+

Wichtig für Autofahrer

A92: Anschlussstellen Moosburg-Süd und -Nord werden gesperrt - hier erfahren Sie, warum

Wie die Autobahndirektion Südbayern mitteilte, werden durch die Verkehrsumlegung auf der A92, die am Donnerstag beginnt, die Anschlussstellen Moosburg-Süd und -Nord gesperrt - allerdings in unterschiedlichen Zeiträumen. 

Freising - In Fahrtrichtung Deggendorf wird der Verkehr auf der A92 ab Donnerstag umgelegt. Das heißt im Klartext, dass die vier Fahrspuren verengt an der Baustelle am Mittelstreifen vorbeiführen. Aus Gründen der Verkehrssicherheit und wegen der erforderlichen Zufahrten von der Autobahn direkt in die Baustelle wird die Geschwindigkeit im Baustellenbereich auf Tempo 60 begrenzt. Im Baustellenbereich gilt allgemein ein eingeschränktes Überholverbot und bei den zwei Engstellen bei den Brückenbauwerken ein absolutes Überholverbot.

Ein Ausblick: In der Bauphase 3 erfolgt noch vor den Bayerischen Sommerferien die Erneuerung der Fahrbahn in Fahrtrichtung München. In der Bauphase 4 werden bis voraussichtlich Ende August 2018 die Schutzsysteme im Mittelstreifen angepasst und Restarbeiten durchgeführt. Hierzu wird der Verkehr in beiden Fahrtrichtung erneut nach außen verlegt, um Platz für die Arbeiten im Mittelstreifen zu erhalten.

Wichtig: Die Anschlussstelle Moosburg Nord wird in Fahrtrichtung Deggendorf ab 7. Mai  bis voraussichtlich Ende Mai 2018 gesperrt, im Anschluss daran erfolgt die Sperrung der Anschlussstelle Moosburg Süd in Fahrtrichtung Deggendorf für zwei Wochen (bis voraussichtlich Mitte Juni 2018). Die Anschlussstellen werden nicht gleichzeitig gesperrt, so dass über die jeweils andere ausgewichen werden kann.

Wie es seitens der Autobahndirektion Südbayern heißt, hat die alte Betonfahrbahn der A 92 das Ende ihrer Lebensdauer erreicht und wird daher zwischen dem Münchner Flughafen und Dingolfing-Ost auf einer Länge von rund acht Kilometern von Grund auf erneuert. Der alte Beton wird ausgebaut und durch eine neue Asphaltfahrbahn ersetzt. In diesem Zusammenhang werden auch die Brücken erneuert oder saniert. Die Kosten betragen rund 20 Millionen Euro. In den nächsten Jahren werden Zug um Zug weitere Abschnitte erneuert. Die Planungen dazu laufen derzeit auf Hochtouren.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nichts darf das Wässerchen trüben
Wie gefährlich PFC für den Menschen ist, weiß niemand ganz genau. Aber: Die Chemikalien gelten als krebserregend – und sind in Böden oder im Trinkwasser mancher …
Nichts darf das Wässerchen trüben
Ex-Freundin mehrmals brutal misshandelt
Im März verurteilte das Amtsgericht Freising einen Kundenbetreuer (36) wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Haftstrafe von drei Jahren und sechs Monaten. Das …
Ex-Freundin mehrmals brutal misshandelt
Eine ausgezeichnete Schnapsidee
Es war eine Schnapsidee im wahrsten Sinne des Wortes. Und eine, die binnen zehn Jahren zu großen Erfolgen geführt hat. Die beiden vom Schusterhof in Fürholzen stammenden …
Eine ausgezeichnete Schnapsidee
Vor Tankstelle in Eching: Fünf Randalierer schlagen auf 38-Jährigen und seine Freundin ein
Zu einer üblen Schlägerei, bei der fünf Angreifer auf einen 38-jährigen Echinger losgingen, kam es in der Nacht zum Sonntag vor der Aral-Tankstelle in Eching (Landkreis …
Vor Tankstelle in Eching: Fünf Randalierer schlagen auf 38-Jährigen und seine Freundin ein

Kommentare