+
Angezapft: Klimaschutzmanagerin Melanie Falkenstein, Bürgermeisterin Anita Meinelt, Stadtrat Rudolf Heinz und Michael Rademacher, Regionalleiter der Stadtwerke München, (v. l.) bei der Inbetriebnahme der E-Ladesäule an der Leinbergerstraße. 

Schnell und günstig Strom zapfen

Günstig Strom zapfen: Moosburg hat zwei E-Ladesäulen

Moosburg - Die Stadt Moosburg macht ernst in Sachen E-Mobilität: Heute wurden zwei E-Ladesäulen in Betrieb genommen. 

Moosburgs Bürgermeisterin Anita Meinelt hat heute zusammen mit Klimaschutzmanagerin Melanie Falkenstein und Vertretern der Stadtwerke München zwei E-Ladesäulen in Betrieb genommen – eine am Viehmarktplatz gegenüber der Tankstelle und eine an der Leinbergerstraße. Damit können die Besitzer der 154 E- und Hybridautos im Innenstadtbereich problemlos und kostengünstig Strom zapfen. Die Probe aufs Exempel machte CSU-Stadtrat Rudolf Heinz, der ein E-Mobil der Marke Tesla besitzt.

Gezahlt werden kann mit einer SWM-Tankkarte oder mit dem Spontanlade-Zahlsystem „ladepay“ – zu einem monatlichen Grundpreis von 10,12 Euro und 1,80 Euro pro Ladestunden oder zu 3,50 Euro für die erste und zweite Stunde, respektive zwei Euro für jede weitere. Nähere Informationen gibt’s im Internet unter energieberatung@swm.de oder www.swm.de/elektromobilitaet. Der Ladevorgang an den beiden Moosburger Säulen ist bis zu sechsmal schneller zu bewerkstelligen als an der heimischen Steckdose. Die Ladeleistung beträgt 22 kW, der Steckerstandard ist auf Typ 2 ausgelegt.

Bürgermeisterin Anita Meinelt zeigte sich bei der Inbetriebnahme hocherfreut – nicht nur über die E-Ladesäulen an sich, sondern auch darüber, dass man schnell reagiert hat, als der Bund im März ein Förderprogramm aufgelegt hat. Auch den richtigen Kooperationspartner waren laut Meinelt schnell gefunden. Die Stadtwerke München haben Meinelt zufolge für ideale Voraussetzungen gesorgt – nicht nur für Autofahrer, die bereits ein E-Mobil ihr Eigen nennen, sondern auf für die, die sich überlegen, sich eines anzuschaffen. Schließlich hoffe man mit dem Ausbau der Lade-Infrastruktur, mehr Menschen auf den Geschmack zu bringen, gab Meinelt zu verstehen. 

Alexander Fischer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unfall auf der A9: Lkw fährt auf Stauende auf - 14 Kilometer Stau
Zu einem Unfall kam es am Donnerstagnachmittag auf der A9 bei Allershausen. Ein leerer Tanklastzug ist auf ein Stauende aufgefahren. 
Unfall auf der A9: Lkw fährt auf Stauende auf - 14 Kilometer Stau
Entwarnung aufgrund einer Vermutung
Große Schaumteppiche auf dem Rufgraben zwischen Zolling und Thalham haben am Dienstag Spaziergänger in Alarmbereitschaft gebracht. Das Wasserwirtschaftsamt gab …
Entwarnung aufgrund einer Vermutung
56 neue Parkplätze für 600 Euro im Jahr
Für das Bürgerbegehren zur Umgestaltung des Plans zu spät, für den anstehenden Bürgerentscheid aber rechtzeitig: Durch einen Vertragsabschluss mit der Firma Clariant …
56 neue Parkplätze für 600 Euro im Jahr
Geplanter Bus-Halt nicht ohne Widerspruch
23 Maßnahmen umfasst die 2011 vom Stadtrat einstimmig beschlossene Innenstadtkonzeption. Die Nummer 7: eine Bushaltestelle an der Johannisstraße, also im Westen der …
Geplanter Bus-Halt nicht ohne Widerspruch

Kommentare