Quartalsbericht

Jungheinrich in Moosburg: Konzern setzt Erfolgskurs fort

Moosburg - Jungheinrich bleibt im laufenden Geschäftsjahr auf starkem Kurs. Das Wachstum des Konzerns mit Sitz in Moosburg wurde im dritten Quartal nochmals beschleunigt. 

Dazu trug laut Quartalsbericht die steigende Nachfrage nach Flurförderzeugen im Kernmarkt Europa bei. Die Führung blickt auf starke neun Monate zurück.

„Erneut haben wir uns besser als der Markt und Wettbewerb entwickelt“, sagte Volker Hues, Vorstand Finanzen der Jungheinrich AG. „Auf Basis der aktuellen positiven Markteinschätzungen und der guten Auftragslage bekräftigen wir die im August erhöhte Prognose für das Gesamtjahr 2016.“ Demnach sollte der Auftragseingang, zwischen 3,1 und 3,2 Milliarden Euro liegen, der Umsatze zwischen 3,0 und 3,1 Milliarden.€ Das EBIT für 2016 wird auf eine Bandbreite zwischen 228 und 238 Millionen Euro geschätzt.

Großen Anteil daran hat der Weltmarkt für Flurförderzeuge, der von Januar bis September um sechs Prozent wuchs. Treibende Kraft war dabei der europäische Markt, der um gut 13 Prozent zulegte. Das Produktsegment Lagertechnik verzeichnete mit 13 Prozent den stärksten Anstieg weltweit. Dazu trugen Europa und Asien mit plus 16 beziehungsweise 12 Prozent bei.

ft

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Patient (54) aus dem Klinikum Freising vermisst
Ein 54-jähriger Patient des Klinikums Freising wird seit Donnerstagvormittag gegen 11 Uhr vermisst. Der Mann, der wegen seiner gesundheitlichen Probleme dringend einen …
Patient (54) aus dem Klinikum Freising vermisst
(Fast) alle ächzen unter der Bruthitze
Freising ächzt unter der Hitze. Im Klinikum reißt seit Anfang der Woche die Versorgung von Kreislaufpatienten nicht ab. Im Baumarkt gibt’s einen Run auf Klimageräte – …
(Fast) alle ächzen unter der Bruthitze
Sie legen den Finger in die Wunde
Hochwasserschutz, Radwegbau und Baugrund für Familien: UBZ-Vorsitzender Karl Toth fordert, dass diese Themen mit mehr Druck vorangetrieben werden.
Sie legen den Finger in die Wunde
Ein „Neubau“ mit bewegter Geschichte
Sie ist eine kleine, aber feine Kirche – und sie hat eine lange Geschichte, die bis ins tiefe Mittelalter reicht: St. Valentin in Altenhausen. Der Nachfolgerbau feiert …
Ein „Neubau“ mit bewegter Geschichte

Kommentare