+

Aus dem Polizeibericht

Schlägerei in Asylbewerberunterkunft in Mauern: Bewohner (26) wird verlegt

Mauern - Eine Schlägerei gab es am Dienstag gegen 23 Uhr in einer Asylbewerberunterkunft in Mauern. Ein 26-jähriger Bewohner wurde daraufhin vorübergehend in eine andere Unterkunft verlegt.

Ein 26-jähriger Bewohner einer Asylbewerberunterkunft im Mitterfeld in Mauern wollte am Dienstag gegen 23 Uhr schlafen. Weil zwei andere Männer aber etwas angetrunken und sehr laut waren, kam es zum Streit. Ein 29-jähriger und ein 21-jähriger Eritreer schlugen im Verlaufe des Streits auf ihren auf dem Bett liegenden 26-jährigen Landsmann ein. Nach den Angaben des 26-Jährigen schlug ihm der 29-Jährige mit der Faust, der 21-Jährige mit eine Bierflasche auf den Rücken. 

Erst einen Tag nach dem handfesten Streit meldete der 26-Jährige den Vorfall der Polizei. Daraufhin wurde er vom Notfalldienst des Landratsamts, der für solche Fälle eingerichtet worden ist, vorübergehend in eine andere Unterkunft verlegt. 

Bei der Aufnahme der Anzeige wurden bei dem Opfer "keine äußeren Verletzungen festgestellt", heißt es seitens der Polizei Moosburg. Der 26-Jährige klagte aber über Schmerzen im Rücken.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Patient (54) aus dem Klinikum Freising vermisst
Ein 54-jähriger Patient des Klinikums Freising wird seit Donnerstagvormittag gegen 11 Uhr vermisst. Der Mann, der wegen seiner gesundheitlichen Probleme dringend einen …
Patient (54) aus dem Klinikum Freising vermisst
(Fast) alle ächzen unter der Bruthitze
Freising ächzt unter der Hitze. Im Klinikum reißt seit Anfang der Woche die Versorgung von Kreislaufpatienten nicht ab. Im Baumarkt gibt’s einen Run auf Klimageräte – …
(Fast) alle ächzen unter der Bruthitze
Sie legen den Finger in die Wunde
Hochwasserschutz, Radwegbau und Baugrund für Familien: UBZ-Vorsitzender Karl Toth fordert, dass diese Themen mit mehr Druck vorangetrieben werden.
Sie legen den Finger in die Wunde
Ein „Neubau“ mit bewegter Geschichte
Sie ist eine kleine, aber feine Kirche – und sie hat eine lange Geschichte, die bis ins tiefe Mittelalter reicht: St. Valentin in Altenhausen. Der Nachfolgerbau feiert …
Ein „Neubau“ mit bewegter Geschichte

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion