Baby unterwegs! Herzogin Kate mit Wehen im Krankenhaus

Baby unterwegs! Herzogin Kate mit Wehen im Krankenhaus

Polizei hegt Verdacht

Moosburg: Radlerin (56) an Bahn-Unterführung von Flasche getroffen

Schmerzhafter Zwischenfall an der Moosburger Bahn-Unterführung: Dort wurde eine Radlerin von einer Flasche getroffen und verletzt. Die Polizei hegt einen Verdacht.

Eine 56-jährige Radfahrerin fuhr laut Polizei am Montagnachmittag gegen 15 Uhr auf der Thalbacher Straße in Moosburg stadtauswärts. Unmittelbar vor der Bahn-Unterführung wurde sie plötzlich auf dem Radweg von einer kleinen Flasche am Oberarm getroffen. Die Frau zog sich dabei leichte Verletzungen zu. 

Die Polizei vermutet, dass ein unbekannter Täter die Flasche vom angrenzenden Parkplatz des Netto-Supermarkts geworfen hat. „Dies ist aber nicht eindeutig gesichert“, heißt es im Bericht. Daher hoffen die Ermittler nun auf Zeugen: Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der PI Moosburg unter Tel. 08761/30180 zu melden.

ft

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der Schrecken vom Bahnhofsvorplatz
Über Monate hinweg trieb er sein Unwesen vor allem auf dem Bahnhofs-Vorplatz, beleidigte und schlug wild um sich. Jetzt hat sich ein an Schizophrenie leidender …
Der Schrecken vom Bahnhofsvorplatz
Richard Meier dreht noch eine Runde
Seit Gründung der Oldtimerfreunde Giggenhausen-Schaidenhausen 2009 im Amt sind Vorsitzender Richard Meier und Kassier Anton Siegl. Bei den Neuwahlen bekamen beide von …
Richard Meier dreht noch eine Runde
Feuerwehr-Oldtimer bleiben da, wo sie sind
Die Gemeinde Hallbergmoos hat einen „komfortablen“ neuen Bauhof. Da sollte doch nun im alten Domizil Platz zum Unterstellen für Oldtimer-Fahrzeuge der Feuerwehr sein: …
Feuerwehr-Oldtimer bleiben da, wo sie sind
„Vollgas voraus“ vor und hinter den Kulissen
Mit dem Stück „Lachende Wahrheit“ feierte der Theaterverein Edelweiß Oberhaindlfing in diesem Jahr wieder einen vollen Erfolg. Sechs Mal hob sich der Vorhang im …
„Vollgas voraus“ vor und hinter den Kulissen

Kommentare