Viele Möglichkeiten für Bewegung bietet die generalsanierte Schulturnhalle – zur Freude von Bürgermeister Josef Dollinger (l.), der das Ergebnis präsentierte.
+
Viele Möglichkeiten für Bewegung bietet die generalsanierte Schulturnhalle – zur Freude von Bürgermeister Josef Dollinger (l.), der das Ergebnis präsentierte.

Mehr Sicherheit in einer modernen Halle

Sanierung der Moosburger Grundschul-Turnhalle abgeschlossen - Punktlandung bei den Kosten

Für knapp 300 000 Euro wurde die Turnhalle der Anton-Vitzthum-Grundschule in Moosburg saniert. Entstanden ist ein Schmuckstück, das den Schülern viel Möglichkeiten zur Bewegung bietet.

Moosburg – Die Sanierung der Turnhalle an der Moosburger Anton-Vitzthum-Grundschule ist abgeschlossen. Entstanden ist ein kleines Schmuckstück, wie bei einem Pressetermin am Mittwochnachmittag deutlich wurde. Bürgermeister Josef Dollinger präsentierte das Ergebnis der knapp 300 000 Euro teuren Maßnahme. Dabei wurde einiges modernisiert und vor allem für mehr Sicherheit gesorgt.

Bei der Neugestaltung ist die altehrwürdige Bühne der Halle weggefallen. Dieser Bereich war sicherheitstechnisch ein großes Risiko, denn es gab keine Absturzsicherungen, wenn Kinder beispielsweise einen neben den Basketballkorb geworfenen Ball holen mussten. Statt der Bühne gibt es nun eine Prallwand, mit der das viereckige Feld der kleinen Turnhalle nun durchgehend sichere Abgrenzungen hat. Im Bereich der Bühne gibt es auf einer diesmal absturzsicheren Empore einen kleinen Mattenbereich, der auch für kleine Gruppen einen zweiten Nutzungsplatz mit sich bringt.

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Freising-Newsletter.

Bei der Konzeption der Turnhalle wurden zudem einige Umstellungen vorgenommen. Basketball wird nun nicht mehr über den Längsbereich gespielt, sondern es gibt zwei quer verlaufende Spielfelder mit nun insgesamt vier Körben. Zudem können zwei Kletterbereiche von der Wand ausgeklappt werden. Dollinger betonte, dass es sich bei der kleinen Lokalität eher um eine Bewegungshalle handle. Oftmals gingen die Klassen bei einer Sportstunde in die schuleigene Halle, bei einer Doppelstunde besuche man den Sportbereich der in der direkten Nachbarschaft liegenden Stadthalle.

„Die Sanierung der Turnhalle ist ein weiterer wichtiger Schritt für die Schullandschaft“, sagte der Bürgermeister. Er freute sich auch über die Punktlandung bei den Kosten der Generalsanierung. Geschätzt hatte man 282 000 Euro, die finalen Kosten liegen laut Architekturbüro Wacker nun bei 287 000 Euro. Im Gegenzug überweist die Regierung von Oberbayern 152 000 Euro Zuschuss.

Mit der Erneuerung wurde die Halle auch modern digitalisiert, weil der Sportbereich während der Coronazeit bereits als Klassenzimmer mit besonders großen Abständen genutzt wurde. Zeitlich ging es auch schnell mit dieser Baustelle. Im Oktober 2020 fasste der Stadtrat den Grundsatzbeschluss, und in den Pfingstferien 2021 war schon Baubeginn.

Dollinger erklärte, dass nach dieser Maßnahme nun mit den Erweiterungsbauten für die Ganztagsschule inklusive einer Mensa der nächste Schritt gegangen werde. Dann ist die Schule, die derzeit 20 Klassen mit rund 500 Kindern umfasst, gut für die Zukunft aufgestellt.

Der städtische Schulreferent Martin Pschorr machte deutlich, dass die Lehrer in die Planungen einbezogen wurden und den Architekten auch wertvolle Hinweise gaben. Er dankte der ehemaligen Schulleiterin Isolde Göbel, die sich für die Planung der erneuerten Schulturnhalle stark engagiert hatte.

Nico Bauer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare