Moosburgs Stadtrat wird nach der Kommunalwahl 2020 noch bunter.
+
Moosburgs Stadtrat wird nach der Kommunalwahl 2020 noch bunter.

Kommunalwahl 2020

Bunt, bunter, Moosburg! Diesen Stadtrat haben die Bürger gewählt

  • Armin Forster
    vonArmin Forster
    schließen

Neue Verhältnisse nach der Wahl im Moosburger Stadtrat: Mit jetzt neun statt sieben Gruppierungen und vielen Neuzugängen wird sich die Mehrheitsfindung künftig kleinteiliger gestalten.

Moosburg – Bereits 2014 hieß es vom Moosburger Stadtrat, er sei historisch bunt. Nun erhöht sich die Vielfalt erneut: Statt sieben sind künftig neun Fraktionen vertreten. Während die UMB nicht mehr angetreten waren, haben am Sonntag erstmals Vertreter von AfD und FDP je einen Sitz im Gremium ergattert – die neue Liste Fresh holte aus dem Stand sogar zwei.

Stadtrat Moosburg: Gewinner und Verlierer

Die Bevölkerung ließ sich durch Corona offenbar nicht vom Wählen abhalten, im Gegenteil: Die Beteiligung stieg von 57,7 auf 60,2 Prozent an. Die großen Gewinner sind nach Fresh die Grünen, die sich mit sechs Sitzen nach dem vorläufigen Endergebnis auf Augenhöhe mit der CSU befinden. Die Freien Wähler stagnieren bei vier Sitzen. 

Die Sitzverteilung im Moosburger Stadtrat nach der Wahl 2020 - gemäß des vorläufigen Endergebnisses. Die Veränderung bezieht sich auf die Sitzverteilung unmittelbar vor der Wahl.

Die CSU gehört zu den Verlierern – sie muss sich von zwei Sitzen trennen. Auch die SPD schrumpft – von drei auf nur noch zwei Vertreter. ÖDP und Linke dürfen wie bisher ein Mitglied ins Feyerabendhaus schicken. Da sich erst bei der Stichwahl am 29. März entscheidet, ob Michael Stanglmaier (Grüne) oder Josef Dollinger (FW) Bürgermeister wird, steht noch nicht fest, welche der beiden Gruppen einen Nachrücker für den frei werdenden Ratssitz des Ortschefs aktivieren darf.

Pschorr muss die Krone abgeben: Die Stimmenkönige im neuen Stadtrat

Stadtrats-Urgestein Martin Pschorr (72, SPD) hat es zwar zum neunten (!) Mal ins Kommunalparlament geschafft, die Krone des Stimmenkönigs muss er heuer jedoch abgeben. Mit 3807 Stimmen (2014 waren es noch 6381) belegt er nur noch Platz sechs. An die Spitze setzte sich Grünen-MdL Johannes Becher (5588), gefolgt von seinem Parteikollegen Michael Stanglmaier (5547), dessen Stichwahl-Kontrahenten Josef Dollinger (FW, 5513) sowie dem aus dem Bürgermeister-Rennen ausgeschiedenen Georg Hadersdorfer (CSU, 4920) und Rudolf Heinz (CSU, 4920). Beachtlich: Platz sieben belegt die erst 23-jährige Grüne Verena Kuch – sie holte 3043 Stimmen.

Wer den Wiedereinzug verpasst hat - und wer noch hoffen darf

Zwei Stadträte konnten ihr Mandat nicht verteidigen. Bei der CSU wurde Thomas Kerscher der eine Sitz weniger zum Verhängnis. Auch für Christoph Marschoun (SPD) hat es nicht gereicht. Genau wie sein Genosse und Bürgermeisterkandidat Gunnar Marcus konnte er nicht genügend Stimmen einsammeln.

Zwei bisherige Räte müssen nun auf den Stichwahlsieg ihres jeweiligen Spitzenkandidaten hoffen: Bei den Grünen würde Irene Bauer aufrücken, bei den Freien Wählern Ludwig Kieninger.

Sieben Neueinsteiger im Stadtrat: Die Kandidaten-Übersicht

Folgende 24 Kandidaten haben es nach dem vorläufigen Endergebnis in den Moosburger Stadtrat geschafft (neue Mitglieder sind kursiv gekennzeichnet):

  • CSU: Georg Hadersdorfer (5457 Stimmen), Rudolf Heinz (4920), Manfred Tristl (2779), Ludwig Haberl (2672), Karin Linz (2658), Erwin Weber (2544). 
  • GRÜNE: Johannes Becher (5588), Michael Stanglmaier (5547), Verena Kuch (3043), Evelin Altenbeck (2510), Alfred Wagner (2290), Nathalie von Pressentin (2022). 
  • FREIE WÄHLER: Josef Dollinger (5513), Hans Reif (2582), Thomas Grundner (1957), Reinhard Lauterbach (1879). 
  • AFD: Gerhard-Michael Welter (1675). 
  • SPD: Martin Pschorr (3807), Gerhard Beubl (1957). 
  • FDP: Philipp Fincke (1765). 
  • ÖDP: Jörg Kästl (2606). 
  • LINKE: Stefan John (1763). 
  • FRESH: Thomas Wittmann (1664), Julia Neumayr (1270)

Alle Ereignisse und Ergebnisse der Kommunalwahl 2020 im Landkreis Freising gibt es in unserem Live-Ticker zum Nachlesen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ausfälle im Telekom-Netz: Ganze Landstriche in Oberbayern ohne Telefon und Internet - Unternehmen äußert sich
Ausfälle im Telekom-Netz: Ganze Landstriche in Oberbayern ohne Telefon und Internet - Unternehmen äußert sich
Freisinger Gesundheitsamt ist „katastrophal überlastet“: Jetzt soll aufgerüstet werden
Freisinger Gesundheitsamt ist „katastrophal überlastet“: Jetzt soll aufgerüstet werden
Hopfen-Lager in der Hallertau niedergebrannt: Polizei macht Angaben zur Brandursache
Hopfen-Lager in der Hallertau niedergebrannt: Polizei macht Angaben zur Brandursache
„Bis zum Limit beschäftigt“: Das sind die Hintergründe zu Freisings Coronazahlen
„Bis zum Limit beschäftigt“: Das sind die Hintergründe zu Freisings Coronazahlen

Kommentare