasten entdeckt: Brückenbaustelle bei Pfettrach dauert um Monate länger
Zwangspause im Winter: Das Staatliche Bauamt rechnet mit einer Fertigstellung der Brückenbaustelle am Mauerner Bach bei Pfettrach frühestens im April.
Altlasten entdeckt: Brückenbaustelle bei Pfettrach dauert um Monate länger
„Wir müssen weiter Zeichen setzen“: Vereine betonen Bedeutung des Volkstrauertags
Am Sonntag ist Volkstrauertag: Viele Kriegervereine kämpfen mit dem zunehmenden Teilnehmerschwund. Dabei betonen sie die Aktualität des Gedenktages in der heutigen Zeit. 
„Wir müssen weiter Zeichen setzen“: Vereine betonen Bedeutung des Volkstrauertags

Kommentare