+
Rund ums Rathaus tummelten sich am Samstag die Mauerner bei der Schlossweihnacht.

Adventmarkt am Rathaus

Ohne Kitsch und Kommerz: Mauerner Schlossweihnacht wieder ein Erfolg

  • schließen

Die Gemeinde hat auch heuer wieder zur Mauerner Schlossweihnacht eingeladen - und die Besucher kamen in Strömen herbei.

Mauern – Lichterglanz und Budenzauber bestimmte zum siebten Mal den Mauerner Schlossgarten. Zur Einstimmung auf den 1. Advent fand am Samstag die idyllische Mauerner Schlossweihnacht statt. Überhöhte Preise, Kitsch und Kommerz haben dabei allerdings nichts verloren. Denn die Schlossweihnacht, zu der die Gemeinde einlädt, wird überwiegend von den örtlichen Vereinen ausgerichtet. Und diese sorgen mit einem schönen Warenangebot, vielen kulinarischen Schmankerln und natürlich guten Gesprächen für einen stimmigen Rahmen – und das alles zu familienfreundlichen Preisen.

Heiß begehrt sind bei der Schlossweihnacht traditionell die selbstgemachten Adventskränze. Allerdings erst, wenn Bürgermeister Georg Krojer die Gäste begrüßt und damit offiziell die Veranstaltung eröffnet hat. Dann ist auch auf der Bühne im Schlossgarten ein buntes Programm geboten. Vor allem die musikalischen Darbietungen erfreuten wieder die Gäste aus Nah und Fern. Den Auftakt bildete das Mauerner Blechblasorchester.

Großen Applaus bekamen vor allem die kleinen Mitwirkenden. So unterhielten die Kinder der Grundschule, die Kleinen aus der Sonnenburg, der Kinderchor St. Johannes, die musikalischen Talente der Musikschule sowie die Jugendblaskapelle Mauern/Hörgertshausen. Große Augen machten die Kleinen dann beim Besuch des Nikolauses, der am Spätnachmittag in Mauern vorbeischaute – und eifrig an die Kinder kleine Geschenke verteilte.

Aber auch an diejenigen, denen es nicht so gut geht und die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, wurde gedacht. So gab es von engagierten Bürgern einen Stand, an dem sie Gestricktes, Gehäkeltes, Gezimmertes und Gekochtes zugunsten der BR-Aktion Sternstunden verkauften – und zwar zu 100 Prozent. Auch Rathauschef Krojer ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und erstand ein selbstgemachtes Vogelhäuschen.

Hungrig und durstig musste natürlich auch niemand bleiben: Von der Feuerzangenbowle bis zur Steaksemmel, von der Erbsensuppe bis zur Wildwurst war alles dabei. Und für Schleckermäuler gab es unter anderem frische Waffeln. Knapp 20 Stände sorgten für eine wunderschöne siebte Schlossweihnacht.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sparkassen Freising und Moosburg stehen vor Fusion
Die Sparkasse Freising und die Stadt- und Kreissparkasse Moosburg führen Gespräche über einen Zusammenschluss. Das gaben die Verantwortlichen am Montagvormittag in einer …
Sparkassen Freising und Moosburg stehen vor Fusion
Feuerwehr Schlipps zieht Bilanz: Ärgerliche Fehlalarme
37 Aktive haben 18 Einsätze mit insgesamt 268 Stunden geleistet. Das war die Bilanz, die der 1. Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Schlipps, Jürgen Geier, bei der …
Feuerwehr Schlipps zieht Bilanz: Ärgerliche Fehlalarme
Adventskranz in Flammen – Gemeindesaal in Gefahr
Einen größeren Brandschaden verhinderten gestern aufmerksame Anwohner an der Hohenbachernstraße. Sie bemerkten am Sonntagvormittag einen in Brand geratenen Adventskranz …
Adventskranz in Flammen – Gemeindesaal in Gefahr
Manchmal geht’s nicht ohne Chemie
Der Bund Naturschutz hat Christbaum-Stichproben in ganz Deutschland genommen – und fast überall Pestizid-Spuren festgestellt. Sogar Mittel, deren Verwendung illegal ist, …
Manchmal geht’s nicht ohne Chemie

Kommentare