Vize-Landrätin Anita Meinelt.
+
Vize-Landrätin Anita Meinelt.

Als Vize-Landrätin wirkt sie im Landkreis Freising

Hohe Auszeichnung für Anita Meinelt: Langjährige Moosburger Bürgermeisterin erhält Verdienstmedaille

  • Andreas Beschorner
    vonAndreas Beschorner
    schließen

Moosburgs Ex-Bürgermeisterin Anita Meinelt wurde jetzt die Kommunale Verdienstmedaille in Bronze verliehen. Dazu gab‘s eine über vier Seiten lange Würdigung.

Moosburg – 1996 wurde sie in den Moosburger Stadtrat gewählt, sechs Jahre später eroberte sie für die CSU den Chefsessel im Rathaus der Dreirosenstadt, blieb 18 Jahre lang Erste Bürgermeisterin: Anita Meinelt. Jetzt ist sie vom Bayerischen Innenminister mit der Kommunalen Verdienstmedaille in Bronze ausgezeichnet worden. Viereinhalb eng beschriebene DIN A4-Seiten lang ist die Begründung für die Verleihung der Auszeichnung.

Nicht nur in und für Moosburg war Meinelt 24 Jahre lang kommunalpolitisch aktiv, auch im Landkreis war und ist sie eine feste politische Größe: Seit 2002 sitzt sie im Kreistag, war von 2008 bis 2014 stellvertretende Landrätin und wurde 2020 abermals zur „Vize“ im Landkreis Freising gewählt. Kommunalpolitik lässt Meinelt also auch nicht los, nachdem sie 2020 nicht mehr für das Bürgermeisteramt in Moosburg kandidiert hat.

Zum Wohl der Bürger in Stadt und Landkreis

Zusammengefasst liest sich die Begründung für die Würdigung mit der Kommunalen Verdienstmedaille so: „Frau Bürgermeisterin Meinelt hat in erheblichem Umfang wesentlich mehr als das Notwendige, weit mehr als man im Allgemeinen erwarten kann, für das Wohl der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Moosburg und des Landkreises Freising geleistet. Sie hat die positive Entwicklung der Stadt Moosburg auf allen Gebieten gestaltet.“ Bevor dann all die Projekte und Maßnahmen aus der Ära Meinelt dargelegt werden, steht noch geschrieben: „Eingangs ist hierzu auszuführen, dass sie besondere Aufmerksamkeit auf die Sicherung und Fortentwicklung der essenziellen Lebensgrundlagen gelegt hat.“

Maßnahmen zum Erhalt und zur Verbesserung der Wasserversorgung sowie der Abwasserbeseitigung stehen da auf der Liste ganz oben. Weiter: „Essenzielle Akzente“ habe sie auch auf dem Bildungssektor setzen können. So wurden unter Meinelt Kindergärten gebaut und haben diverse -krippen die Arbeit aufgenommen, zudem war Meinelt eine „vorausschauende und zukunftsorientierte Schulpolitik“ wichtig. Beispiele: die Erweiterung der Hauptschule, die Generalsanierung des Altbaus der Mittelschule, die energetische Sanierung der Grundschule Nord. Ganz wichtig: der Erwerb des ehemaligen Sparkassen-Gebäudes und dessen Umbau zum „Haus der Bildung“. Besonders hervorgehoben und als „ganz entscheidender Verdienst“ bezeichnet wird in der Auflistung die Realisierung der BayWa-Unterführung in den Jahren 2006 und 2007 sowie der Bau der Westtangente mit Verkehrsfreigabe 2012. Dabei habe Meinelt aber auch durch zahlreiche Maßnahmen die Situation für den nicht-motorisierten Verkehr verbessert, allen voran durch neue Geh- und Radwege.

Lange Liste an realisierten Projekten

Der Neubau des Feyerabendhauses (2011 und 2012) habe einen städtebaulichen Missstand beseitigt und die Verwaltung gestärkt, der Verkauf des städtischen Grundstücks an der Poststraße habe es ermöglicht, dass die Polizei wieder im Stadtzentrum angesiedelt wurde. Und weiter geht es mit der Auflistung der Projekte unter Bürgermeisterin Meinelt mit der Ausweisung von vier städtischen Neubaugebieten, mit der Erweiterung des Gewerbegebiets Degernpoint oder auch mit der Gründung und dem Aufbau der Moosburg Marketing eG.

Damit immer noch nicht genug: Maßnahmen im Bereich Sport und Freizeit habe es in 18 Jahren Meinelt ebenfalls zur Genüge gegeben – vom neuen Sportstättenkonzept über neue -plätze in der Bonau und dem Neubau der SGM-Anlagen bis hin zur Generalsanierung samt Volleinhausung des Eisstadions in den Jahren 2009 und 2013. Außerdem habe Meinelt die Weichen für den Neubau des Hallenbads gestellt.

Zu all dem stellt die Laudatio fest: „Die Festigung und Stärkung des Gedankens der kommunalen Selbstverwaltung waren stets Grundlage ihres Wirkens.“ Und das war dem Innenminister die Kommunale Verdienstmedaille in Bronze wert.

Im Stadtgebiet von Moosburg lief am Sonntag eine groß angelegte Suchaktion der Polizei und vielen weiteren Einsatzkräften: Eine 92-Jährige wurde vermisst. In den späten Abendstunden wurde die Seniorin dann entdeckt - und eine Vermutung der Polizei hat sich bestätigt.

Freising-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Freising – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare