+
Angezapft: Klimaschutzmanagerin Melanie Falkenstein, Bürgermeisterin Anita Meinelt, Stadtrat Rudolf Heinz und Michael Rademacher, Regionalleiter der Stadtwerke München, (v. l.) bei der Inbetriebnahme der E-Ladesäule an der Leinbergerstraße. 

Schnell und günstig Strom zapfen

Günstig Strom zapfen: Moosburg hat zwei E-Ladesäulen

Moosburg - Die Stadt Moosburg macht ernst in Sachen E-Mobilität: Heute wurden zwei E-Ladesäulen in Betrieb genommen. 

Moosburgs Bürgermeisterin Anita Meinelt hat heute zusammen mit Klimaschutzmanagerin Melanie Falkenstein und Vertretern der Stadtwerke München zwei E-Ladesäulen in Betrieb genommen – eine am Viehmarktplatz gegenüber der Tankstelle und eine an der Leinbergerstraße. Damit können die Besitzer der 154 E- und Hybridautos im Innenstadtbereich problemlos und kostengünstig Strom zapfen. Die Probe aufs Exempel machte CSU-Stadtrat Rudolf Heinz, der ein E-Mobil der Marke Tesla besitzt.

Gezahlt werden kann mit einer SWM-Tankkarte oder mit dem Spontanlade-Zahlsystem „ladepay“ – zu einem monatlichen Grundpreis von 10,12 Euro und 1,80 Euro pro Ladestunden oder zu 3,50 Euro für die erste und zweite Stunde, respektive zwei Euro für jede weitere. Nähere Informationen gibt’s im Internet unter energieberatung@swm.de oder www.swm.de/elektromobilitaet. Der Ladevorgang an den beiden Moosburger Säulen ist bis zu sechsmal schneller zu bewerkstelligen als an der heimischen Steckdose. Die Ladeleistung beträgt 22 kW, der Steckerstandard ist auf Typ 2 ausgelegt.

Bürgermeisterin Anita Meinelt zeigte sich bei der Inbetriebnahme hocherfreut – nicht nur über die E-Ladesäulen an sich, sondern auch darüber, dass man schnell reagiert hat, als der Bund im März ein Förderprogramm aufgelegt hat. Auch den richtigen Kooperationspartner waren laut Meinelt schnell gefunden. Die Stadtwerke München haben Meinelt zufolge für ideale Voraussetzungen gesorgt – nicht nur für Autofahrer, die bereits ein E-Mobil ihr Eigen nennen, sondern auf für die, die sich überlegen, sich eines anzuschaffen. Schließlich hoffe man mit dem Ausbau der Lade-Infrastruktur, mehr Menschen auf den Geschmack zu bringen, gab Meinelt zu verstehen. 

Alexander Fischer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

60 Jahre alte Kastanie in Palzing: Rettungsaktion mit offenem Ende
Seit über 60 Jahren steht in Palzing an der Haindlfinger Straße eine Kastanie. Einst mag sie prächtig gewesen sein, mit den Jahren allerdings sah der Baum trauriger und …
60 Jahre alte Kastanie in Palzing: Rettungsaktion mit offenem Ende
Ex-Bürgermeister Brückl bricht seine Zelte ab
Lange war es nur ein Gerücht, jetzt ist es Fakt. Altbürgermeister Josef Brückl (73) bricht seine Zelte in Langenbach ab. Zusammen mit seiner Frau Walburga zieht er zu …
Ex-Bürgermeister Brückl bricht seine Zelte ab
Nahrung für Körper, Geist und Seele
Der schöne Hof im Norden des Landkreises lässt zwar vermuten, dass hier das Thema gesunde Ernährung eine große Rolle spielt. Tatsächlich bringt die Bäuerin schon seit …
Nahrung für Körper, Geist und Seele
Fehlt nur noch das Personal . . .
Der Estrich war noch ganz frisch, und deshalb musste im kleinen Zelt nebenan gefeiert werden: Am Donnerstag war Richtfest für die Kindertagesstätte am Wettersteinring. …
Fehlt nur noch das Personal . . .

Kommentare