In Moosburg wird der Advent heuer Corona-bedingt anders aussehen.
+
In Moosburg wird der Advent heuer Corona-bedingt anders aussehen.

Moosburg Marketing eG präsentiert kreatives Konzept

Corona-konformer Moosburger Advent für eine stimmungsvolle Vorweihnachtszeit

Corona bremst auch den Moosburger Advent. Mit neuen, kreativen Ideen will die Marketing eG dennoch eine stimmungsvolle Vorweihnachtszeit in der Stadt schaffen.

Moosburg – Bereits im Juni wurde bei Moosburgs Marketing-Genossenschaft in einer eigenen Mitgliederversammlung über den Advent beraten. Dabei kamen die Anwesenden übereinstimmend zu dem Ergebnis, dass in diesem Advent ein neues Motto ausprobiert werden soll.

Figuren in Fenstern

Unter dem Titel „Bewegtes Schaufenster“ werden sich 31 Wichtelfiguren in den Schaufenstern der Innenstadt präsentieren. Der Hauptgedanke dabei war, dass man vor allem für Kinder trotz Corona eine Attraktion anbieten möchte. So kann jede Familie ungefährdet einen Bummel durch die Innenstadt machen und die verschiedenen Wichtel entdecken. Diese gelten allgemein als freundliche Helfer, die den Menschen Gutes tun und sogar böse Träume vertreiben. Sie sollen den Kindern Freude bringen und in dieser schwierigen Zeit einen fröhlichen Gegenakzent setzen. Die Figuren werden am 28. November ab 10 Uhr in den Schaufenstern enthüllt.

31 Wichtelfiguren sollen in den Schaufenstern der Moosburger Innenstadt Kinder begeistern.

Wichtelstube am Rathaus

An allen Adventssamstagen wird außerdem der „Oberwichtel“, vielen auch bekannt als Clown Toni Toss, von 12 bis 16 Uhr in der Innenstadt unterwegs und jeweils zur vollen Stunde in seiner Wichtelstube zu finden sein. Diese wird am Stadtplatz im Raum des ehemaligen „Blumenzaubers am Rathaus“ von den „Weihnachtsmacherinnen“ Erni Pichler, Monika Held, Rita Thomas und Ingrid Grasmeier liebevoll eingerichtet und dekoriert. Die Stube lässt sich während der gesamten Adventszeit durch die Schaufenster bewundern.

Vom Oberwichtel dürfen sich Kinder an den Adventssamstagen von 12 bis 16 Uhr jeweils zur vollen Stunde ein kleines Sackerl, gefüllt mit einer Christbaumkugel und Dekomaterial, abholen – auch die Einhaltung der Hygienebestimmungen wird dabei geachtet. Die Kugel kann zu Hause bemalt oder beklebt und anschließend wieder in der Wichtelstube abgegeben werden. Der Bauhof wird die Kugeln dann im Laufe des Advents am großen Christbaum auf dem Plan anbringen. So soll jedes Kind ganz nach eigener Kreativität und Freude zum Schmuck des Baums beitragen können.

Digitaler Adventskalender

Neu ins Leben gerufen wurde heuer außerdem der digitale Adventskalender, der auf www.meinmoosburg.de zu finden sein wird. Die Moosburger Geschäftswelt und Gastronomie hat sich hier eine Aktion für einen jeweiligen Tag überlegt. In der Digitalen Stadt wird direkt auf der Startseite jeden Tag ein neues Türchen geöffnet und auf die Aktion des Tages hingewiesen. Diese Form des Adventskalenders ist durch Corona bedingt, da der „Lebendige Adventskalender“ am Rathaus diesmal nicht stattfinden kann.

Festliche Dekoration

Neben der weihnachtlichen Beleuchtung wollen die Verantwortlichen wieder viel Augenmerk auf eine besonders schöne Dekoration richten. In vielen Schaufenstern, in Kränzen an den Hausfassaden oder auf Bäumen in den Straßen soll das Wichtel-Motto immer wieder zu finden sein. Diese Grundidee wird von der großen Mehrheit der Moosburger Geschäftsleute in der Innenstadt mitgetragen. Daran zeigt sich: Der Moosburger Advent ist ein Gemeinschaftsprojekt, an dem sich viele beteiligen und damit zum Gelingen beitragen.

Dezentraler Christkindlmarkt

Da es heuer ebenfalls kein Moosburger Christkindl geben wird und auch der Christkindlmarkt am Zehentstadel ausfallen muss, hatte die Marketing eG angedacht, zumindest einige Buden dezentral in der Innenstadt aufzustellen. Aufgrund des Teil-Lockdowns im November und einer möglichen Verlängerung bis in den Dezember hinein ist es derzeit jedoch fraglich, ob dies machbar sein wird. In anderen Städten wurden ähnliche Vorhaben bereits abgesagt – in Moosburg wird weiterhin gehofft und abgewartet, wie es weitergeht. Sofern es die Lage erlaubt, wird die Marketing eG kurzfristig handeln und versuchen, den Bürgern die Adventszeit ein bisschen zu verschönern.

ft

Moosburgs Bauausschuss lehnt Apartmenthotel ab - Büro- und Ladenflächen dürfen an Industriestraße entstehen

Auch interessant

Kommentare