Mädchen mit Schwimmflügeln sitzt am Beckenrand
+
Die Warteliste für einen Schwimmkurs in Moosburg ist derzeit extrem lang. (Symbolbild)

Verantwortliche geben Eltern Tipps

Hunderte Kinder warten in Moosburg auf Schwimmkurse - Zahl der Anmeldungen könnte bald noch steigen

  • VonNico Bauer
    schließen

Moosburgs Freibad war heuer trotz Auflagen gut besucht. Problematisch ist die Lage dafür bei den Schwimmkursen, wie jetzt bei einem Pressetermin deutlich wurde.

Moosburg – Die Anzahl von Badeunglücken mit Kindern, die nicht schwimmen können, hat dieses Jahr in einem besorgniserregenden Maß zugenommen. Das nahmen Moosburger Ehrenamtliche von Schwimmverein, Wasserwacht, Schwimmschule und Freibad nun zum Anlass, eine Bilanz der Freibadsaison und der Schwimmkurse zu geben.

Am kommenden Sonntag, 12. September, hat das Moosburger Freibad zum letzten Mal für heuer geöffnet – und die Bilanz ist sehr erfreulich. Trotz des sehr wechselhaften Sommerwetters kamen mehr als 47.000 Badegäste in die Anlage in der Bonau. „Das ist eine sehr gute Zahl“, sagte Alexander Hofmann vom Team des Freibads. Zur Statistik gehört auch, dass diesen Sommer mehr als 200 Kinder in Kursen das Schwimmen beigebracht wurde.

Bieten in Moosburg Schwimmkurse an: (v. l.) Marc Przybilla, Verena Kuch, Alexander Hofmann und Tobias Huber am Beckenrand des Freibads in der Bonau.

Corona-Lockdown hat zu langen Wartezeiten geführt

Der Moosburger Sportreferentin im Stadtrat, Verena Kuch (Grüne), sind diese Kurse wichtig, zumal sie für den Schwimmverein selber Kinder unterrichtet. Gleichzeitig hat ihr Austausch mit den verschiedenen Schwimmkurs-Anbietern ergeben, dass die eineinhalb Jahre Pandemie mit langen Lockdown-Phasen die Wartelisten auf mehrere Hundert Kinder haben anwachsen lassen. Vereine und die Moosburger Schwimmschule von Marc Przybilla bitten die Eltern daher um Verständnis, dass derzeit die Wartezeit rund zwölf Monate beträgt.

Mehr als ein Jahr lang war nichts möglich gewesen, dann folgte ein Neustart: „Im Juni waren wir alle durchgeimpft und da konnten wir Kurse anbieten wie vor Corona“, blickt Tobias Huber von der Wasserwacht zurück. Die Angebote von Marcs Schwimmschule (marcs-kinder-schwimmschule.de), der Wasserwacht, dem Freibad oder vom SGM-Schwimmverein waren aber nur der Tropfen auf dem heißen Stein. Im Lehrschwimmbad unter der Stadthalle hat man die kommenden Monate wieder nur beschränkte Möglichkeiten. Ein spürbarer Ausbau der Kurse steht erst in gut einem Jahr mit der Inbetriebnahme des Hallenbads in Aussicht.

Ratschlag an alle betroffenen Eltern

Die Schwimmkurse mit gut sieben Stunden Unterricht bei Kosten zwischen 20 und 95 Euro werden so schnell nicht den Bedarf decken. Dieser könnte noch zunehmen, weil das Bayerische Innenministerium 50 Euro Zuschuss für das Seepferdchen im Schwimmkurs ausloben möchte. Moosburgs Schwimmlehrer raten den Eltern daher, möglichst frühzeitig die Kinder anzumelden – im Freibad, bei der Schwimmschule oder der Wasserwacht. Wer sich jetzt registriere, könnte gegen Ende des Sommers 2022 noch einen Platz ergattern. Die Ehrenamtlichen weisen darauf hin, dass die Kinder in den Schwimmkursen mindestens fünf Jahre alt sein sollten.

Freisinger Wasserwacht: Wir geben am Badesee unser Bestes, aber keine Sicherheits-Garantie!

Auch lesenswert: Wie sieht der Freisinger Disco-Betreiber Max Riemensperger den geplanten Lockerungen entgegen? Und was hälter von 2G? Im Interview gibt er Antworten.

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Freising-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare