+
Wird seit Samstag vermisst: Der einjährige Schäferhundmischling „Tonic“.

Verzweifelte Suche nach Schäferhundmischling

Hund büxt aus und irrt durch Moosburg: Wo steckt nur Tonic?

  • schließen

Quer durch Moosburg ist ein Schäferhundmischling geirrt, nachdem er in der Bonau entlaufen war. Nahe der Isar verliert sich die Spur. Seither suchen seine Herrchen verzweifelt nach dem einjährigen „Tonic“.

Moosburg – „Ein großer Mischling ist gerade auf der Münchner Straße durch die Stadt Richtung alte Polizei gefetzt.“ Die Moosburger Geschäftsfrau Julia Pichler postet am Samstag diese Zeilen in Facebook. Der Hund, der gerade eben am Stadtplatz an ihr vorbeigerannt ist, trug kein Halsband, so viel konnte Pichler noch erkennen. Ihr Facebook-Beitrag macht bei Tierliebhabern schnell die Runde. Auch am Bahnhof wird der Hund gesichtet, später noch bei der Firma Driescher und gegen Mittag in den Isarauen.

Möglicherweise auf dem Weg Richtung Landshut: „Tonic“ büxte am Samstag in der Bonau aus, lief dann via Münchener Straße und Stadtplatz weiter zum Bahnhof, später zur Firma Driescher und schließlich in die Isarauen. Von dort sind es zirka 13 Kilometer bis zu seinem Zuhause in der Münchnerau im Westen Landshuts.

Kurz darauf meldete sich auch die Besitzerin über Facebook zu Wort – mit einem Suchaufruf. Vanessa Erhard (25) wohnt im Westen Landshuts und hatte ihren einjährigen Schäferhundmischling „Tonic“ für einen Tag bei den Eltern in der Moosburger Bonau abgegeben. „Wir waren auf einer Hochzeit eingeladen“, erzählt sie am Montag dem FT. Doch den jungen Rüden hielt es offenbar nicht auf dem Anwesen an der Meisenstraße. „Tonic ist ausgebüxt und dann quer durch Moosburg gelaufen“, sagt Erhard verzweifelt. Sie habe seither viele Stunden gemeinsam mit Helfern nach ihrem Hund gesucht. Die Polizei, das Forstamt und auch das Tierheim habe sie bereits kontaktiert. Alles ohne Erfolg. „Möglich, dass Tonic nach Hause Richtung Landshut irrt“, vermutet die 25-Jährige.

Sie hofft nun, dass ihr Hund Spaziergängern über den Weg läuft und diese sie dann verständigen. „Er ist recht scheu und geht nicht zu jedem Menschen hin. Wenn aber andere Hunde dabei seien, ist er zutraulicher.“

Hinweise an die Besitzerin

Wer den vermissten „Tonic“ sieht, wird dringend darum gebeten, umgehend die Besitzerin Vanessa Erhard zu informieren: Tel. (0176) 30445999.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hier finden Sie am Sonntag alle Ergebnisse des Wahlkreises Freising
Für welche Parteien und Kandidaten haben sich die Wähler im Wahlkreis Freising entschieden? Hier finden Sie am Sonntag alle Ergebnisse der Bundestagswahl im Detail.
Hier finden Sie am Sonntag alle Ergebnisse des Wahlkreises Freising
Döner-Drive-In wieder im Gespräch
Die Imbiss-Kette „Oliva“ Am Römerweg will eine Produktionsstätte mit Schnellrestaurant und Hotel bauen. Das Projekt liegt wegen planerischer Defizite jedoch auf Eis. …
Döner-Drive-In wieder im Gespräch
Klosterberg in Au wird bebaut
3400 Quadratmeter ungenutzter Baugrund – das kann bei der Wohnungsnot in der Region nicht lange so bleiben. Für ein Areal dieser Größe am Klosterberg in Au gibt es nun …
Klosterberg in Au wird bebaut
Einsam und verlassen . . .
Erst war das Gewusel groß, dann war es eine Geisterbaustelle: die Erweiterung der Schlüterhallen um ein Fachmarktzentrum und das lang ersehnte Kino. Grund, wie …
Einsam und verlassen . . .

Kommentare