Polizei sucht Zeugen

Mit einer Art Molotow-Cocktail: Versuchte Brandstiftung an der Westtangente

Zum Glück kam es nicht zum Brand: Ein Unbekannter hat versucht, einen Teil der Westtangente in Brand zu setzen. 

Freising - Ein in Bau befindliches Brückenteil der Westtangente, welches in der Verlängerung der Angerstraße steht, wurde im Zeitraum von 6. bis 13. Juni versucht, in Brand zu setzten. Dabei wurde offensichtlich eine Art Molotowcocktail gegen den Brückenpfeiler geschleudert, der zu einem Brandfleck führte – also ein ziemlich untauglicher Versuch, wie die Polizei mitteilt. Beschädigungen konnten nicht erkannt werden. Als Kosten für die Beseitigung des Brandflecks wurden 200 Euro angesetzt. Ein politisches Motiv war nicht erkennbar. Sachdienliche Hinweise erbittet die PI Freising unter der Tel. 08161/53 05-0.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kein Nachfolger für Vorsitzenden gefunden: Seniorenclub Hallbergmoos löst sich auf
Eigentlich hätte das Vereinsjubiläum viel Grund zur Freude geben können. Doch bei der 30-Jahr-Feier des Seniorenclubs schwangen auch Trauer und Wehmut mit: Bei dem Treff …
Kein Nachfolger für Vorsitzenden gefunden: Seniorenclub Hallbergmoos löst sich auf
Au gibt grünes Licht für Photovoltaikanlage
Windkraftanlagen sind derzeit in Au oder auch an der Gemeindegrenze gar nicht gern gesehen. Bei Freiflächenphotovoltaikanlagen ist die Lage anders. Ganz anders.
Au gibt grünes Licht für Photovoltaikanlage
Handynutzung in der Schule: In Freising geht‘s ohne Regeln vorerst noch nicht
Bald soll es jede Schule selbst in der Hand haben: die Handynutzung außerhalb der Unterrichtszeit. Wofür entscheiden sich die Schuldirektoren im Landkreis: Smartphones …
Handynutzung in der Schule: In Freising geht‘s ohne Regeln vorerst noch nicht
450 Läufer schwitzen in der Hitze
Der Name ist neu, der Lauf keineswegs. So kamen auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Sportler in der Savoyer Au zusammen, um sich beim „Isar Run“ des Leichtathletik …
450 Läufer schwitzen in der Hitze

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.