1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Moosburg

Polizei hält 39-Jährigen auf: E-Scooter-Fahrer hatte ordentlich „getankt“

Erstellt:

Kommentare

Ein Elektroroller-Fahrer hat in Frankfurt ein Kind angefahren und es verletzt zurückgelassen.
Nicht mehr auf ganz sicheren Beinen dürfte der Fahrer eines E-Scooters am Sonntag gestanden sein, als er in eine Polizeikontrolle geriet. © Imago/ Ralph Peters

Auch wer „nur“ mit dem E-Scooter unterwegs ist, kann in eine Polizeikontrolle geraten. Das musste ein 39-jähriger Freisinger schmerzlich erfahren.

Moosburg - Ein Mann (39) aus dem Kreis Freising geriet am Sonntag in eine Polizeikontrolle. Er war gegen 15.50 Uhr mit seinem E-Scooter in Moosburg unterwegs. Die Beamten der PI Moosburg hielten ihn auf und stellten bei ihm deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein Atemtest ergab einen Wert von mehr als zwei Promille.

„Die Weiterfahrt musste somit unterbunden, eine Blutentnahme angeordnet und eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr erstattet werden“, teilt die Polizei Moosburg mit. Zu allem Überfluss stellte sich bei der Kontrolle zudem heraus, dass der E-Scooter nicht ordnungsgemäß versichert war. Der 39-Jährige muss daher mit einer Geldstrafe und Punkten im Flensburg rechnen. (ft)

Auch interessant

Kommentare