Die Fotos vom Start in den Moosburger Advent 2018.
1 von 4
Die Fotos vom Start in den Moosburger Advent 2018.
Die Fotos vom Start in den Moosburger Advent 2018.
2 von 4
Die Fotos vom Start in den Moosburger Advent 2018.
Die Fotos vom Start in den Moosburger Advent 2018.
3 von 4
Die Fotos vom Start in den Moosburger Advent 2018.
Die Fotos vom Start in den Moosburger Advent 2018.
4 von 4
Die Fotos vom Start in den Moosburger Advent 2018.

Auftakt am Plan

Moosburg startet fulminant in den Advent

  • schließen

Der Moosburger Advents-Auftakt am Plan wurde am Samstag wieder zum großen Spektakel und lockte viel Publikum an. 

Moosburg – Das Christkind höchstpersönlich war nach Moosburg gekommen, um am Samstag den Advent in der Dreirosenstadt zu eröffnen. In Begleitung seiner Engerl wurde es auf dem Plan vom Moosburger Stadtorchester und von Bürgermeisterin Anita Meinelt begrüßt, sprach huldvolle Worte an das Volk und ließ daraufhin den Christbaum erstrahlen. Ein echtes, von manch einem „Aaaah!“ und „Oooh!“ begleitetes Highlight im wahrsten Sinn des Wortes. Aber es war nicht der einzige Höhepunkt bei jenem Auftaktspektakel im Herzen von Moosburg.

Denn neben dem Verein Sternstunden, der auch heuer wieder nach Moosburg gekommen war und das Lebkuchenhaus vom vergangenen Jahr mitgebracht hatte, das dieses Mal durch verzierte Holzsterne nach und nach zum Sternenhaus werden wird, waren auch jede Menge Märchenfiguren der Einladung gefolgt. Beim großen Sternenfest, das der Sternenmann und die Sternenfrau eröffneten und bei dem die Häuserfassaden rund um den Plan mit Sternen beleuchtet wurden, gaben sich auf der Bühne der Sternengucker und andere allegorische Figuren in prächtigen Kostümen ein Stelldichein. So waren die Nachtfee, Peter, Anne und der Herr Sumsemann ebenso zu Gast wie große strahlende Sterne und die kleinen tanzenden Sterne und Engel der Ballettgruppe der Volkshochschule.

Viel Programm für alle: So startet Moosburg in die Vorweihnachtszeit

All das sorgte für ganz große und glänzende Augen bei den kleinen Besuchern, die rechts und links des ausgerollten roten Teppichs oder ganz vorne an der Bühne das Geschehen aufmerksam und fasziniert verfolgten. Und als Sterne in den Himmel stiegen, richteten sich alle Augen nach oben in den Moosburger Nachthimmel.

Damit den großen und kleinen Gästen auf dem Plan nicht nur warm ums Herz wurde, sondern man auch körperlich nicht fror, waren auf dem Platz Standl aufgebaut worden, an denen es Glühwein und Punsch, aber auch warme Speisen zu kaufen gab. Damit konnte man entweder das Warten aufs Christkind verkürzen oder den Aufenthalt auf dem Plan versüßen. So oder so – in Moosburg hat am Samstag endgültig die Adventszeit begonnen.

Ganz neu in dieser Vorweihnachtszeit: die Moosburger Moordeifen treiben sich in der Stadt herum und lassen alte Bräuche neu aufleben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Doppelhaus brennt: Fotos vom Feuer in der Moosburger Bonau
Die Moosburger Feuerwehr kämpft seit Montagvormittag gegen einen Brand im Stadtteil Bonau. Dabei wurden nach ersten Informationen drei Personen verletzt.
Doppelhaus brennt: Fotos vom Feuer in der Moosburger Bonau