+
Wollen stärkste Fraktion werden: die FW-Kandidaten für den Moosburger Stadtrat um Bürgermeisterkandidat Josef Dollinger (vorne, Mitte).

Nominierungsversammlung des Moosburger Ortsverbands

Freie Wähler zeigen sich kämpferisch - und optimistisch

  • schließen

Es herrscht Zuversicht im Lager der Freien Wähler Moosburg: Am Dienstagabend nominierte der Ortsverband offiziell die Liste für den Stadtrat.

Moosburg – Die Ziele sind ganz klar. Erstens: Eroberung des Rathauses durch Josef Dollinger. Und zweitens: „Wir wollen nicht die stärkste Fraktion werden, sondern wir werden es“, sagte Josef Dollinger, der bereits zuvor als Bürgermeisterkandidat nominiert worden war. „Wir haben euch nicht zu viel versprochen“, war seine klare Aussage zu der aufgestellten Liste.

Lauterbach als Nummer zwei mit guten Chancen

Diese beinhaltet unter den 24 Kandidaten neun Frauen und zeigt auch mit der Zahl von vier Ersatzkandidaten, dass die FW derzeit Aufbruchstimmung verspüren. „Die Nominierung des Bürgermeisterkandidaten Josef Dollinger hat uns gepusht“, betonte Vorsitzender Reinhard Lauterbach, der als Nummer zwei der Liste beste Chancen auf den Einzug in den Stadtrat hat. Hinter ihm stehen dann auch gleich die ersten beiden weiblichen Kandidaten mit Sabine Roth-Forstner sowie Dagmar Seghutera.

Dollingers Vorfreude auf eine etwaige Stichwahl

Im aktuellen Stadtrat sind die FW eine reine Männerriege, was Lauterbach ändern will. Der 23 Jahre junge Josef Sixt steht auch für die Bemühungen, junge Menschen in das städtische Entscheidungsgremium hineinzubekommen. Dabei ist auffällig, dass die amtierenden Stadträte Ludwig Kieninger (Platz 5), Johann Reif (Platz 6) und Thomas Grundner (Platz 8) deshalb nicht auf die allervordersten Listenränge pochten. Frontmann Josef Dollinger demonstrierte noch einmal seine breite Brust und die Überzeugung, vom 2. zum 1. Bürgermeister aufzusteigen: „Ich muss nur in die Stichwahl kommen. Wenn ich die erreiche, gewinne ich auch.“ Er setzt auf seinen Amtsbonus als erster Vertreter der scheidenden Rathauschefin Anita Meinelt.

Moosburgs FW-Liste:

1. Josef Dollinger, 2. Reinhard Lauterbach, 3. Sabine Roth-Forstner, 4. Dagmar Seghutera, 5. Ludwig Kieninger, 6. Johann Reif, 7. Josef Sixt, 8. Thomas Grundner, 9. Anton Hudler, 10. Dörte Wolf-Dähn, 11. Thomas Kuttenlochner, 12. Uwe Neikel, 13. Manuela Baumann, 14. Anton Stengl, 15. Reinhard Hofmann, 16. Nadine Mihasca, 17. Christoph Kaindl, 18. Isolde Mißlinger, 19. Ingolf von Pressentin, 20. Sabrina Kieninger, 21. Christoph Schneider, 22. Petra Kirste, 23. Karl-Heinz Bruckmaier, 24. Verena Dollinger. Ersatzkandidaten: Jörg Paradies, Werner Gründel, Reinhard Keller, Erna Keller.

Alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in allen Gemeinden finden Sie in unserem großen Überblicks-Artikel.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So köstlich schmeckt Weihnachten: Backwettbewerb von Moosburg Marketing kommt gut an
21 Torten- und Kuchenvariationen gab es beim Advent-Backwettbewerb von Moosburg Marketing zu verkosten. Die Premiere kam gut an - und schmeckte allen Teilnehmern.
So köstlich schmeckt Weihnachten: Backwettbewerb von Moosburg Marketing kommt gut an
Hammerl führt Freie Wählergemeinschaft Kranzberg erneut in die Kommunalwahl
Er will es noch einmal wissen: In Kranzberg kandidiert Hermann Hammerl erneut für das Bürgermeisteramt. Er will die Freie Wählergemeinschaft als „starke Mannschaft“ im …
Hammerl führt Freie Wählergemeinschaft Kranzberg erneut in die Kommunalwahl
Bürger-App für Langenbach: Gemeinde informiert nun über Smartphone
Langenbach will in Sachen Digitalisierung vorne dabei sein: Für die Bürger gibt es nun eine App, mit der jeder schnell informiert und erreicht werden kann.
Bürger-App für Langenbach: Gemeinde informiert nun über Smartphone
Wasser in Zolling wird teurer: Erste Erhöhung seit 2011
Ab dem neuen Jahr gelten neue Gebühren für Frischwasser in der Gemeinde Zolling. Einige große Investitionen machen nun eine Erhöhung der Preise notwendig.
Wasser in Zolling wird teurer: Erste Erhöhung seit 2011

Kommentare