Beim Stadtradeln können die Moosburger Kilometer sammeln, in dem sie ihre täglichen Besorgungen statt mit dem Auto mit dem Fahrrad erledigen.
+
Beim Stadtradeln können die Moosburger Kilometer sammeln, in dem sie ihre täglichen Besorgungen statt mit dem Auto mit dem Fahrrad erledigen.

Anmeldungen ab sofort möglich

Aktion „Stadtradeln“ startet in Moosburg ins Jubiläumsjahr

Die Anmeldung ist ab sofort möglich, bald geht‘s wieder rund: Moosburg beteiligt sich heuer zum zehnten Mal an der Aktion „Stadtradeln“. Neu ist heuer ein Wettbewerb.

Moosburg – Trotz Corona will sich die Stadt Moosburg in diesem Jahr wieder an dem bundesweiten Wettbewerb „Stadtradeln“ des Klimabündnisses beteiligen. Die Anmeldungen dazu sind ab sofort möglich. Die Stadtverwaltung sowie das Bundesgesundheitsministerium seien davon überzeugt, „dass das Fahrrad auch in Coronazeiten das sinnvollste Verkehrsmittel für die verbleibenden unvermeidlichen Wege ist“, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus. „Fahrradfahren stärkt das Immunsystem, senkt den Blutdruck und trainiert die Lungenmuskulatur.“

Geradelt werden soll in den drei Wochen vom 21. Juni bis 11. Juli. Mitmachen können alle, die entweder in Moosburg wohnen, dort arbeiten, zur Schule gehen oder einem Moosburger Verein angehören. Die Anmeldung erfolgt unter www.stadtradeln.de/moosburg

Nicht nur wegen Corona ein besonderes Jahr

2020 gilt dabei als ganz besonderes Jahr, denn die Aktion wird in Moosburg bereits zum zehnten Mal durchgeführt. Die Anzahl der Radler, der Teams und der gefahrenen Kilometer hat sich seitdem mehr als verdoppelt. Eine Besonderheit ist in Moosburg außerdem die soziale Komponente. Die Spenden der teilnehmenden Radler und zahlreicher Moosburger Firmen und Geschäfte gingen in den vergangenen Jahren unter anderem an den Helferkreis Asyl, die Lebenshilfe-Einrichtungen, die Heilpädagogische Kindertagesstätte, die Caritas sowie an den Verein „Benni & Co.“.

Aufgrund der aktuellen Ausnahmesituation seien dieses Jahr die Moosburger Geschäfte erstmalig nicht um Spenden gebeten worden, heißt es in der Erklärung. Um dennoch die Idee „Radeln für einen guten Zweck“ aufrecht zu erhalten, plant das Rathaus, selbst fünf Cent pro Kilometer zu spenden. „Mit den erradelten Geldern möchte die Stadt in dieser schwierigen Zeit die Jugendabteilungen der Moosburger Sportvereine TSV, SGM und FC unterstützen“, erklärt Bürgermeister Josef Dollinger.

Neuer Fotowettbewerb - Radwanderkarte und Sattelschutz am 25. Juni erhältlich

Die übliche Auftaktveranstaltung samt Fahrradsegnung müsse dieses Jahr allerdings ausfallen. „Dennoch sind alle Bürger zur großen gemeinsamen Einzelfahrt recht herzlich eingeladen, denn jeder Kilometer zählt.“ Als weitere Aktion ist ein Fotowettbewerb unter dem Titel „Mit dem Fahrrad unterwegs“ geplant. Aus allen Einsendungen während des Stadtradelzeitraums soll eine Jury die drei originellsten Bilder aussuchen. Die Sieger will man nach den Sommerferien bekanntgeben. Die Teilnahmebedingungen sowie Anregungen für Ideen sind auf der Stadtradel-Webseite einzusehen.

Eine Radwanderkarte des Landkreises Freising sowie nützliche Fahrradsattelschutz-Überzüge können am Donnerstag, 25. Juni, zwischen 16 und 17.30 Uhr am Moosburger Rathaus abgeholt werden.

ft

Bis zu 500 Euro: Moosburg bezuschusst private Lastenräder -  So kommen Bürger an die Förderung

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Sommer-Wunder“: Luz amoi bieten Hymnen für laue Nächte
Für Luz Amoi war es der erste Auftritt nach dem langen Lockdown. Und so findet Stefan Pellmaier emotionale Worte beim „Sommer-Wunder“ im Freisinger Amtsgerichtsgarten.
„Sommer-Wunder“: Luz amoi bieten Hymnen für laue Nächte
Abstand halten am Tisch des Herrn: Erste Kommunion in Corona-Zeiten rückt näher
Aus dem großen Tag wurde erst mal nichts: Aufgrund der Corona-Krise mussten sowohl Kommunionen als auch Konfirmationen verschoben werden. Jetzt rückt die erste Feier …
Abstand halten am Tisch des Herrn: Erste Kommunion in Corona-Zeiten rückt näher
Hallbergmoos begrüßt Musikpfarrer Steffen Schubert: „Mehr Anfang war selten“
Ein halbes Jahr war die Stelle vakant, nun hat die evangelische Kirchengemeinde wieder einen Pfarrer: Steffen Schubert heißt er, kommt aus der Emmauskirche in Kissing …
Hallbergmoos begrüßt Musikpfarrer Steffen Schubert: „Mehr Anfang war selten“
CSU Hohenkammer schickt Mario Berti offiziell ins Rennen
Die CSU in Hohenkammer hat nun offiziell nominiert: Zu den nachgezogenen Bürgermeisterwahlen am 13. September wird Mario Berti antreten. 
CSU Hohenkammer schickt Mario Berti offiziell ins Rennen

Kommentare