1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Moosburg

Modellgleiter stürzt ab - und löst einen Großeinsatz in Moosburg aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andrea Hermann

Kommentare

Modellflugzeug startet gen Himmel
Ein Modellflugzeug ist am Samstag in Moosburg abgestürzt. ©  Symbolbild: Karl-Josef Hildenbrand dpa/lby

Ein Großaufgebot an Rettungskräfte rückte am Samstag gegen 16.30 Uhr in Richtung Kirchamper aus. Dort, so lautete die Erstmeldung, soll ein Segelflieger abgestürzt sein. Doch nach 15 Minuten konnte Entwarnung gegeben werden.

Moosburg - Gegen 16.30 Uhr wurde der Polizei Moosburg am Samstag mitgeteilt, dass zwischen Moosburg und Kirchamper ein Segelflieger abgestürzt sein soll. Sofort eilten die Beamten sowie die Feuerwehren aus Moosburg, Langenbach und Thonstetten zum vermeintlichen Unfallort, um Hilfe zu leisten.

„Nach etwa 15 Minuten der Absuche und keiner Spur von einem verletzten Piloten oder einem Segelflieger kam die erleichternde Mitteilung an die eingesetzten Kräfte: Es war ein unbemanntes Modellflugzeug“, heißt es im Bericht der Polizei Moosburg. Der in unmittelbarer Nähe befindliche Flugplatz eines örtlichen Modellfliegerclubs hat im Bereich der Absturzstelle ein paar Modellflugzeuge fliegen lassen, von denen einer der Gleiter abgestürzt ist.

Bei den Einsatzkräften wurden angesichts der Erstmeldung schreckliche Erinnerungen wach: Vor knapp einem Jahr war auf der Kipp, dem Areal des Fliegerclubs Moosburg, in unwegsamem Gelände hinter der Landebahn, ein einmotoriges Sportflugzeug aus Nordrhein-Westfalen in ein Dickicht gestürzt. Die beiden Insassen waren sofort tot. 

Freising-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Freising – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare