+
Großer Andrang zur Eröffnung: An der neuen Automatentankstelle auf dem Parkplatz von Aldi in Moosburg herrschte reger Betrieb. Grund: Der Betreiber Avanti bietet zum Start besonders niedrige Spritpreise.

Aktion soll noch bis Samstag laufen

Aldi-Tanke in Moosburg: Kampfpreise sorgen für Schlange zur Eröffnung - Video

  • schließen

Mit Tiefpreisen als Eröffnungsangebot ist die neue Avanti-Tankstelle auf dem Moosburger Aldi-Parkplatz an den Start gegangen. Das sorgte für lange Schlangen.

Update vom 24. Januar 2020: An neun Aldi-Standorten in Deutschland kann mittlerweile billig getankt werden. Weitere sollen schon bald folgen. Doch es gibt auch einen Haken.

Aldi-Tanke in Moosburg: Kampfpreise sorgen für Schlange zur Eröffnung

Meldung vom 13. Februar 2019:

Moosburg - Es war Punkt 8 Uhr, doch die ersten Schlangen hatten sich schon weit vor der offiziellen Eröffnungszeit gebildet: Am Mittwochmorgen nahm die Automatentankstelle des Betreibers Avanti ihren Betrieb auf dem Parkplatz von Aldi Süd in Moosburg-Degernpoint auf. Was die Autofahrer so zahlreich angelockt hatte, war das Eröffnungsangebot: Sprit zum Kampfpreis.

Diesel für 1,099 Euro und Super für 1,189 pro Liter - da konnten viele Autofahrer nicht widerstehen. Noch bis einschließlich Samstag, 20 Uhr, soll es besonders billig bleiben. Während am Mittwochmorgen bei der umliegenden Konkurrenz der Spritpreis um bis zu 20 Cent höher lag und die Zapfsäulen verwaisten, begrüßte das Avanti-Personal im Minutentakt neue Autofahrer.

Video: Schlangen zur Eröffnung der neuen Aldi-Tankstelle in Moosburg

Drei Promoterinnen hat die Firma noch bis Samstag im Einsatz, um den Kunden das bargeldlose Automatentanken zu erklären. „Unsere Mitarbeiter sind hier, um die Leute abzuholen“, sagte ein Avanti-Sprecher vor Ort. „Die meisten kennen sich ohnehin aus. Jeder, der Geld am Bankomaten abheben kann, kann auch bei uns tanken.“ Sicherheitshalber werde aber auch nach Samstag noch weitere drei Tage eine Hilfskraft für Kundenfragen zur Verfügung stehen.

Tankstelle bei Aldi sorgt auch für Kritik in Moosburg

Der Betreiber Avanti, eine Tochter des österreichischen Ölkonzerns OMV, hat für die Automatentankstelle einen Teil der Parkplatzfläche von Aldi Süd gepachtet. Dieses Konzept in Verbindung mit Discount-Kraftstoff sorgte in der Vergangenheit für eine hitzige Debatte. Während lokale Unternehmer und vor allem die Tankstellen-Konkurrenz negative Auswirkungen fürchteten, hofften viele Konsumenten auf dauerhaft billigeren Sprit.

Lesen Sie auch:
Junges Paar rettet Kätzchen von fahrendem Lkw - jetzt sucht „Polly“ eine Familie

Pelikan „Isarbelle“ erneut gesichtet – Experten erklären, wie das Tier den harten Winter überlebt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hallbergmooser Ortsmitte: Bücherstube Stotter macht dicht
Das Einzelhandelssterben in der Ortsmitte von Hallbergmoos geht weiter. Nach 21 Jahren schließt mit der Bücherstube Stotter ein weiteres Traditionsunternehmen.
Hallbergmooser Ortsmitte: Bücherstube Stotter macht dicht
Fahrenzhausens Bürgermeister Heinrich Stadlbauer: „Nun ist es an der Zeit zu gestalten“
Heinrich Stadlbauer ist einer von wenigen Bürgermeisterkandidaten im Landkreis Freising, die am Wahltag nicht zittern müssen: Der FBL-Rathauschef ist der einzige …
Fahrenzhausens Bürgermeister Heinrich Stadlbauer: „Nun ist es an der Zeit zu gestalten“
Podiumsdiskussion der Freisinger Landratskandidaten: Hier im Video-Livestream
Kurz vor der Landratwahl treffen am Dienstag die sieben Bewerber um den Posten des Freisinger Landrats aufeinander. Interessierte können die Debatte vor Ort verfolgen – …
Podiumsdiskussion der Freisinger Landratskandidaten: Hier im Video-Livestream
Podiumsdiskussion in Freising: Sieben Bewerbungen für „Traumjob“, drei Stunden Spannung
Die Podiumsdiskussion des Freisinger Tagblatts mit den sieben Freisinger OB-Kandidaten bot fast drei Stunden lang Hochspannung. Jetzt haben die Bürger die Qual der Wahl.
Podiumsdiskussion in Freising: Sieben Bewerbungen für „Traumjob“, drei Stunden Spannung

Kommentare