+
Stolz auf Moosburgs beste Abiturienten sind Schulleiterin Karolina Hellgartner (r.) und Oberstufenkoordinatorin Irene Schönauer (l.): (vorne, v. l.) Michelle Betz, Konstantin Ambros und Anja Tschögl sowie (hinten, v. l.) Hannah Plötz, Susanne Schaffer und Lea Skrzypczyk.

Notenbekanntgabe am Karl-Ritter-von-Frisch-Gymnasium

31 Schüler besser als 2,0: Moosburger Abiturienten haben es geschafft 

  • schließen

Spannung lag in der Luft, als am Moosburger Gymnasium die Ergebnisse der Abiturprüfungen bekannt gegeben wurden. Ein Schüler schaffte die Traumnote 1,0, 31 Schüler einen Schnitt besser als 2,0.

MoosburgMit der Traumnote 1,0 hat Konstantin Ambros aus Moosburg das Abitur am Karl-Ritter-von-Frisch-Gymnasium gemeistert. Entsprechend stolz zeigten sich Schulleiterin Karolina Hellgartner und Oberstufenkoordinatorin Irene Schönauer bei der Notenbekanntgabe am Freitagmittag. Überhaupt fiel die Bilanz sehr gut aus: „Ein knappes Drittel ist besser als 2,0“, sagte Hellgartner und fügte mit Blick auf die sechs besten Schüler hinzu: „Wir sind sehr stolz.“

94 Jugendliche sind heuer zu den Prüfungen angetreten. Noch vor den freiwilligen mündlichen Prüfungen, die ab Dienstag am Moosburger Gymnasium stattfinden. liegt der Notendurchschnitt bei 2,26. „31 Schüler haben das Abitur mit einem Schnitt besser als 2,0 gemeistert“, freute sich Irene Schönauer.

Mathe-Abi war „machbar“

Die beste Leistung hat Konstantin Ambros aus Moosburg erzielt – 1,0 ist sein Notendurchschnitt. Auf die Frage, ob die Prüfungen schwer waren, zuckt er nur mit den Schultern. „War ok“, sagt er kurz. Auch die Mathe-Aufgaben, die viele Abiturienten aus Bayern heuer als zu schwer empfunden haben, waren offenbar keine große Herausforderung für ihn. Auch Anja Tschögl aus Moosburg, die einen Notendurchschnitt von 1,1 erreicht hat, winkt ab. „Leicht war’s nicht, aber für mich machbar.“ Beide streben nun ein Studium an: Konstantin Ambros möchte nach einem Jahr Bundesfreiwilligendienst ein Medizinstudium in München in Angriff nehmen, Anja Tschögl wird Psychologie in Regensburg studieren.

Zu den besten drei Absolventen zählt auch Michelle Betz aus Hörgertshausen: Das Abitur meisterte sie mit einem Notendurchschnitt von 1,1. Sie strebt nun ein BWL-Studium in München an, schließlich möchte sie später einmal im Personalbereich oder Marketing arbeiten.

In die Forschung zieht es indes Hannah Plötz aus Oberhummel: Nach dem Abi, das sie mit 1,2 geschafft hat, will sie in München Geowissenschaften studieren. Ins Ausland wird Lea Skrzypczyk (1,3) gehen: In Nepal möchte sie sich in einem Krankenhaus mindestens drei Monate um behinderte Kinder kümmern. Noch unschlüssig ist indes Susanne Schaffer (1,3): „Ein bisschen arbeiten, Urlaub machen und dann vielleicht Psychologie studieren“ sind ihre Pläne.

Noch ein Abschied

Ihren letzten Schultag am Moosburger Gymnasium haben die Abiturienten am 28. Juni: Dann bekommen sie ihre Zeugnisse überreicht – und gemäß dem Abi-Motto heißt es dann: „WasAbi – der schärfste Jahrgang geht“. Abschied nehmen heißt es dann auch von Irene Schönauer: Nach knapp 30 Jahren verlässt auch die beliebte Lehrerin das Gymnasium. „Wir gehen gemeinsam“, sagt sie etwas wehmütig mit Blick auf einen „sehr netten Jahrgang“. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

CSU Rudelzhausen will Robert Forster ins Bürgermeister-Rennen schicken
Geht es nach der CSU Rudelzhausen, ist die Nachfolge von Noch-Bürgermeister Konrad Schickaneder geklärt: Robert Forster bringt sich als Kandidat in Stellung.
CSU Rudelzhausen will Robert Forster ins Bürgermeister-Rennen schicken
Jetzt regiert die Kinder- und Jugendgarde in Langenbach
Die Kinder- und Jugendgarde Langenbach hat das Zepter in der Gemeinde übernommen und die Bürgermeisterin für 15 Wochen quasi in den Urlaub geschickt. 
Jetzt regiert die Kinder- und Jugendgarde in Langenbach
Mit zehn Kilo Gras erwischt  - und dann die Begründung vor Gericht
Zwei Männer wurden mit über zehn Kilo Marihuana im Kofferraum eines Leihwagens im Landkreis Freising geschnappt. Doch sie bekamen nur moderate Haftstrafen
Mit zehn Kilo Gras erwischt  - und dann die Begründung vor Gericht
Auswärtsspiel für das neue Auer Prinzenpaar
Stefan Obermeier und Antonia Fruth regieren im Auer Fasching. Kurz und schmerzlos ging die Proklamation der neuen Regenten am Marktplatz über die Bühne.
Auswärtsspiel für das neue Auer Prinzenpaar

Kommentare