+
Dicke Rauchschwaden empfingen die Feuerwehrkräfte, als sie an der Brandstelle eintrafen.

Feuerwehreinsatz am Sonntagabend 

Küchenbrand in Moosburger Obdachlosenheim

  • schließen

Moosburg - Zu einem Einsatz musste die Feuerwehr Moosburg am Sonntagabend ausrücken. In einem Obdachlosenheim an der Schlesierstraße fing eine Herdplatte Feuer.

Moosburg – Die Rauchsäulen waren noch weit entfernt zu sehen: Im Obdachlosenheim an der Schlesierstraße in Moosburg, direkt neben der Mittelschule, brannte es am Sonntagabend. Den Schuldigen konnte die Feuerwehr, die um zirka 19.15 Uhr alarmiert wurde, schnell ausmachen – eine Herdplatte hatte Feuer gefangen. Wie genau, war noch unklar. Seitens der Polizei wurde am Abend ein Kurzschluss vermutet.

Das Feuer war gegen 20.30 Uhr gelöscht.

Das Obdachlosenheim war zum Zeitpunkt des Brands bewohnt: Vier Personen wurden leicht verletzt. Ob es sich um eine Familie handelte, konnte die Polizei bei Redaktionsschluss noch nicht sagen. Der Brand beschäftigte die Feuerwehr einige Zeit: Es dauerte rund eine Stunde, bis die Floriansjünger das Feuer löschen konnten – noch länger, bis in den späten Abend hinein, müssen die Einsatzkräfte in der Baracke Zwei aufräumen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wahl in Freising im Live-Ticker - Mehltretter zur AfD: „Erschreckend“
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse im Landkreis Freising? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle Infos, Ergebnisse und Stimmen …
Wahl in Freising im Live-Ticker - Mehltretter zur AfD: „Erschreckend“
Ausstellung zum Gefangenenlager: Den Nummern ein Gesicht geben
Lange waren sie nur Nummern, die Weltkriegsgefangenen, die in Moosburg untergebracht waren. Doch dank des Stalag-Vereins hat sich das geändert. Das beweist eine …
Ausstellung zum Gefangenenlager: Den Nummern ein Gesicht geben
„Wir arbeiten daran“
Bürgerversammlung Teil zwei: Nach dem ausführlichen Rechenschaftsbericht von Bürgermeister Sebastian Thaler erhielten die Bürger das Wort und ausreichend Gelegenheit, …
„Wir arbeiten daran“
Schreikind – oder doch Beamter
Er war, so gibt er selber zu, ein Schreikind: Günter Grünwald. Jetzt ist er 60 und Kabarettist. Leise ist er trotzdem nicht. Auch nicht in seinem Programm …
Schreikind – oder doch Beamter

Kommentare