+
Samuel L. Jackson in seiner Rolle in „Pulp Fiction“ flimmerte am Freitag über die Leinwand beim Kino-Open-Air in Moosburg. Mit dem Film-Wochenende endete das diesjährige Sommerfestival auf dem Plan.

Drei Wochenenden voller Kultur

Positive Bilanz beim Sommerfestival - Für Fortsetzung muss wichtige Frage geklärt werden

  • schließen

Konzerte, Kabarett, Kino: Beim Moosburger Sommerfestival war viel geboten. Und den Bürgern gefiel‘s. Ob und wie es nun weitergeht, hängt von einem Detail ab.

Moosburg – Mit drei Open-Air-Kinoabenden am vergangenen Wochenende hat das diesjährige Moosburger Sommerfestival seinen Abschluss gefunden. Und die Macher aus Reihen des örtlichen Kulturvereins, die allesamt ehrenamtlich für das Gelingen gesorgt hatten, ziehen äußerst zufrieden Bilanz. „In Summe hat es uns super getaugt“, sagt Vorsitzender und Moosburgs Kulturreferent, Rudolf Heinz. Insgesamt habe man verteilt auf die drei Wochenenden über 3000 Besucher gezählt.

Zum Auftakt hatten Konzerte und Kabarett besonders viele Zuschauer angezogen, „und wir hatten Glück mit dem Wetter, waren fast regenfrei“, blickt Heinz zurück. Am zweiten Wochenende sei man vor allem von der Veranstaltung „Tanzbodenlust“ positiv überrascht gewesen: „Da sind um die 250 Leute gekommen und hatten eine Menge Spaß beim Tanzen.“ Davon werde es auf jeden Fall eine Fortsetzung geben, verrät Heinz. 

Kulturverein macht Plus - doch Gewinn geht in andere Kasse

Vergangenes Wochenende, als mit den drei Kino-Vorführungen auf Großleinwand Teil drei des Sommerfestivals gefeiert wurde, hätten es aus Sicht der Organisatoren etwas mehr Besucher sein dürfen. Rudolf Heinz: Es waren jeweils nur rund 80 bis 100 Besucher, da hätte der Plan natürlich noch deutlich mehr Kapazität hergegeben.“ Ob es hier Stellschrauben zur Verbesserung des Konzepts gebe, um die Kinoabende noch attraktiver zu gestalten, werde in der Nachbesprechung thematisiert.

Gute Nachrichten gibt es aus finanzieller Sicht, wie der Vorsitzende berichtet: „Unsere Kosten sind gedeckt. Nach den ersten Prognosen bleibt wohl ein Plus von 2500 bis 7500 Euro hängen, die genauen Abschluss-Berechnungen finden erst noch statt.“ Der Gewinn fließe dann allerdings nicht in die Kasse des Kulturvereins, sondern werde an die Stadt zur Tilgung der Zuschüsse überwiesen.

Fortsetzung in 2021? „Politik muss eine Entscheidung treffen“

Dass man in Kürze bei der Stadt einen Antrag auf Wiederholung des Festivals stellen werde, um rechtzeitig mit der Buchung der Künstler für den Sommer 2021 starten zu können, sei so gut wie sicher, sagt Heinz. „Es bleibt natürlich die große Frage: Wie sieht’s mit der Umgestaltung des Plans aus? Da muss die Politik eine Entscheidung treffen.“

Lesen Sie auch: Die Moosburger FDP, derzeit nicht im Stadtrat vertreten, gibt sich kämpferisch - und will nun mit einem 26-Jährigen das Bürgermeisteramt erobern.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Umweltschützer schlagen Camp in Freising auf
Mit ihrer Demo am Freitag haben Fridays for Future Freising ein deutliches Zeichen für Klimaschutz gestellt. Doch auch für kommende Woche sind Aktionen geplant.
Umweltschützer schlagen Camp in Freising auf
Der nächste Kindergarten mit Krone
Nein, man werde jetzt nicht an jedem Freitag ein Richtfest feiern, versicherte Bürgermeister Franz Heilmeier, als man – nur eine Woche nach dem Richtfest für die Kita am …
Der nächste Kindergarten mit Krone
Steinwurf auf Taxi in Neufahrn: Splitter verletzt Passagier
Bei einer Attacke auf ein Taxi ist ein Passagier verletzt worden. Die Polizei Neufahrn sucht nach Zeugen.
Steinwurf auf Taxi in Neufahrn: Splitter verletzt Passagier
Tagwerk umgezogen: Neuer Biomarkt am Moosburger Bahnhof eröffnet
Der Moosburger Tagwerk-Biomarkt Kleeblatt ist umgezogen - und hat seine Ladenfläche verdoppelt. Auf die Kunden warten viele Neuerungen.
Tagwerk umgezogen: Neuer Biomarkt am Moosburger Bahnhof eröffnet

Kommentare