+
Rund ums Rathaus tummelten sich am Samstag die Mauerner bei der Schlossweihnacht.

Adventmarkt am Rathaus

Ohne Kitsch und Kommerz: Mauerner Schlossweihnacht wieder ein Erfolg

  • schließen

Die Gemeinde hat auch heuer wieder zur Mauerner Schlossweihnacht eingeladen - und die Besucher kamen in Strömen herbei.

Mauern – Lichterglanz und Budenzauber bestimmte zum siebten Mal den Mauerner Schlossgarten. Zur Einstimmung auf den 1. Advent fand am Samstag die idyllische Mauerner Schlossweihnacht statt. Überhöhte Preise, Kitsch und Kommerz haben dabei allerdings nichts verloren. Denn die Schlossweihnacht, zu der die Gemeinde einlädt, wird überwiegend von den örtlichen Vereinen ausgerichtet. Und diese sorgen mit einem schönen Warenangebot, vielen kulinarischen Schmankerln und natürlich guten Gesprächen für einen stimmigen Rahmen – und das alles zu familienfreundlichen Preisen.

Heiß begehrt sind bei der Schlossweihnacht traditionell die selbstgemachten Adventskränze. Allerdings erst, wenn Bürgermeister Georg Krojer die Gäste begrüßt und damit offiziell die Veranstaltung eröffnet hat. Dann ist auch auf der Bühne im Schlossgarten ein buntes Programm geboten. Vor allem die musikalischen Darbietungen erfreuten wieder die Gäste aus Nah und Fern. Den Auftakt bildete das Mauerner Blechblasorchester.

Großen Applaus bekamen vor allem die kleinen Mitwirkenden. So unterhielten die Kinder der Grundschule, die Kleinen aus der Sonnenburg, der Kinderchor St. Johannes, die musikalischen Talente der Musikschule sowie die Jugendblaskapelle Mauern/Hörgertshausen. Große Augen machten die Kleinen dann beim Besuch des Nikolauses, der am Spätnachmittag in Mauern vorbeischaute – und eifrig an die Kinder kleine Geschenke verteilte.

Aber auch an diejenigen, denen es nicht so gut geht und die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, wurde gedacht. So gab es von engagierten Bürgern einen Stand, an dem sie Gestricktes, Gehäkeltes, Gezimmertes und Gekochtes zugunsten der BR-Aktion Sternstunden verkauften – und zwar zu 100 Prozent. Auch Rathauschef Krojer ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und erstand ein selbstgemachtes Vogelhäuschen.

Hungrig und durstig musste natürlich auch niemand bleiben: Von der Feuerzangenbowle bis zur Steaksemmel, von der Erbsensuppe bis zur Wildwurst war alles dabei. Und für Schleckermäuler gab es unter anderem frische Waffeln. Knapp 20 Stände sorgten für eine wunderschöne siebte Schlossweihnacht.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sparkasse schließt drei Filialen
Die Sparkasse Freising schließt die Filiale Neustift und wandelt die Geschäftsstellen in Marzling und Vötting in SB-Stellen um. Das sei die Konsequenz aus einem …
Sparkasse schließt drei Filialen
Fliegende Schlaganfall-Spezialisten landen ab sofort in Freising
Beim Schlaganfall zählt jede Minute. Damit die Versorgung dieser Patienten aus der Region Freising noch schneller und besser gelingen kann, beteiligt sich das Klinikum …
Fliegende Schlaganfall-Spezialisten landen ab sofort in Freising
Dancing Angels aus Nandlstadt sind auf der Erfolgsspur
Vier erfolgreiche Showtanzgruppen, eine neue Linedance-Formation, Verstärkung im Trainerstab und ein ausgearbeitetes Sponsoring-Model: Bei den Dancing Angels aus …
Dancing Angels aus Nandlstadt sind auf der Erfolgsspur
Kommunalwahl: Bei der CSU Nandlstadt hat die Kandidaten-Suche begonnen
Zwei Jahre vor der Kommunalwahl möchte die CSU Nandlstadt ausloten, wen die Mitglieder als Bürgermeister-Kandidaten aus den Reihen der Christsozialen favorisieren. Eine …
Kommunalwahl: Bei der CSU Nandlstadt hat die Kandidaten-Suche begonnen

Kommentare