Verabschiedet sich: Mike Hilberg (UMB) verlässt aus beruflichen Gründen denMoosburger Stadtrat.

UMB-Chef legt sein Stadtratsmandat nieder

Hilberg geht: Jetzt ist Schluss mit Stadtrat

  • Andreas Beschorner
    VonAndreas Beschorner
    schließen

Mike Hilberg legt sein Stadtratsmandat nieder. Wieso der Mann, der bei der vergangenen Kommunalwahl 2014 für die Unabhängigen Moosburger Bürger (UMB) in den Stadtrat einzog, jetzt mit 56 Jahren die Arbeit niederlegt – das FT hat bei Michael Hilberg nachgefragt.

Herr Hilberg, Sie wollen Ihr Stadtratsmandat niederlegen. Was sind die Gründe?

Das ist rein beruflich bedingt. Die Aufgaben in der Arbeit und im Beruf werden immer mehr, da wurde mir meine Stadtratstätigkeit jetzt zu viel. Ich kann mich um die Dinge in der Moosburger Kommunalpolitik nicht mehr so kümmern, wie ich das eigentlich will.

Also keine internen Probleme innerhalb der UMB oder so etwas?

Nein, gar nicht, das ist wirklich nur und ausschließlich beruflich bedingt.

Wann ist die Entscheidung gefallen? Wann wurden die UMB und die Bürgermeisterin informiert?

Das war ein schleichender Prozess, an dessen Ende ich eben jetzt zu diesem Entschluss gekommen bin. Am Dienstag ist dann die Entscheidung endgültig gefallen, nachdem wir nach unserer Mitgliederversammlung noch intern geredet und diskutiert haben. Die Bürgermeisterin wurde freilich auch gleich informiert.

Weiß man schon, wer Ihr Nachfolger auf dem UMB-Platz wird?

Das ist noch nicht ausgekartelt, ob das Birgit Deutinger oder Ludwig Haberl sein wird. Da laufen noch Abstimmungsgespräche, wer sich als Nachfolger bereiterklärt.

Gut zu wissen

Am 25. Oktober wurde Hilberg einstimmig im Amt als UMB-Vorsitzender bestätigt. Diesen Posten wird er weiterhin ausüben. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare