Vergabe von Grundstücken 

Mauern: Punkte für’s Baugebiet sammeln

43 Bauparzellen warten im Osten der Gemeinde auf neue Eigentümer. Damit kann nach den zwar spektakulären, jedoch auch langwierigen Ausgrabungen im Wohnbaugebiet „Alpersdorf II“ endlich mit der Veräußerung begonnen werden. Die ausgewiesene Fläche kann mit Doppelhaushälften bis hin zu Mehrfamilienhäusern bebaut werden.

Mauern – Um ein gesundes Wachstum innerhalb der Bevölkerung zu gewährleisten sowie die Schule und die Kindergärten nicht zu überlasten, wird die Vergabe aller Parzellen in drei Tranchen erfolgen. In diesem Jahr stehen Interessenten 17 Grundstücke zur Verfügung. Für die Vergabe hat die Verwaltung ein Auswahlverfahren ausgearbeitet. Bewerber werden demnach anhand eines Punktesystems beurteilt. Die Bewertung erfolgt anhand von vier Kriterien, die jeweils einzeln mit Punkten gemessen werden: Wohnsitz (maximal 40 Punkte), familiäre Situation (30 Punkte), Einkommen (15 Punkte) sowie Vermögen (15 Punkte). Somit kann maximal eine Gesamtpunktzahl von 100 Punkten erreicht werden. Anhand der Punktezahl wird dem Bewerber eine Rangziffer zugeordnet. Diese regelt, wer sich zuerst eine der begehrten Bauparzellen aussuchen darf, wobei ein Bewerber nur Anspruch auf ein Grundstück hat. Der Grundstückspreis wurde von der Gemeinde auf 270 Euro pro Quadratmeter inklusive der Erschließung festgelegt.

Vier Parzellen vergibt die Gemeinde Mauern im Bieterverfahren, sodass auch Bauinteressierte, die beim Auswahlverfahren nicht zum Zuge kamen, noch eine Baufläche erwerben können. Hier sind auch gewerbliche Bewerber ausdrücklich zugelassen. Für den Interessenten ist laut Gemeinde eine größtmögliche Flexibilität und Gestaltungsfreiheit gegeben. Der Startpreis im Bieterverfahren beträgt pro Quadratmeter Bauland 340 Euro inklusive der Erschließungskosten. Die Gebote werden verschlossen bewahrt und bei Fristende gesammelt geöffnet und ausgewertet. Zuschlag erhält dann der Bewerber, der das höchste Gebot je Parzelle abgegeben hat. 2018 oder 2019 werden die restlichen Bauplätze vergeben.

Bewerbung

Startschuss für das Auswahlverfahren ist am 21. Juni. Auf der Homepage der Gemeinde (www.gemeinde-mauern.de/bauland) werden die Bewerbungsunterlagen bereitgestellt. Diese müssen bis zum 12. Juli schriftlich bei der VG Mauern eingegangen sein (Schlossplatz 2, 85419 Mauern). Das Bieterverfahren beginnt am 1. August mit der Bereitstellung eines Formblattes zur Abgabe eines Gebotes. Bis zum 31. August muss dieses in einem verschlossenen Kuvert mit der Aufschrift „Gebot für Bieterverfahren Baugebiet Mauern“ der VG zugestellt werden. Bereits registrierte Interessenten erhalten die jeweiligen Unterlagen per E-Mail zugesandt.

Anna Schledzinski

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ausstellung in Sichtweite: Moosburgs Stalag-Museum nimmt Konturen an
Der Aufbau eines repräsentativen Stalag-Museums in Moosburg schreitet voran. Bei einem Besuch in den Räumen im Haus der Heimat wird deutlich, wie umfassend die Aufgabe …
Ausstellung in Sichtweite: Moosburgs Stalag-Museum nimmt Konturen an
„Bei uns in Hallbergmoos ist viel los“
Das Bauamt und die Finanzabteilung werden mit zwei neuen Mitarbeitern aufgestockt. Der dritte im Bunde ist der erste hauptberufliche Gerätewart der Feuerwehren Goldach …
„Bei uns in Hallbergmoos ist viel los“
„Die Flamme weitertragen“
Beide können auf eine lange Tradition zurück blicken: die Weihenstephaner Staatsbrauerei und die CSU. Kein Wunder, dass die Neumitglieder der CSU-Familie im Landkreis …
„Die Flamme weitertragen“
Unfassbar: Frau „entsorgt“ Kaninchen in Vorgarten
Unglaublich, was der Polizei Freising am Mittwoch gemeldet wurde. Eine unbekannte Frau in Begleitung zweier kleiner Kinder warf ein lebendiges Kaninchen in den Vorgarten …
Unfassbar: Frau „entsorgt“ Kaninchen in Vorgarten

Kommentare