Gesundheitsgefahr nicht auszuschließen

Aquapark: Baden weiter „nicht ratsam“ - Brandrückstände im Seewasser

  • schließen

Nach dem Feuerwehreinsatz im Kieswerk am Moosburger Aquapark rät das Landratsamt weiterhin vom Baden in dem Baggersee ab. Die Lage ist unklar.

Keine guten Nachrichten für die Besucher des Moosburger Aquaparks: Nach dem Feuerwehreinsatz im angrenzenden Isarkies-Werk raten die zuständigen Behörden weiterhin vom Baden im See ab.

„Aus Sicht des Gesundheitsamts Freising ist es derzeit weiterhin nicht ratsam, im Aquapark Moosburg zu baden“, teilte das Landratsamt am späten Mittwochvormittag mit. Durch den Brand bei der Firma Isarkies seien am Montag Brandrückstände ins Wasser gelangt und ans Ufer gespült worden. „Gesundheitsamt und Wasserwirtschaftsamt haben Wasserproben genommen, die nun chemisch und bakteriell untersucht werden, um mögliche Gefährdungen für die Gesundheit auszuschließen.“

Diese Ergebnisse stünden derzeit noch aus - und „die Untersuchung wird wohl ein paar Tage in Anspruch nehmen“, heißt es aus dem Landratsamt. Aufgrund dieser unklaren Lage werde vorsorglich weiterhin vom Baden abgeraten.

Video vom Feuerwehreinsatz bei Isarkies am Aquapark Moosburg

Wie die Betreiber der Freizeitanlage Aquapark auf ihrer Facebook-Seite betonen, „stehen sowohl Liegewiese als auch Gastronomie wie gewohnt zur Verfügung“.

Bei den aktuellen hochsommerlichen Temperaturen besonders bitter für die Bevölkerung im Landkreis Freising: Auch am Pullinger Weiher wird derzeit dringend vom Baden abgeraten. Der Grund: Im Wasser wurden Zerkarien gefunden. Diese können Hautfärbungen verbunden mit Juckreiz auslösen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Heiliggeistgasse blüht auf
Freising – Die Heiliggeistgasse in Freising erlebt in diesem Jahr einen späten Frühling: Seit Montagvormittag sorgen sieben Bäume in orangfarbenen und roten Großkübeln …
Die Heiliggeistgasse blüht auf
Anlieger wollen keine Fahrradstraße
Vorreiter beziehungsweise Vorradler in punkto Fahrradfreundlichkeit sind in Eching die Grünen. Die erste Echinger Fahrradstraße, zu der die Hollerner Straße werden …
Anlieger wollen keine Fahrradstraße
„Mal schauen, ob und wann das kommt“
Die A 9 macht Lärm. Schweitenkirchen im Landkreis Pfaffenhofen soll als Pilotprojekt eine „mobile Lärmschutzwand“ bekommen. So hat es CSU-MdB Erich Irlstorfer verkündet …
„Mal schauen, ob und wann das kommt“
Silvia Dietrich gibt nun den Ton an
Aller guten Dinge sind hoffentlich drei. Nach Andreas Greinwald als kommissarischer Vorsitzender und Edmund Eisler, der im Juli 2016 erst gewählt worden war, übernimmt …
Silvia Dietrich gibt nun den Ton an

Kommentare