+
Die Zuhörer beim Kreisbauerntag im Festzelt der Moosburger Herbstschau werden von Jahr zu Jahr weniger. 

Versammlung im Herbstschau-Festzelt

Kreisbauerntag in Moosburg: Kritik am „Generalverdacht“ gegen Landwirte

  • schließen

Beim Kreisbauerntag in Moosburg wurden Politiker und Verbraucher kritisiert - und die Landwirtschaft hochgelobt. Einen Appell an die Branche gab es auch.

Moosburg – Der Kreisbauerntag am gestrigen Sonntag unterschied sich nur unwesentlich von jenen in den Vorjahren: Denn fast immer wenn sich die Landwirte im Festzelt zu Moosburg im Rahmen der Herbstschau treffen, wird zum einen das Loblied auf die Landwirtschaft gesungen, zum andern auf die Politik und die Verbraucher geschimpft. Das war gestern nicht anders. Nur eines war anders: Die Zahl der Landwirte, die sich an diesem Sonntagmorgen zu Gottesdienst und Reden im Krämmer-Festzelt einfanden, nimmt stetig ab.

Gekommen waren die Landwirte, um Eva-Maria Haas, die Geschäftsführerin von Unsere Bayerischen Bauern e.V., zu hören. Doch nach deren kurzfristiger Absage stand Wolfgang Scholz, der stellvertretende BBV-Bezirkspräsident, am Podium. Sein Thema: Die ständig wachsende Anforderung der Gesellschaft an die Landwirtschaft. Seine Botschaften: Der Verbraucher fordere immer mehr, wolle dafür aber nicht mehr zahlen, Bio und konventionelle Landwirtschaft seien doch „freundschaftlich verbunden“. Und: „Der Bauernverband hat was!“, so der Appell des Allgäuer Bauern an seine Kollegen im Landkreis Freising.

Sprach deutliche Worte: Wolfgang Scholz, stellvertretender BBV-Bezirkspräsident.

Klare Worte hatten seine Vorredner gefunden: Moosburgs Bürgermeisterin Anita Meinelt würdigte die Leistungen der Bauern. Landwirtschaft sei „vielfältig“, verlange nicht nur Fachwissen, sondern auch zunehmend Flexibilität und Kreativität. Landwirtschaft habe einen großen Anteil an Umweltschutz und Energiewende, außerdem am Landschaftsschutz, versicherte sie. Und auch deshalb kritisierte Meinelt den „Generalverdacht“, unter dem die Landwirtschaft in der Bevölkerung oft stehe und der den Bauern das Leben und die Arbeit noch schwerer mache als sie eh schon seien.

Während an den Bierbänken am späten Vormittag die ersten Rollbraten und Hendl verzehrt wurden, zog oben auf der Bühne der stellvertretende BBV-Kreisobmann Ralf Huber sauber vom Leder: Unnötige und unsinnige Kontrollen kritisierte er scharf, schimpfte auf die Politik und die Umweltschützer („Herrgottsa!“), und appellierte auch an seine Standesgenossen: Der Bayerische Bauernverband sei doch „für alle da“. Freilich könne nicht immer allen alles passen, was der BBV fordere, durchsetze und vertrete, aber dennoch sollte man „unserem Verband die Treue halten“. Denn: „Nur gemeinsam sind wir stark“, war sich Huber sicher.

Und so wird man sich auch 2019 zum Kreisbauerntag treffen. In Moosburg. Dort also, wo 1862 die Herbstschau als landwirtschaftliches Betriebsfest seine Anfänge hatte.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Warteschlangen und Stimmzettel-Engpass: Freisinger Wahlhelfer meistern alle Herausforderungen
Warteschlangen vor den Wahllokalen hat es am Sonntag in Freising gegeben. Dass die Stadt Freising ihr Ergebnis trotzdem früher lieferte als vor vier Jahren, überrascht …
Warteschlangen und Stimmzettel-Engpass: Freisinger Wahlhelfer meistern alle Herausforderungen
Kalender vorgestellt: Jeden Monat ein schönes Moosburg-Motiv
„Mein schönes Moosburg“ lautete die Vorgabe eines Fotowettbewerbs für einen Stadtkalender 2019. Wie sich bei der Siegerehrung zeigte, sind dabei atmosphärisch dichte und …
Kalender vorgestellt: Jeden Monat ein schönes Moosburg-Motiv
Wer ist drin im Landtag? - Warten auf das Endergebnis
Eigentlich ist es sicher, dass Johannes Becher und Benno Zierer im Landtag sitzen. Doch mit letzter Sicherheit kann man es erst sagen, wenn die letzte Zweitstimme …
Wer ist drin im Landtag? - Warten auf das Endergebnis
Herrmann (CSU) verteidigt Direktmandat nur knapp - News, Ergebnisse und Reaktionen aus dem Landkreis Freising
Einen Tag nach den Wahlen ist vieles noch offen - unter anderem die Ergebnisse der Bezirkstagswahlen. Wie reagieren die Parteien auf ihre Gewinne/Verluste? Großes Thema …
Herrmann (CSU) verteidigt Direktmandat nur knapp - News, Ergebnisse und Reaktionen aus dem Landkreis Freising

Kommentare