Streit in Asylbewerberheim eskaliert

28-Jähriger geht mit Messer auf Mitbewohner los 

Moosburg - Eine so genannte Bedrohungslage wurde der Polizeiinspektion Moosburg am Freitag gegen 17 Uhr vom Polizeipräsidium Nord in der Burgermühlstraße in Moosburg mitgeteilt. Ein 28-jähriger, nigerianischer Staatsangehöriger ging im Asylbewerberheim mit einem Messer in der Hand auf seinen 31-jährigen Mitbewohner los.

Es war offenbar ein Streit, der eskaliert ist. Ein 28 Jahre alter Mann aus Nigeria ging am Freitag mit dem Messer auf einen Mitbewohner los. Der 31-Jährige konnte sich durch eine sofortige Flucht in sein Zimmer in Sicherheit bringen. Die PI rückte mit mehreren Streifenbesatzungen aus und nahm den 28-jährigen Täter fest. Er leistete keinen Widerstand. Das Tatmesser wurde im Schrank des Täters gefunden und sichergestellt. Der 31-jährige Mitbewohner wurde durch die Tat nicht verletzt. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Landshut wird wegen der versuchten gefährlichen Körperverletzung und Bedrohung gegen den 28-Jährigen ermittelt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gebäudereiniger (21) überlebt Zehn-Meter-Sturz
Durch eine offenbar nicht tragfähige Lichtplatte brach am Samstag ein Gebäudereiniger (21) auf dem Dach einer Maschinenhalle in Fahrenzhausen ein.
Gebäudereiniger (21) überlebt Zehn-Meter-Sturz
Chormusik als Seelenbalsam
Geistliche Chormusik zur Passionszeit erklang am Freitag Abend in der Christi-Himmelfahrtskirche. Nach der Johannes-Passion und der Matthäus Passion in den beiden zurück …
Chormusik als Seelenbalsam
Morddrohung gegen Taxifahrer
Ein Fahrgast wollte nach einer Taxifahrt nicht bezahlen. Als ihn der Taxler packte, drohte der 25-Jährige, ihn umzubringen.
Morddrohung gegen Taxifahrer
Bierflasche auf den Kopf geschlagen
Ins Klinikum gebracht werden musste am Samstag kurz nach Mitternacht ein Discobesucher (20) in Freising. Ein Münchner (18) hatte ihm eine Bierflasche auf den Kopf …
Bierflasche auf den Kopf geschlagen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion