Besichtigten die Dienststelle und ließen sich das neue Konzept erklären: Landrat Helmut Petz (2. v. l.) und Moosburgs Bürgermeister Josef Dollinger (3. v. l.) mit Polizeipräsident Günther Gietl (l.) und PI-Leiter Christian Bidinger.
+
Besichtigten die Dienststelle und ließen sich das neue Konzept erklären: Landrat Helmut Petz (2. v. l.) und Moosburgs Bürgermeister Josef Dollinger (3. v. l.) mit Polizeipräsident Günther Gietl (l.) und PI-Leiter Christian Bidinger.

Sicherheitsstandards aufgewertet

Neues Konzept zur Stärkung der Polizei Moosburg vorgestellt - Landrat „absolut überzeugt“

Die Polizeiinspektion Moosburg setzt für den Außendienst auf ein neues Konzept. Das wurde am Donnerstag vorgestellt.

Moosburg – Die Polizeiinspektion Moosburg setzt nun auf das Konzept der Flexibilisierung des Außendienstes. Im Rahmen akuter Einsatzlagen besteht ab dem 26. April die Möglichkeit, die Außendienststärke durch angepasste Öffnungszeiten für den Publikumsverkehr zu maximieren. Am Donnerstag stellte Polizeipräsident Günther Gietl Landrat Helmut Petz und Bürgermeister Josef Dollinger das neue Einsatzkonzept vor.

Wache technisch ausgebaut

Bei besonderen Einsatzlagen kann so künftig, unter Beachtung grundlegender Vorgaben, der Wachbetrieb kurzfristig zur Steigerung der polizeilichen Präsenz temporär ausgesetzt werden. Die ständige polizeiliche Erreichbarkeit ist natürlich auch während dieser temporären Abwesenheit von Wachbeamten gewährleistet – insbesondere durch technische Maßnahmen. Bürgeranfragen an der Sprechanlage am Eingangsbereich der Dienststelle sowie eingehende Telefonanrufe werden an die durchgehend besetzte Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums in Ingolstadt weitergeleitet. So kann in notwendigen Fällen umgehend eine Streife zur Einsatzörtlichkeit geschickt werden und auch sonst eine Veranlassung erforderlicher polizeilicher Maßnahmen weiterhin sofort erfolgen.

Wie die vorangegangenen Dienststellen Geisenfeld, Schrobenhausen und Herrsching auch, wurde die Polizeiinspektion Moosburg unter dem Aspekt der für die Umsetzung erforderlichen Aufwertung der Sicherheitsstandards baulich und technisch ausgebaut. Die PI in der Dreirosenstadt hat nun die Möglichkeit, flexibler und damit schneller auf das Einsatzgeschehen zu reagieren und dadurch Vorteile für Bürger und Polizeibeamte zu schaffen. „So kann unter anderem das Sicherheitsgefühl durch eine maximale tatsächliche Polizeipräsenz erhöht werden“, teilt die Polizei mit. Genauso steht der Eigensicherungsgedanke im Vordergrund: Die Polizeikräfte können lageangepasst in maximal verfügbarer Zahl agieren und sich so effizienter gegenseitig unterstützen.

Die Umsetzung des Konzepts hat somit keine Auswirkung auf die Personalsituation bei der Polizeiinspektion Moosburg, sondern betrifft lediglich die Flexibilisierung des Außendienstes. Denn im Gegenteil dazu soll auch die PI Moosburg vom Konzept „Die Bayerische Polizei 2025“ zur Stellenverteilung des Bayerischen Innenministeriums profitieren.

Personalabbau nicht angedacht

Moosburgs Polizeichef Christian Bidinger und sein Stellvertreter Hans-Jürgen Hintermeier begrüßen die Umsetzung des Konzepts und die damit verbundenen Vorteile für die Arbeit in ihrem Dienstgebiet. „Das vorgestellte Konzept hat mich absolut überzeugt“, sagte Landrat Helmut Petz bei der Besichtigung der Dienstelle am Donnerstag. Wenn bei Außeneinsätzen Polizeikräfte situationsangemessen eingesetzt werden könnten, diene das dem Sicherheitsinteresse der Bevölkerung. „Aber auch die Polizistinnen und Polizisten selbst können sich für verschiedene Einsatzszenarien flexibler aufstellen“, sagte der Landrat.

Auch Bürgermeister Dollinger war überzeugt: „Polizeipräsident Günther Gietl konnte durch seine Ausführungen meine Bedenken, die Umstrukturierung des Einsatzkonzepts könnte ein erster Schritt zur Schwächung oder Auflösung der PI Moosburg sein, vollumfänglich zerstreuen.“ Der Rathauschef betonte: „Wie uns glaubhaft versichert wurde, ist durch die Maßnahme in Moosburg weder ein Personalabbau angedacht, noch sind sonstige Einschränkungen geplant.“ Ganz im Gegenteil werde das neue, flexiblere Konzept die Schlagkraft und Einsatzbereitschaft der Moosburger Dienststelle stärken. „Die Maßnahme wird die Sicherheit unserer Bevölkerung erhöhen und ist daher zu begrüßen.“ ft

Freising-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Freising – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Ein Mann aus dem Kreis Freising ist Opfer eines dubiosen Geldwechselgeschäfts geworden. Die Polizei warnt vor dieser Masche.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare