+
Ein Feuermelder im ehemaligen Moosburger Krankenhaus.

Fehlalarm am alten Krankenhaus

Feuermelder mutwillig gedrückt: Moosburgs Einsatzkräfte rücken umsonst aus

Ein Unbekannter hat am Dienstag in Moosburg absichtlich einen Fehlalarm am alten Krankenhaus ausgelöst und so einen Einsatz provoziert. Nun ermittelt die Polizei.

Ein ganz schlechter Scherz war das, was ein Unbekannter am Dienstagnachmittag in Moosburg veranstaltet hat: Wie die Polizei mitteilt, wurde gegen 16.11 Uhr Feueralarm im Treppenhaus einer Arztpraxis am Krankenhausweg 10 ausgelöst. Als bereits sämtliche Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei an dem Objekt eingetroffen waren, stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelt. 

Das ehemalige Moosburger Krankenhaus: Hier wurde am Dienstag mutwillig ein Fehlalarm ausgelöst.

Ein noch unbekannter Täter hatte den Feuermelder im frei zugänglichem Treppenhaus des früheren Krankenhauses eingeschlagen und ausgelöst. Die Polizeiinspektion Moosburg hat die Ermittlungen wegen „Missbrauch von Notrufen“ aufgenommen. Sachdienliche Hinweise erbitten die Beamten unter Tel. (08761) 30180.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
In einem Lagerhaus in Eching ist ein Mann nach einem Sturz von einer Laderampe gestorben.
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
Vier Monate früher als geplant
Vier Monate früher als geplant hat vor wenigen Tagen die Autobahndirektion Südbayern die erweiterte und komplett neu gestaltete Rastanlage Fürholzen-Ost an der A 9 …
Vier Monate früher als geplant
Valentin aus Moosburg
Valentin erblickte im Klinikum Landshut-Achdorf das Licht der Welt, 53 Zentimeter groß und 3510 Gramm schwer. Die Eltern Martin und Christine Kraus aus Moosburg sowie …
Valentin aus Moosburg
Mit dem Fahrrad gegen die Krankheit SMA
Spinale Muskelatrophie ist eine seltene Krankheit, die meist eine schwere körperliche Behinderung oder sogar den Tod mit sich bringt. Ein betroffener Vater hat sich …
Mit dem Fahrrad gegen die Krankheit SMA

Kommentare