+
Das Aktionsbündnis Aufgemuckt ruft unter anderem bei Facebook zu einer Protestkundgebung gegen Ministerpräsident Markus Söder in Moosburg auf. Der kommt am Tag vor der Herbstschau zur Landtagswahlkampf-Veranstaltung.

Bei CSU-Wahlkampfauftritt 

Söders Bierzelt-Rede droht mächtig Krach: Protestkundgebung in Moosburg geplant

  • schließen

Wenn Ministerpräsident Markus Söder am 13. September Wahlkampf in Moosburg macht, muss er mit viel Protest rechnen: In direkter Nachbarschaft zum Festzelt gibt es eine Gegenveranstaltung - und mächtig Krach.

Moosburg – Der Viehmarktplatz wird erneut zur Politik-Bühne – und zum Protestort: Nachdem Bayerns Ministerpräsident Markus Söder für den 13. September einen Wahlkampfauftritt im Bierzelt angekündigt hat, laden nun die Startbahngegner zu einer zeitgleichen Kundgebung ein. Und zwar ebenfalls auf dem Festplatz der Moosburger Herbstschau, die tags darauf eröffnet wird.

Seit Langem ist der CSU-Politiker und Ausbau-Befürworter die Reizfigur für die Kritiker der Flughafenerweiterung. „Sein Plan, das unliebsame Thema 3. Startbahn aus dem Wahlkampf rauszuhalten, geht natürlich nicht auf“, sagt Helga Stieglmeier (62) vom Aktionsbündnis Aufgemuckt. Dafür werde man auch weiterhin sorgen – und Söder die Auseinandersetzung mit der Thematik „aufzwängen“. 

Rückblick: Auch Guttenberg stieß auf dem Moosburger Viehmarktplatz auf Widerstand

In Moosburg stellt das Bündnis deshalb am 13. September ab 17 Uhr eine eigene Bühne auf dem Viehmarktplatz auf – in Hörweite zum CSU-Podium. „Es werden Musiker aus der Region spielen, und wir haben auch alle Startbahn-kritischen Parteien eingeladen, jeweils eine zweiminütige Rede zu halten.“ Namentlich seien das die SPD, die Grünen, die Freien Wähler, die Linke und die ÖDP. „Bis auf die Linke haben alle bereits zugesagt“, freut sich Stieglmeier.

Ministerpräsident Markus Söder droht Krach wie in der Einflugschneise

Doch Musik und Reden sollen nicht die einzigen Formen des Protests bleiben: „Wir werden während Söders Anwesenheit über unsere Lautsprecheranlage immer wieder die Geräusche eines startenden Flugzeugs abspielen.“ 

Es gehe nicht darum, die Veranstaltung zu stören, sagt Stieglmeier, die dem Ministerpräsidenten „natürlich“ das Recht auf eine Veranstaltung zugesteht. „Aber der Krach wird immer wieder abgespielt, etwa 30 bis 40 Sekunden, damit er in seiner Rede gestört wird.“ Damit Söder erfahre, wie es den Leuten in der Einflugschneise ergehe. „Die müssen auch ständig mit dem Reden aufhören, wenn ein Flugzeug über ihr Haus und ihren Garten dröhnt. Er darf also hautnah erleben, was die Menschen derzeit aushalten müssen – und seinen Plänen zufolge künftig noch viel mehr.“

Hunderte Teilnehmer der Protestkundgebung gegen Söder in Moosburg erwartet

Die Organisatoren von Aufgemuckt sind zuversichtlich, dass sich ihrer Protestveranstaltung nicht nur der organisierte Startbahn-Widerstand anschließt. Für 500 Menschen sei ihre Veranstaltung angemeldet – und nach allen Regeln mit der Stadt, dem Landkreis, der Polizei sowie dem Roten Kreuz abgesprochen. Derzeit rühren die Unterstützer der Aktion kräftig die Werbetrommel für die Kundgebung, plakatieren das Event und verbreiten es in den sozialen Medien.

Außerdem werden am Donnerstag, 13. September, nicht nur die Söder-Fans mit Bussen aus dem Umland nach Moosburg chauffiert: Auch das Aktionsbündnis hat kostenlose Shuttlebusse organisiert. Stieglmeier: „Wir fahren um 16.30 Uhr am Maibaum in Attaching und am Grünen Hof in Freising-Lerchenfeld ab.“ Vom Kirchplatz in Berglern (Kreis Erding) aus will man ebenfalls ab 16.30 Uhr starten, mit Fahrgemeinschaften. „Wir laden alle Bürger ein, bei unserer Kundgebung dabei zu sein.“

Auch interessant: „Die CSU in ihrer Blödheit“ - Landtagsmitglied Benno Zierer von den Freien Wählern schießt im Wahlkampf gegen bayerische Staatsregierung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Problem mit dem „gefangenen Raum“
Die Schützengesellschaft Jarzt-Appercha von 1914 und der Schützenverein „Arminia Lauterbach“ wollen beide ihren Schießraum auch für andere Vereinsveranstaltungen für …
Das Problem mit dem „gefangenen Raum“
15-Jährige tagelang vergewaltigt: Ein Verdächtiger (28) aus Freising
Der Fall schlug hohe Wellen. Seit Ende September ermitteln die Polizei München und die Staatsanwaltschaft gegen sechs junge Männer, alles anerkannte Asylbewerber aus …
15-Jährige tagelang vergewaltigt: Ein Verdächtiger (28) aus Freising
Radlerin stürzt auf Ausweichroute zur Molkerei – Beschwerde bei der Stadt bringt nichts
Auf der Ausweichroute von der Molkerei nach Freising stürzt eine Radlerin schwer. Nun kämpft sie bei der Stadt für eine bessere Beleuchtung – doch bislang ohne Erfolg.
Radlerin stürzt auf Ausweichroute zur Molkerei – Beschwerde bei der Stadt bringt nichts
Klassentreffen der „Schlüteraner“
Die Marke Schlüter ist Kult, weltweit. Der 1. Schlüter Club Freising hat sich auf seine Fahnen geschrieben, die Erinnerungen an die Traktorenmarke wachzuhalten – und lud …
Klassentreffen der „Schlüteraner“

Kommentare