+
Josef Schwertl (l.) war rund sieben Jahre an der Spitze der Moosburger Feuerwehr. Gerhard Hochleitner war vor Schwertls Amtszeit Kommandant – und ist es nun wieder.

Führungsspitze

Wechsel bei der Feuerwehr: Gerhard Hochleitner ist wieder Kommandant in Moosburg

  • schließen

Josef Schwertl legt aus gesundheitlichen Gründen das Amt des Moosburger Feuerwehrkommandanten nieder. Das Ruder übernimmt nun wieder sein Vorgänger.

Moosburg – Führungswechsel bei der Feuerwehr Moosburg: Seit Montag ist Gerhard Hochleitner offiziell Kommandant der Wehr. Er tritt die Nachfolge von Josef Schwertl an, der das Amt aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt hat.

Vor gut sieben Jahren, am 20. Oktober 2012, wurde Josef Schwertl zum Kommandanten der Feuerwehr Moosburg gewählt. Er trat damals die Nachfolge von Gerhard Hochleitner an, der von 2006 bis 2012 die Geschicke der Wehr geleitet hatte. Am Montag wurde Gerhard Hochleitner von der Stadt Moosburg erneut zum Kommandanten bestimmt, nachdem Josef Schwertl Mitte Februar sein Amt aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt hatte. „Ich springe bis zur Jahreshauptversammlung im Oktober ein“, sagte Hochleitner im FT-Gespräch.

In Schwertls Amtszeit fielen diverse Großeinsätze

Den Kameraden der FFW Moosburg fällt der Abschied von „Joschi“ Schwertl schwer, wie auf der Homepage der Wehr zu lesen ist. „Als 1. Kommandant war er regelmäßig Einsatzleiter und hat sich stets für ein umsichtiges Handeln an der Einsatzstelle eingesetzt“, steht da geschrieben. „Das war auch stets notwendig, da nicht nur übliche Einsätze kleineren Umfangs anfielen, sondern auch diverse Großbrände, Flugzeugabstürze, Technische Hilfeleistungen oder gar Unwetterkatastrophen zu verzeichnen waren.“ 

Vor allem der Großbrand 2018 in Wang bleibt den Kameraden in Erinnerung. „Hier wurde nicht nur das Leben des eigenen Kameraden gerettet, sondern gleichzeitig eine großflächige Brandbekämpfung und eine entsprechende Nachsorge für die beteiligten Einsatzkräfte betrieben.“

In Schwertls Amtszeit fiel auch die Beschaffung eines Rüstwagens und eines Rettungsboots, der Einbau einer Abgasabsaugtechnik in der Fahrzeughalle, die Erneuerung der Schutzausrüstung und der Erwerb neuer Atemschutzgeräte. Zudem wurde der Weg für zwei neue Einsatzfahrzeuge (ein Mannschaftswagen und ein HLF 20) geebnet.

Für die Moosburger Feuerwehrmänner bleibt nur, Josef Schwertl für seinen „unermüdlichen Einsatz und sein Engagement“ zu danken. Nun gilt es, den alten und neuen Kommandanten zu unterstützen, dessen Herz, wie Hochleitner sagt, „an der Feuerwehr hängt“ und der in dieser Situation „keinen hängen lassen möchte“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Palmsonntag ohne Prozession
Keine Gottesdienste und damit auch keine Palmprozessionen: Wegen Corona kommt es auch im Pfarrverband Langenbach zu Absagen. In Oberhummel entfällt deshalb ein Jubiläum.
Palmsonntag ohne Prozession
Coronavirus in Freising: Beatmungsgeräte werden langsam knapp – Über 100 Verstöße
Das Coronavirus breitet sich im Landkreis Freising aus: Seit 29. Februar haben sich 615 Menschen infiziert, 13 sind gestorben. Nun sucht das Landratsamt Helfer.
Coronavirus in Freising: Beatmungsgeräte werden langsam knapp – Über 100 Verstöße
Coronavirus-Brennpunkte in Oberbayern: Rosenheimer Starkbierfest unter Verdacht 
In Rosenheim steht das Starkbierfest unter Verdacht, die Corona-Lage verschlimmert zu haben. Auch Erding und Freising sind stark betroffen.
Coronavirus-Brennpunkte in Oberbayern: Rosenheimer Starkbierfest unter Verdacht 
Corona-Alarm in Seniorenheim in Au: 14 Infektionsfälle - Arzt in großer Sorge um Hochrisiko-Patienten
Jetzt ist es passiert: Im Seniorenheim in Au haben sich Bewohner mit dem Coronavirus infiziert. In Moosburg macht sich ein Arzt ebenfalls große Sorgen um Senioren - aus …
Corona-Alarm in Seniorenheim in Au: 14 Infektionsfälle - Arzt in großer Sorge um Hochrisiko-Patienten

Kommentare