+
Die Isarbrücke in Moosburg soll abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Die Bauarbeiten starten am Montag.

Bauarbeiten für neue Moosburger Isarbrücke starten am Montag

  • schließen

Moosburg - Jetzt geht’s richtig los: Am Montag, 4. April, starten die Bauarbeiten für die neue Isarbrücke in Moosburg. Die 66 Jahre alte Bogenbrücke soll abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Für den Verkehr geht’s im Spätsommer so richtig ans Eingemachte.

Seit Herbst vergangenen Jahres wird rund um die Isarbrücke gewerkelt. Versorgungsleitungen für Strom, Wasser, Abwasser und Telekom wurden verlegt, Bäume gerodet und alle vorbereitenden Arbeiten erledigt. Am Montag nun rückt die Baufirma an. Sie wird in den kommenden Monaten und Jahren die Isarbrücke verschieben und zur Behelfsbrücke umfunktionieren, eine neue Brücke errichten und letztlich die aus dem Jahr 1949 stammende Bogenbrücke abreißen. Los geht’s mit Vermessungsarbeiten, denen dann der Fundament-Bau folgen wird.

Ans Eingemachte geht’s im Spätsommer, sprich im August oder September, wenn die Isarbrücke via Hydraulikpresse zirka 21 Meter in Richtung des Gasthauses Zur Länd verschoben wird – Zentimeter für Zentimeter. „Dann wird die Brücke zehn Tage voll gesperrt“, kündigt Michael Scheerschmidt vom Staatlichen Bauamt Freising auf FT-Nachfrage an. Bis dahin ist mit keinen größeren Verkehrsbehinderungen zu rechnen: Zwar werde es immer mal wieder halbseitige Sperrungen geben, damit die Baustellen-Fahrzeuge ihre Arbeit erledigen können, „aber mehr auch nicht“, prognostiziert der Experte.

Während vor Ort die Bauarbeiten anlaufen, wird in einem Stahlwerk mit dem Neubau der Brücke begonnen, die dann im Frühjahr 2017 eingehoben und ein Jahr später freigegeben werden soll.

Für die neue Brücke, deren Kosten der ehemalige Baudirektor beim Staatlichen Bauamt Freising, Peter Weywadel, auf rund 7,5 Millionen Euro geschätzt hat, werden allein 350 Tonnen Baustahl für die Unterbauten, 25 Spannbetonfertigteilträger, 340 Tonnen Stahl und 330 Kubikmeter Beton für die Fahrbahnplatte benötigt. Bis das ganze Material verbaut ist und die neue Brücke spätestens Ende 2018 befahren werden kann, dient die 66 Jahre alte Isarbrücke als Behelfsbrücke. Sie wird wie gewohnt zweispurig befahrbar sein, möglicherweise aber nur mit 30 Stundenkilometern, berichtete Michael Scheerschmidt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Helferkreise üben harsche Kritik an Asylpolitik der CSU 
Landkreis - Die Anweisung des Innenministeriums, Flüchtlingen aus bestimmten Ländern keine Arbeitserlaubnisse mehr zu erteilen, schlägt hohe Wellen. Rund ein Dutzend …
Helferkreise üben harsche Kritik an Asylpolitik der CSU 
Offener Brief der Helferkreise: „Wir schämen uns für unsere Regierung“
Freising - Die Helferkreise aus dem Landkreis Freising haben genug gesehen. Dass Asylbewerbern mit geringer Bleibeperspektive die Arbeitserlaubnis entzogen wird und sie …
Offener Brief der Helferkreise: „Wir schämen uns für unsere Regierung“
Ausschüsse: Sitze-Karussell dreht sich
Freising – Kurz vor Weihnachten 2016 hat Birgit Mooser-Niefanger die Partei der Grünen und damit auch die Stadtratsfraktion verlassen – und ist zur Freisinger Mitte …
Ausschüsse: Sitze-Karussell dreht sich
Zehn Jahre Sturmtief Kyrill: Festgezurrt, zugesperrt, umgeblasen
Freising – Umgestürzte Bäume, Gerüste und Kabelbrücken – Sturmtief „Kyrill“ ließ vor zehn Jahren auch den Landkreis Freising nicht ganz ungeschoren. Die Behörden hatten …
Zehn Jahre Sturmtief Kyrill: Festgezurrt, zugesperrt, umgeblasen

Kommentare