+

Aus dem Polizeibericht

Schlägerei in Asylbewerberunterkunft in Mauern: Bewohner (26) wird verlegt

Mauern - Eine Schlägerei gab es am Dienstag gegen 23 Uhr in einer Asylbewerberunterkunft in Mauern. Ein 26-jähriger Bewohner wurde daraufhin vorübergehend in eine andere Unterkunft verlegt.

Ein 26-jähriger Bewohner einer Asylbewerberunterkunft im Mitterfeld in Mauern wollte am Dienstag gegen 23 Uhr schlafen. Weil zwei andere Männer aber etwas angetrunken und sehr laut waren, kam es zum Streit. Ein 29-jähriger und ein 21-jähriger Eritreer schlugen im Verlaufe des Streits auf ihren auf dem Bett liegenden 26-jährigen Landsmann ein. Nach den Angaben des 26-Jährigen schlug ihm der 29-Jährige mit der Faust, der 21-Jährige mit eine Bierflasche auf den Rücken. 

Erst einen Tag nach dem handfesten Streit meldete der 26-Jährige den Vorfall der Polizei. Daraufhin wurde er vom Notfalldienst des Landratsamts, der für solche Fälle eingerichtet worden ist, vorübergehend in eine andere Unterkunft verlegt. 

Bei der Aufnahme der Anzeige wurden bei dem Opfer "keine äußeren Verletzungen festgestellt", heißt es seitens der Polizei Moosburg. Der 26-Jährige klagte aber über Schmerzen im Rücken.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Volle Pulle, wia immer“
Neufahrn - Auch wenn die jungen Spieler nicht gerade in Scharen zum FT-Schafkopfturnier ins Neufahrner Festzelt strömten, Nachwuchs gibt’s trotzdem. Einer aus der jungen …
„Volle Pulle, wia immer“
Nächtlicher Streit auf der Straße: Nandlstädter (25) muss ins Krankenhaus
Nandlstadt - Zu einer handfesten Auseinandersetzung ist es in der Nacht zum Sonntag, gegen 1 Uhr, in der Marktstraße in Nandlstadt gekommen. Dabei wurde ein 25-jähriger …
Nächtlicher Streit auf der Straße: Nandlstädter (25) muss ins Krankenhaus
Ein Pflegekind mit uralten Ahnen
Freising ist eine alte Stadt, man hält viel auf Traditionen. Gleichzeitig vollzieht sich derzeit ein großer Umbau, tut sich auch auf dem Domberg Einiges. Symbolisch für …
Ein Pflegekind mit uralten Ahnen
Die Stadt der „Grünen Hänge“
Von Weihenstephan über den Domberg bis hin zum früheren Klosterort Neustift durchziehen die „Grünen Hänge“ die Stadt. Wie sehr Freisings Stadtbild von diesen Hängen …
Die Stadt der „Grünen Hänge“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion