Zwischen Moosburg-Nord und Landshut-West

Beifahrer aus Auto geschleudert: A92 nach schwerem Unfall gesperrt

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich auf der A92 zwischen Moosburg-Nord und Landshut-West ereignet. Derzeit ist in Richtung Deggendorf voll gesperrt.

Auf der Autobahn A92 München-Deggendorf hat sich am Freitag, kurz vor Mittag, ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Wie die Polizei mitteilt, war ein Auto zwischen Moosburg-Nord und Landshut-West unterwegs, als es nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der Wagen prallte gegen einen Baum und wurde auf die Fahrbahn zurückgeschleudert. Nach ersten Erkenntnissen wurde dabei mindestens ein Insasse schwer verletzt: Wie ein Sprecher der VPI Freising berichtete, war der Beifahrer offenbar nicht angeschnallt - und wurde bei dem Unfall aus dem Fahrzeug geschleudert.

Derzeit ist die Fahrtrichtung Deggendorf für die Landung eines Rettungshubschraubers komplett gesperrt. Sobald der Helikopter wieder abhebt, soll laut Polizei ein Fahrstreifen wieder geöffnet werden. Aktuell staut es sich auf rund sechs Kilometern Länge.

Lesen Sie auch:  THW Freising bei Einsatzfahrt auf A92 erstaunt: „Das haben wir noch nie gesehen“

Lesen Sie auch: Frau (33) will sich an der Isar sonnen - doch ein Unbekannter verdirbt den Badespaß

Lesen Sie auch: Alkoholisiert am Vatertag: Mann (40) verliert Kontrolle über E-Bike und kracht gegen Betonwand

afo

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bierlaster verliert Ladung - 8.000 Liter Weißbier auf dem Autobahn-Kreuz
8.000 Liter Weißbier - und viel zerbrochenes Glas: Das ist die Bilanz des Nachmittags am Kreuz Neufahrn nördlich von München.
Bierlaster verliert Ladung - 8.000 Liter Weißbier auf dem Autobahn-Kreuz
Meisterschützen am laufenden Band
Zum letzten Vereinsabend 2017/18 mit Preisverteilung des Endschießens folgten Schützenmeister Florian Reindl wieder viele Mitglieder ins neue Schützenheim. Schließlich …
Meisterschützen am laufenden Band
Fünf Jahre Gefängnis für dreisten Kupferdieb
Bei insgesamt über 80 Einbrüchen in metallverarbeitende Betriebe und Elektrofirmen im südbayerischen Raum machte eine rumänische Bande Beute in Höhe von knapp zwei …
Fünf Jahre Gefängnis für dreisten Kupferdieb
Hallbergmoos investiert: 250 Wohneinheiten und ein Kinderhaus
Wohnen und Kinderbetreuung: Das sind momentan die Themen in der Wachstumsgemeinde Hallbergmoos. Beides wird im Baugebiet „Jägerfeld-West“ mit Hochdruck angepackt.
Hallbergmoos investiert: 250 Wohneinheiten und ein Kinderhaus

Kommentare