Ministerpräsident Markus Söder (CSU) stoppt auf seiner Wahlkampf-Tour in Moosburg. Die Startbahngegner vom Bündnis Aufgemuckt wollen Söder mit einer Demo stören.
1 von 31
Ministerpräsident Markus Söder (CSU) stoppt auf seiner Wahlkampf-Tour in Moosburg. Die Startbahngegner vom Bündnis Aufgemuckt wollen Söder mit einer Demo stören.
2 von 31
Das Aktionsbündnis Aufgemuckt ruft unter anderem bei Facebook zu einer Protestkundgebung gegen Markus Söder in Moosburg auf.
3 von 31
Will heute auf die Straße gehen und Markus Söder bei seiner Rede stören: Helga Stieglmeier (62) vom Aktionsbündnis Aufgemuckt.
4 von 31
5 von 31
6 von 31
Aufgemuckt-Sprecherin Helga Stieglmeier (l.) begrüßt die zahlreichen Startbahngegner vor dem Festzelt auf dem Viehmarktplatz. Die Demonstranten warten auf Markus Söder. 
7 von 31
8 von 31

Demonstration am Festplatz 

Live-Ticker: Markus Söder in Moosburg – Startbahngegner empfangen Ministerpräsidenten mit Lärm

Alle Autoren
    schließen
  • Andreas Beschorner
    Andreas Beschorner
  • Anna Schwarz
    Anna Schwarz
  • Regina Mittermeier
    Regina Mittermeier

Ministerpräsident Markus Söder (CSU) stoppt auf seiner Wahlkampf-Tour in Moosburg. Die Startbahngegner vom Bündnis Aufgemuckt wollen Söder mit einer Demo stören.

<<< Aktualisieren >>>

20.35 Uhr: Bayerns Ministerpräsident beendet seine Rede mit den Worten: „I bin da Markus. Und da bin i dahoam.“ Und da möchte er auch bleiben. Seine Fans singen das Lied der Bayern und die Deutschlandhymne. Man überreicht Söder nach dem schweißtreibenden Auftritt einen weißen Bademantel. Wir beenden unseren Live-Ticker mit einem Bild der Standing ovations für Markus Söder.  

20.20 Uhr: „Bayern ist das schönste Land der Welt.“ Und Markus Söder stellt klar: „Wer bei uns leben will, muss sich unseren Werten, Sitten und Gebräuchen anpassen. Nicht andersrum!“ Bravo-Rufe im Moosburger Festzelt. 

20.07 Uhr: Der Ministerpräsident ist bei der Flüchtlingsproblematik angelangt: Straffällig gewordene Flüchtlinge müssten - „sorry, tut mir leid“ - zurück in ihr Land.

 

20.01 Uhr: Söder schimpft auf überbordende Bürokratie: „Wir wissen nicht, wer sich bei uns im Land aufhält, aber wir wissen, auf welcher Weide jede Kuh steht.“

19.50 Uhr: Der Fluglärmgenerator stört Ministerpräsident Markus Söder in keiner Weise. Er lobt Bayern und Florian Herrmann und „die Helden unserer Gesellschaft“. 

19.46 Uhr: Jetzt spricht Markus Söder.

19.45 Uhr: Johannes Becher vor dem Festzelt: „Die dritte Startbahn wird beerdigt.“ 

19.40 Uhr: Im Zelt tritt Bezirksrat Simon Schindlmayr ans Mikrofon. Draußen spricht jetzt Benno Zierer. Er hofft auf „eine Koalition der Vernunft in Bayern“.

19.37 Uhr: Herrmann sagt, Bayern sei zu schade für Experimente - „deshalb CSU“. Jetzt spielen die Holledauer Hopfareißer.

19.28 Uhr: Zum ersten Mal ertönt vor dem Zelt der Fluglärmgenerator. Draußen heftige 95 Dezibel laut, drinnen ein Brummen.  

19.23 Uhr: Florian Herrmann begrüßt seinen „Chef, der für Bayern brennt, der kraftvoll, dynamisch und ideenreich ist“. Beifall! Das Festzelt in Moosburg ist bis auf den letzten Platz gefüllt.

 

19.15 Uhr: Vor dem Zelt Pfiffe und Buh-Rufe, drinnen dann der Defiliermarsch und tosender Applaus für Markus Söder. 

Ministerpräsident Markus Söder in Moosburg. 

19.14 Uhr: Der erste Weg führt ihn zum Goldenen Buch der Stadt Moosburg. Trotz Pfeifkonzert der Startbahngegner hat Söder ein Lächeln auf den Lippen. 

19.10 Uhr: Ministerpräsident Markus Söder ist da!

18.53 Uhr: Staatsminister Florian Herrmann kommt, um Söder zu begrüßen. Er muss das Pfeifkonzert der Startbahngegner über sich ergehen lassen. 

18.50 Uhr: Regen! Na und?!

18.47 Uhr: Allmählich formiert sich das Begrüßungskomitee. Vorne die Söder-Fans, rechts die Sicherheitskräfte, links die Startbahngegner. 

18.45 Uhr: Der CSU-Ortsvorsitzende von Freising, Jürgen Mieskes, der als Ordner eingeteilt ist, will einen Tisch Startbahngegner vor dem Zelt nicht dort haben. Die Anti-Startbahnanstecker könnten als Provokation aufgefasst werden, fürchtet er. Franz Spitzenberger aus Attaching schimpft: „Wir tun doch nichts. Wir sind doch kein Sicherheitsrisiko.“ Und bleibt sitzen. 

18.30 Uhr: Die Demonstranten üben mit viel Herzblut das Söder-Begrüßungslied: „Söder, Startbahn, Lärm und Dreg, meine Stimme kriagst du ned!“

18.20 Uhr: Langsam füllt sich auch das Festzelt, in dem nachher Markus Söder sprechen wird. 

18.15 Uhr: Aufgemuckt-Sprecher Martin Falkenberg bittet die Demonstranten: „Wenn Söder kommt, sprecht ihn nicht an. Wir reden nicht mit ihm.“ Um 19 Uhr soll der Ministerpräsident eintreffen.

17.53 Uhr: Die Band Gurupemo spielt auf gegen die dritte Startbahn.

17.50 Uhr: Magerl bekommt viel und lauten Beifall. „Wir müssen denen von der CSU die Stimmen wegnehmen, wenn die uns die Heimat wegnehmen“, ruft er in die Menge. Gut 300 Startbahngegner sind da. 

17.35 Uhr: Grünen-MdL Christian Magerl spricht und sagt mit Blick auf die CSU: „Wir sind die Heimatbewahrer. Die dort sind die Betonierer.“

17.30 Uhr: Stieglmeier verkündet unter Applaus, dass sie soeben die AfD des Platzes verwiesen hat, die Flugblätter verteilen wollte. 

17.18 Uhr: Der Platz vor der Bühne füllt sich langsam. Aufgemuckt-Sprecherin Helga Stieglmeier begrüßt schon mal die Startbahngegner. So richtig losgehen soll es dann gegen 18 Uhr. 

Aufgemuckt-Sprecherin Helga Stieglmeier (l.) begrüßt die zahlreichen Startbahngegner vor dem Festzelt auf dem Viehmarktplatz. Die Demonstranten warten auf Markus Söder. 

17.15 Uhr: Auch Familie Riesch ist von Attaching nach Moosburg gekommen, damit Markus Söder sieht: viele Menschen sind gegen die dritte Startbahn. 

17.01 Uhr: Die Demonstranten treffen langsam ein und pegeln noch den Fluglärmgenerator ein.

Moosburg – In Moosburg wird‘s heute laut – das kündigen zumindest die Mitglieder des Bündnisses Aufgemuckt an. Wenn Ministerpräsident Markus Söder am Donnerstagabend im Rahmen seiner Wahlkampf-Tour in die Dreirosenstadt kommt, wollen sie Krach machen. Sie wollen ab 17 Uhr in Hörweite zum Podium im Festzelt am Viehmarktplatz eine eigene Bühne aufbauen. Daneben möchten sie eine Lautsprecheranlange aufstellen und darauf immer wieder die Geräusche eines startenden Flugzeugs ertönen lassen. „Der Krach wird immer wieder abgespielt, etwa 30 bis 40 Sekunden, damit er in seiner Rede gestört wird“, sagt Startbahngegnerin Helga Stieglmeier. Damit Markus Söder erfahre, wie es den Leuten in der Einflugschneise ergehe. „Die müssen auch ständig mit dem Reden aufhören, wenn ein Flugzeug über ihr Haus und ihren Garten dröhnt.“

Weil Markus Söder den Ausbau des Münchner Flughafens befürwortet, ist der CSU-Politiker die Reizfigur für die Kritiker der dritten Startbahn. Auf Facebook haben die Aufgemuckt-Mitglieder dazu aufgerufen, dass sich Bürger an der Protest-Kundgebung am Festplatz in Moosburg beteiligen, auf dem am Freitag die Moosburger Herbstschau eröffnet wird. Bis Donnerstagnachmittag haben rund 300 Menschen ihr Interesse an der Facebook-Veranstaltung bekundet.

Das Aktionsbündnis Aufgemuckt ruft unter anderem bei Facebook zu einer Protestkundgebung gegen Markus Söder in Moosburg auf.

Damit sich zahlreiche Bürger anschließen, organisiert das Aktionsbündnis kostenlose Shuttlebusse zur Kundgebung am Moosburger Viehmarktplatz. Doch auch Fans von Ministerpräsident Markus Söder Fans sind vorbereitet. Sie kommen ebenfalls mit Bussen nach Moosburg.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

102 Zamperl auf dem Hallbergmooser Laufsteg
Der Volksfestplatz in Hallbergmoos wurde zum Laufsteg: 102 Models auf vier Beinen aus Deutschland, Österreich und Italien waren bei der 1. …
102 Zamperl auf dem Hallbergmooser Laufsteg
Freising
Selina Hellmich ist das Freisinger Volksfestmadl 2018
Hellmich. Selina Hellmich. So heißt das Volksfestmadl 2018. Am Mittwochabend wurde die 20-jährige Thalhamerin im Weinzelt gekürt. Für das Volksfest hatte sie sich extra …
Selina Hellmich ist das Freisinger Volksfestmadl 2018
Talentschau im Bachfeldhaus: Von Jazzpianisten bis zu Söder-Kritikern
Junge Talente, Menschen, die ihr Können auf einer Bühne darstellen wollen, Kulturschaffende aller Art – dafür ist die Offene Bühne des Attenkirchener Kulturvereins …
Talentschau im Bachfeldhaus: Von Jazzpianisten bis zu Söder-Kritikern
Hopfakranzlfest in Au ist eine Huldigung an das „grüne Gold“
Der Sonntag war eine einzige Verneigung vor dem „grünen Gold“. Gestern huldigten unzählige Gäste beim Hopfakranzlfestes im Markt Au den Grundstoff des Bieres. Eine ganze …
Hopfakranzlfest in Au ist eine Huldigung an das „grüne Gold“