+

Aus dem Polizeibericht

Auf dem Weg zum Moosburger Bahnhof angepöbelt und geschlagen worden

Moosburg - Ein 30-jähriger Landkreisbürger ist am späten Donnerstagabend von drei Männern und einer Frau auf seinem Weg zum Moosburger Bahnhof angepöbelt, getreten und geschlagen worden. Nun sucht die Polizei nach den Tätern. 

Nach dem Besuch einer Gaststätte ging der 30-Jährige am Donnerstag gegen 21.50 Uhr auf der Bahnhofstraße in Richtung Bahnhof. Dort fielen ihm drei Männer und eine Frau auf, die ihn wenig später mit den Worten  „Warum schaust jetzt so?“ grundlos anpöbelten. Der 30-Jährige wollte sich auf keine Diskussion einlassen und ging weiter in Richtung Bahnhof, um seinen Zug nach Freising zu erreichen. 

Die Gruppe folgte ihm. Ein junger Mann schlug ihm wenig später in die rechte Gesichtshälfte und verletzte ihn dabei leicht. Anschließend griff ein zweiter Mann den Geschädigten von hinten an und versuchte gegen dessen Beine zu treten.

Der 30-Jährige lief daraufhin schnell zum Bahnhof und wurde von den jungen Männern mit den Worten „los, auf, hinterher“ verfolgt. Es gelang ihm jedoch, in den Zug nach Freising einzusteigen, bevor die drei Männer, die am Bahnhof noch einen anderen Mann anpöbelten, weitere Handlungen tätigen konnten.

Nun sucht die Polizei Moosburg nach den jungen Tätern, zu denen das Opfer folgende Angaben gemacht hat:

- männlich,  zirka 1,75 Meter groß, etwa 20 Jahre alt, kurze dunkle Haare, schlank, Nasenpiercing

- männlich, etwa 1,75 Meter groß, rund 20 Jahre alt, dunkelblonde kurze Haare, „dicklich“, trug einen blauen Pullover

- weiblich, etwa 1,65 Meter groß, zirka 20 Jahre alt, schulterlange rötliche Haare, schlank

Wer den Vorfall beobachtet hat oder Angaben zu den Tätern machen kann, soll sich bei der Polizei Moosburg, Telefon (0 87 61) 3 01 80 melden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Fahrgerädert und verschreckelt“
Das Camerett-Team um ihre neue Spielleiterin Susanne Röpcke hatte sich auch heuer wieder mächtig ins Zeug gelegt und viele pointierte sowie hintergründige Nummern, …
„Fahrgerädert und verschreckelt“
Aufbruch und Umbruch in Freising
Das Freisinger Stadtarchiv präsentiert jetzt 80 Fotomotive, die prägnant und ausdrucksstark das Freising des frühen 20. Jahrhunderts wiedergeben. Am morgigen Donnerstag, …
Aufbruch und Umbruch in Freising
Neues Pflaster lässt keine Ausreden mehr zu
Bei strahlendem Sonnenschein wurde die neuen Bahnen des Echinger Stockschützen-Vereins im Freizeitgelände eingeweiht. Umrahmt von einem Ensemble des Musikvereins St. …
Neues Pflaster lässt keine Ausreden mehr zu
Querfeldein-Tour endet zweimal „unter Wasser“
War die Geschichte vom E-Mobil-Fahrer, der auf den Sport- und Tennisplätzen der SG Eichenfeld seine Runden drehte unglaublich, so wird diese doch getoppt von der …
Querfeldein-Tour endet zweimal „unter Wasser“

Kommentare