+
Sie tun es wirklich.

Neujahrsschwimmen

52 tollkühne Moosburger wagen den Sprung ins bitterkalte Wasser

  • schließen

Moosburg - Keine Frage: Wer an Neujahr ein Bad im Moosburger Aquapark nimmt, gehört zu den ganz Harten.

Das Wasser hatte lediglich sechs Grad – draußen konnte man sich bei minus sieben Grad aber auch nicht gerade aufwärmen. Die Pflanzen erstarrten im Frost. 52 Schwimmer wagten dennoch den Sprung ins eiskalte Wasser – und durften sich danach bei Punsch und Glühwein sowie einer Schwammerlsuppe aufwärmen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bürgerentscheid Fahrenzhausen zum Rathausneubau: Enttäuschte Gewinner, zufriedene Verlierer
Neues Rathaus auf Kirchen- oder auf Gemeindegrund? Die Bürger Fahrenzhausens haben am Sonntag darüber  abgestimmt. Die Auszählung kam am Ende einem Krimi gleich. 
Bürgerentscheid Fahrenzhausen zum Rathausneubau: Enttäuschte Gewinner, zufriedene Verlierer
Martin Bormann (BG Attenkirchen): „Nicht das Erzählte reicht, sondern das Erreichte zählt“
Mit „Fakes und Lügen“ der kommunalpolitischen Gegenseite habe es Martin Bormann, Amtsinhaber der Bürgernahen Gruppe, immer wieder zu tun gehabt in den vergangenen sechs …
Martin Bormann (BG Attenkirchen): „Nicht das Erzählte reicht, sondern das Erreichte zählt“
Zwei Riesenhechte aus Birkenecker Weiher geholt
195 Mitglieder zählen die Fischerfreunde aus Hallbergmoos. Und die haben im vergangenen Jahr nicht nur viel Zeit in die Gewässerpflege investiert. Ihnen sind auch wieder …
Zwei Riesenhechte aus Birkenecker Weiher geholt
Waffenfund kann böse enden: Freisings Polizeichef erklärt, was zu tun ist 
Wer eine (Fund-) Waffe abgeben möchte, muss sich an strenge Vorschriften halten. Freisings Polizeichef erklärt, was Betroffene beachten müssen.
Waffenfund kann böse enden: Freisings Polizeichef erklärt, was zu tun ist 

Kommentare