+
Sie tun es wirklich.

Neujahrsschwimmen

52 tollkühne Moosburger wagen den Sprung ins bitterkalte Wasser

  • schließen

Moosburg - Keine Frage: Wer an Neujahr ein Bad im Moosburger Aquapark nimmt, gehört zu den ganz Harten.

Das Wasser hatte lediglich sechs Grad – draußen konnte man sich bei minus sieben Grad aber auch nicht gerade aufwärmen. Die Pflanzen erstarrten im Frost. 52 Schwimmer wagten dennoch den Sprung ins eiskalte Wasser – und durften sich danach bei Punsch und Glühwein sowie einer Schwammerlsuppe aufwärmen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Es wird „Fresch“ in Lerchenfeld
3640 Einsendungen gab es, rund 2500 verschiedene Vorschläge wurden eingereicht. Und wie heißt das neue Hallen- und Freibad in Freising jetzt? Die Antwort: „Fresch“. Und …
Es wird „Fresch“ in Lerchenfeld
Emotionen, Empörung, Einigkeit
Provokante Fragen, scharfe Widerworte, Zwischenrufe, aber auch Beifall und Anerkennung gab es bei der Podiumsdiskussion „Das Kreuz vor der Wahl“. Eine spannende Debatte …
Emotionen, Empörung, Einigkeit
Ein „Leuchtturm“ mit mehr Platz und Komfort
Es ist so etwas wie die Keimzelle der Lebenshilfe Freising: das Hermann-Altmann-Haus in Freising, das erste Wohnhaus der Lebenshilfe. Jetzt ist aus der Keimzelle der …
Ein „Leuchtturm“ mit mehr Platz und Komfort
Große Suchaktion: 20-Jähriger auf Technoparty vermisst 
Eine Suchaktion startete kurz nach 6 Uhr in der Nähe von Grünseiboldsdorf. Dort wurde bei einer Technoparty an der Isar ein Moosburger (20) vermisst.
Große Suchaktion: 20-Jähriger auf Technoparty vermisst 

Kommentare