+
Hoher Besuch bei der Vorstellung der drei Neuaufnahmen: (v. l.) Kreisbrandmeister Reinhold Jasch, Kreisbrandrat Manfred Danner, die drei Neumitglieder Ludwig Krauss, Thomas Nadler und Valentina König, Stefan Maier (2. Vorstand), Thomas Nadler sen. (1. Kommandant), Bürgermeister Hans Mayer und Christoph Ziegltrum (1. Vorstand und 2. Kommandant).

Freiwillige Feuerwehr Giggenhausen

Mitgliedsbeiträge um fünf Euro gesenkt

Giggenhausen - So etwas dürfte im heutigen Vereinsleben wohl einzigartig sein: Die Freiwillige Feuerwehr Giggenhausen fasste bei ihrer Jahreshauptversammlung den einstimmigen Beschluss, die Jahresbeiträge von 20 auf 15 Euro zu senken.

Vereinsvorsitzende Christoph Ziegltrum zog bei der mit über 50 Floriansjüngern gut besuchten Versammlung im Metzgerwirt ein positives Resümee über die noch junge Vereinsgeschichte des 2015 gegründeten Feuerwehrvereins: „Die Trennung von Feuerwehrwesen und Verein hat sich bewährt.“ Der e.V. habe aktuell 80 Mitglieder, darunter sechs Neuaufnahmen.

Wie aktiv diese Gemeinschaft ist, lässt sich am regen Vereinsleben ablesen, sei es bei der Teilnahme oder Organisation von Festen. Auch wenn es gilt, kräftig mit anzupacken, wie beim Pflastern des Vorplatzes am Feuerwehrhaus, sind freiwillige Helfer zur Stelle.

„Up to date“ zeigt sich die FFW Giggenhausen auch online und hat als neues Medium für die Außendarstellung einen Internet-Auftritt unter www.feuerwehr-giggenhausen.de eingerichtet. Ebenfalls frei zugänglich und für die Allgemeinheit verfügbar ging ein zentral beim Feuerwehrhaus angebrachter Defibrillator in Betrieb.

Die Jahresbilanz der Aktiven fasste Kommandant Thomas Nadler in Zahlen und Fakten zusammen: Giggenhausens Feuerwehrleute erbrachten in Summe 1983 ehrenamtliche Stunden, die sich aus Übungen, Sicherheitswachen, Ausbildungen, Besprechungen und Einsätzen zusammensetzen. Insgesamt musste die FFW fünf Mal bei Brandalarmierungen ausrücken. Darunter der verheerende Brand eines Stadels im September 2016, wo ein Schaden von mehreren hunderttausend Euro entstand.

Erstmals nach Giggenhausen gefunden, und zwar mit dem Navi, hat als neuer Kreisbrandrat Manfred Danner, der sich bei seiner bewusst auf fünf Minuten beschränkten Ansprache persönlich vorstellte. Seine Aufgabe sähe er darin, ein guter Motivator, Organisator und Moderator zwischen Kommune und Feuerwehr zu sein. Er betonte die besondere Bedeutung gerade auch der kleineren Ortswehren: „Sie dienen maßgeblich auch zum Erhalt der Dorfgemeinschaften.“ Diese Einschätzung wurde vom stellvertretenden Neufahrner Bürgermeister Hans Mayer geteilt, der die starke Eigenleistung der Feuerwehren für die Gemeinschaft herausstellte – und damit ihren wesentlichen Beitrag zur Infrastruktur der Gemeinde.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wahl zum KAB-Diözesanvorstand: Rainer Forster würde es machen
KAB-Diözesansekretär ist Rainer Forster nicht mehr. Doch wenn die Mitglieder heute den neuen KAB-Diözesanvorstand wählen, könnte er wieder da sein – als Vorsitzender. …
Wahl zum KAB-Diözesanvorstand: Rainer Forster würde es machen
Konkretes und weniger Konkretes
Bürgermeister Sebastian Thaler hatte in der Bürgerversammlung in Günzenhausen relativ leichtes Spiel. Allzu viele offene Fragen gab es nach seinem eineinhalbstündigen …
Konkretes und weniger Konkretes
Kürbisse in allen Farben und Formen: In Asenkofen ist gerade Hochsaison
Langenbach - Kürbisse, wohin das Auge reicht: Auf dem Hof von Riccarda Sellmeir-Schwalb in Asenkofen herrscht in diesen Tagen Hochsaison. Über 120 Sorten von Speise- und …
Kürbisse in allen Farben und Formen: In Asenkofen ist gerade Hochsaison
Der Nationalpark Isarauen rückt für den Landkreis Freising näher
Nationalpark Isarauen. Für Viele ist das Musik in den Ohren. Und die Chancen, dass im Landkreis Freising ein Nationalpark eingerichtet wird, steigen. Für Montag hat …
Der Nationalpark Isarauen rückt für den Landkreis Freising näher

Kommentare