1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Moosburg

Berufsberatung via Podcast: Realschüler rücken Pflegeberuf in den Fokus

Erstellt:

Von: Andrea Hermann

Kommentare

Berufsberatung mal anders: Sieben Realschüler entwickelten zusammen mit Jean-Francois Drozak (vorne, M.) einen Podcast zur Pflege. Bei der Präsentation waren (hinten, v. r.) Selahattin Mutlugüles (Klinikum Freising) und Sina Knierim (Heiliggeist Pflege Freising) zum Live-Interview gekommen.
Berufsberatung mal anders: Sieben Realschüler entwickelten zusammen mit Jean-Francois Drozak (vorne, M.) einen Podcast zur Pflege. Bei der Präsentation waren (hinten, v. r.) Selahattin Mutlugüles (Klinikum Freising) und Sina Knierim (Heiliggeist Pflege Freising) zum Live-Interview gekommen. © Hermann

Im Rahmen einer Projektwoche haben sieben Realschüler aus Moosburg die generalistische Fachausbildung und das Pflegestudium in den Fokus gerückt. Entstanden ist ein Podcast.

Moosburg – „Was ist die Pflege der Zukunft?“ Eine Antwort auf diese Frage gibt ein Podcast, den sieben Schüler der Kastulus-Realschule Moosburg zusammen mit Jean-Francois Drozak erstellt haben. Im Rahmen einer Projektwoche haben die Jugendlichen die generalistische Fachausbildung und das Pflegestudium in den Fokus gerückt und für das Hörspiel Experten aus der Region interviewt, die in pflegerischen Gesundheitsberufen arbeiten. Herausgekommen sind Alltagsgeschichten und berührende Momente, die verdeutlichen, wie wichtig der Beruf ist – aber auch, dass Pflege durchaus für Schüler mit höherem Schulabschluss eine spannende Option ist.

Drei Berufsbilder, eine Ausbildung

Rückblick: Die Pflegeausbildung in Deutschland ist im Umbruch: Gab es früher mit der Krankenpflege, der Kinderkrankenpflege und der Altenpflege drei Berufsbilder, so sind diese seit 1. Januar 2020 mit dem Pflegeberufegesetz zu einer generalistischen Ausbildung mit dem Abschluss als Pflegefachfrau/-mann zusammengeführt. Sprich: „Aus drei mach eins“, so auch das Motto dieser Zusammenführung. Grund: Die Anforderungen sind aufgrund des medizinischen Fortschritts gestiegen, die Behandlungen komplexer geworden und der Anteil pflegebedürftiger und demenziell erkrankter Patienten stark gestiegen. Für Interessierte erschließen sich durch die Generalistik „viele Arbeitsfelder“, weiß Drozak, der im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege seit 2020 durch Bayern tourt und mit einer „szenischen Talkshow“ die neue generalistische Ausbildung zur Pflegefachkraft vorstellt.

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Freising-Newsletter.

Weil nicht klar war, ob diese Veranstaltung corona-bedingt in Präsenz an der Kastulus-Realschule Moosburg stattfinden kann, wurde ein Podcast erstellt und dieser kürzlich zwei achten Klassen vorgestellt – eine Kombination aus Podcast-Einspielern, Live-Interviews und nachgesprochenen Alltagsgeschichten.

Pflegefachkraft im Krankenhaus

Mit Selahattin Mutlugüles vom Klinikum Freising war ein Experte für Krankenpflege zum Live-Interview gekommen. Er erzählte den Jugendlichen etwa, wie wichtig die Pflegekräfte für die Patienten im Krankenhaus sind: „Wir sind immer der Ansprechpartner für die Patienten – egal, um was es geht.“ Wichtig sei, sich Zeit zu nehmen und zuzuhören – um so im Bestfall zu einer Pflegediagnose zu kommen und dadurch zusammen mit dem Arzt herauszufinden, was dem Patienten fehlt oder was ihm gut tut.

Arbeiten in der Langzeitpflege

Sina Knierim von der Heiliggeist Pflege Freising, die seit vielen Jahren in einer Langzeitpflegeeinrichtung arbeitet, ermutigte die Schüler, ein Kurzzeitpraktikum zu machen – um einen Einblick zu bekommen, welche Hilfe ältere Menschen benötigen – vor allem solche, die etwa an Demenz leiden. Auch sei es spannend, sich mit der Frage zu beschäftigen, was Pflege in der letzten Phase des Lebens ausmacht – und welche Bedürfnisse in dieser Lebensphase befriedigt werden wollen. Auf die Frage der Schüler, was sie an ihrem Beruf liebt, antwortete Knierim ohne zu zögern: „Ich kann da helfen, wo Menschen ihre Fähigkeiten verlieren. Das ist schön.“

Vielfältige Arbeit mit Kindern

Einen Einblick in die Arbeit von Pflegekräften mit Kindern gab Ilona Weidner vom Kinderkrankenhaus St. Marien in Landshut – nicht präsent, aber in einem vorab aufgezeichneten Interview. Ob auf der Intensivstation, in der Notaufnahme oder auf Station: Überall sei Feingefühl gefragt – sowohl im Umfang mit den Kindern, als auch mit den Eltern. Neben der Arbeit in einem Kinderkrankenhaus werden Kräfte, die gerne mit dem Nachwuchs arbeiten, auch in der ambulanten Pflege, bei einem Kinderarzt oder etwa auch im Gesundheitsamt und hier im Speziellen bei den Schuleingangsuntersuchungen benötigt, erfuhren die Realschüler.

Die Ausbildung zum „Generalisten“

Die Ausbildung zum „Generalisten“ dauert insgesamt drei Jahre und findet sowohl in der Schule als auch in verschiedenen Einrichtungen statt. Am Ende steht der Abschluss zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann. Voraussetzung, um die Ausbildung starten zu können, ist entweder die Mittlere Reife oder ein Hauptschulabschluss mit einer erfolgreich abgeschlossenen, mindestens zweijährigen Berufsausbildung.

Die Mitwirkenden

Den Podcast haben die Schüler Lara-Sophie Becker, Fabian Süß, Laura Stanojevic, Vincent Vohburger, Vadim Krutsch, Siam Hansen und Amelia Lipok (alle 8b) zusammen mit Jean-Francois Drozak erstellt. Unterstützt wurden sie von den Lehrern Monika Goller und Julia Benker sowie Rektor Wolfgang Korn. Im kommenden Schuljahr soll der Podcast-Link auf der Homepage der Realschule Moosburg veröffentlicht werden. Weitere Informationen zum Pflegeberuf gibt’s im Internet – etwa unter www.mehr-pflege.de oder unter www.klinikum-freising.de.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Freising finden Sie auf Merkur.de/Freising.

Auch interessant

Kommentare