Schwerer Unfall auf A9 bei München - Autobahn gesperrt - Hubschrauber im Einsatz

Schwerer Unfall auf A9 bei München - Autobahn gesperrt - Hubschrauber im Einsatz

Ein Meer an Apfelblüten

Jarzt - Nicht weniger als 500 verschiedene Apfelsorten kann man bei Anton Bauer in Jarzt bestaunen. Am Wochenende kamen daher die Besucher in Scharen.

Ein Meer duftender Apfelblüten läutet Jahr für Jahr auf der Obstwiese von Anton Bauer in voller Pracht den Frühsommer ein. 1000 Apfelsorten gibt es in Deutschland, allein 500 davon wachsen auf der Plantage vom „Apfel-Toni“ in Jarzt. Am vergangenen Wochenende ließen sich bei herrlichem Wetter wieder unzählige Besucher bei einer Obstblütenschau mit Anton Bauer in die Welt der Äpfel entführen, die nicht selten mit kuriosen Namensschöpfungen aufwartet. So wächst und gedeiht auf „Apfel-Tonis“ Wiese die knackige „Schweizer Hose“ - angelehnt an die grün-gelb-rot gestreifte Uniform der Schweizer Garde. Bis zur ersten Ernte dauert es zwar noch einige Monate, aber Anton Bauer weiß schon jetzt: „Das wird ein gutes Apfel-Jahr.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frieren und feiern in der neuen Altstadt
„Das ist das schönste Projekt, das ich je machen durfte.“ Die, die das sagt, heißt Sonja Rube, ist Projektleiterin der Freisinger Innenstadtkonzeption. Auf dem Platz …
Frieren und feiern in der neuen Altstadt
Stüwe löst Dallinger ab
Echings Freie Wähler haben einen neuen „Häuptling“: Thomas Stüwe löst den langjährigen Ortschef Otmar Dallinger ab, der sich künftig auf Gemeindethemen und die …
Stüwe löst Dallinger ab
So schön war das Weihnachtskonzert der Karl-Meichelbeck-Realschule
Im Advent steht Musik im Vordergrund. Zahlreiche Konzerte finden statt, die auf Weihnachten einstimmen. Eines sticht dabei hervor: das Konzert der Freisinger …
So schön war das Weihnachtskonzert der Karl-Meichelbeck-Realschule
Wo Qualität und Tierwohl nicht „wurscht“ ist
Die Tagwerk-Biometzgerei in Niederhummel erkundeten interessierte Freisinger Bürger im Rahmen einer Exkursion der Projektgruppe „Biostadt Freising“ des Agenda 21- und …
Wo Qualität und Tierwohl nicht „wurscht“ ist

Kommentare