Die fünf besten Moosburger Abiturienten 2021.
+
Die Besten beim Moosburger Abi 2021: (stehend, v. l.) Lea Heilmaier, Maria Lohr und Pia Elfinger sowie (sitzend, v. l.) Philipp Tekeser-Glasz und Nicholas Scheurenbrand.

Notenbekanntgabe

Happy End bei den Abi-Prüfungen am Moosburger Gymnasium: Erstklassiger Arbeitsnachweis

  • VonNico Bauer
    schließen

„Der ganze Aufwand hat sich gelohnt“: Auch am Moosburger Gymnasium wurden jetzt die Abiturnoten verkündet. Dabei glänzten vor allem fünf Absolventen besonders.

Moosburg – Nachteile vom Schulfinale in der Pandemie waren nicht wirklich zu erkennen, als am Freitag 85 Moosburger Gymnasiasten ihre Noten der schriftlichen Abiturprüfungen bekamen. Zweimal gab es die Traumnote 1,0, und auch der Schnitt ist mit 2,12 sehr erfreulich.

Für die Schüler endet demnächst der Lebensabschnitt am Karl-Ritter-von-Frisch-Gymnasium und für Stefan Pellmaier waren die vergangenen Wochen „sehr lehrreich“: Er fungierte heuer erstmals für die Abschlussklassen als Oberstufenkoordinator und war sichtlich erleichtert über das Happy End. Die Durchschnittsnote von 2,12 war rund sieben Zehntel besser als im Vorjahr, was für Schüler wie Lehrer ein erstklassiger Arbeitsnachweis ist.

Pandemie hat nicht nur Nachteile gebracht

An der Spitze stehen heuer Lea Heilmaier und Nicholas Scheurenbrand mit der Maximalnote 1,0. Dahinter rangieren Pia Elfinger und Philipp Tekeser-Glasz mit dem jeweiligen Notendurchschnitt von 1,1. Beide werden in den mündlichen Prüfungen voraussichtlich keinen Anlauf auf die 1,0 starten. Die Gruppe der Notenbesten komplettierte Maria Lohr mit dem Schnitt 1,3.

„Der ganze Aufwand hat sich gelohnt“, sagte Lea Heilmaier (18) aus Moosburg mit Blick auf ihr perfektes Abitur, das sie so nicht erwartet hatte. Die Pandemie in den vergangenen eineinhalb Jahren habe nicht nur Nachteile gebracht, „denn manchen hat sie etwas den Hintern gerettet. Wenn alles zu hat, dann kommt man auch nicht in Versuchung.“ Sie selbst hat ihre Zukunft nach den Ferien schon fest organisiert. Sie wird eine Ausbildung beim Versicherungskonzern Allianz beginnen und parallel an der Bundeswehruniversität ein Fernstudium in Wirtschafts- und Organisationswirtschaft belegen.

Komplette Chefredaktion der Schülerzeitung hört auf

Etwas offener lässt ihr 1,0-Kollege Nicholas Scheurenbrand seine Zukunft: Der 18-Jährige aus Langenbach will Informatik studieren, hat sich aber beim Studienort noch nicht festgelegt. Wie es dann beruflich weitergehen soll, lässt er ebenfalls noch offen. Jetzt genießt er erst einmal das perfekte Zeugnis, „von dem ich schon sehr überrascht bin. Denn eigentlich waren die Prüfungen sehr schwer.“

Oberstufenkoordinator Stefan Pellmaier und Rektorin Claudia Theumer versuchen nun noch in den mündlichen Prüfungen, dem ein oder anderen Wackelkandidaten zum erfolgreichen Abschluss zu verhelfen. Noch haben alle die Chance, ihr großes Ziel zu erreichen. Und wenn dann der Jahrgang endgültig verabschiedet wird, ist seitens der Schule eine Menge Wehmut dabei. Man verliert etliche extrem engagierte Schüler, unter anderem sehr gute Musiker und vielseitig begabte Techniker. Nicht zuletzt verlässt auch die komplette Chefredaktion der Schülerzeitung das Karl-Ritter-von-Frisch-Gymnasium. Dieser Jahrgang hat viele positive Spuren hinterlassen.

Mini-Supermärkte werden seit Jahren verdrängt, auch in Moosburg. Zwei Geschwister trotzen diesem Trend nun - mit einem neuen Tante-Emma-Laden in der Bonau. Die Kunden sind begeistert.

Freising-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Freising – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare