+
Auf die Plätze, fertig, los! Die Mädchen und Buben der Jahrgänge 2006 und 2007 gaben schon am Start des 850-Meter-Schülerlaufs richtig Gas.

SG Moosburg

Moosburger Stadtlauf: Die 400 Teilnehmer kamen ganz schön ins Schwitzen

Die Strecke des Moosburger Stadtlaufs ist ziemlich anspruchsvoll. Davon ließen sich aber knapp 400 Laufbegeisterte nicht abhalten und drehten am späten Samstagnachmittag bei strahlendem Sonnenschein ihre Runden durch die Dreirosenstadt.

Moosburg– Der 15. Moosburger Stadtlauf schien unter einem guten Stern zu stehen, hat man doch am vergangenen Samstag den einzig schönen Tag der Woche erwischt. Das hat die Sportsfreunde offensichtlich motiviert: Insgesamt 396 Teilnehmer, davon 189 Kinder konnte der Veranstalter, die Sportgemeinschaft Moosburg, verzeichnen.

Der Lauf ist beliebt und lockt nicht nur Starter aus Moosburg, sondern auch aus den umliegenden Städten und Gemeinden wie Erding und Freising an. Teilnehmen kann man in fast jedem Alter. Der jüngste Läufer heuer war gerade mal vier Jahre alt, der älteste war übrigens Moosburgs früherer Zweiter Bürgermeister Martin Pschorr (70).


Je nach Altersklasse standen verschiedene Streckenlängen zur Auswahl. Der Schülerlauf, mit dem das Sportevent eröffnet wurde, war für die Jahrgänge 2002 und jünger konzipiert und hatte eine Länge von 850 Metern. Alle anderen hatten die Wahl zwischen dem Volkslauf mit 5036 Metern oder eben dem Stadtlauf mit satten 10 000 Metern. Zwei Jahre nach Einführung des Stadtlaufs im Jahr 2002 hatte man die Distanzen vermessen lassen, um die Läufe in die offizielle Wertung nehmen zu können. „Die Strecke ist sehr anspruchsvoll“, sagt Margit Conrad. „Es geht teilweise gewaltig den Berg auf.“

Glänzende Motivationshilfen: Beim Anblick der Pokale, die auf einem Tisch mitten auf dem Plan drapiert worden waren, lief es sich doch gleich viel leichter.

Die ehemalige Vorsitzende der SG Moosburg war ganz spontan als Moderatorin eingesprungen. Am Start motivierte sie die jüngsten Sportler noch einmal. So manch einer war etwas aufgeregt. Zum Beispiel Emilia Schünemann: Die Siebenjährige startete zum ersten Mal beim Stadtlauf. Eigentlich, so erzählte sie, wollte sie mit ihrer Freundin gemeinsam antreten. Die hatte sich aber nun den Arm gebrochen. Emilia wollte allerdings trotzdem laufen. Deshalb hatte sie sich auch mit all den anderen Kindern gemeinsam unter der Anleitung von Johannes Oberhofer, Geschäftsführer von Vitago, aufgewärmt.

Unterstützung am Start bekam Margit Conrad von Bürgermeisterin Anita Meinelt, der Schirmherrin der Veranstaltung. „Immer schön hinter der weißen Linie bleiben“, mahnte die Rathauschefin lachend. Sie war es auch, die anschließend den Startschuss gab.

Die Drei von der Ausgabestelle: Barbara Schweiger, Christine Flatter und Jenny Pannier (v. l.) verteilten Medaillen.

Nach den vier Kinderläufen waren die Erwachsenen dran – und auch sie gaben alles. Nassgeschwitzt kamen sie im Ziel an. Dort bekamen alle Teilnehmer sogleich eine Medaille um den Hals gehängt, bevor sie durchschnaufen konnten. Anschließend stärkte man sich erstmal am Essensstand der SGM-Karate-Abteilung.

Auf die besten drei Sportler pro Lauf wartete ein Pokal. Die Trophäen hatte man mitten auf dem Plan aufgestellt – quasi als zusätzliche, in der Sonne glitzernde Motivation. Und so lief wirklich jeder einzelne Läufer zur Höchstform auf und durfte am Ende des Tages stolz auf sich sein.

Claudia Bauer

Die besten Ergebnisse:

Stadtlauf: Männer: 1. Nils Daimer (New Mountains) 38:00 Minuten, 2. Markus Gleißl (ohne Verein) 38:23 Minuten, 3. Michael Heilmair (BSV Flughafen München) 39:00 Minuten.

Frauen:1. Barbara Gruber (BSV Flughafen München) 46:47 Minuten, 2. Sandy Maischak (ohne Verein) 50:09 Minuten, 3. Miriam Mihm (SGM Leichtathletik) 50:33 Minuten.

Volkslauf:

Männer: 1. Stefan Preisendörfer (LG Stadtwerke München) 18:38 Minuten, 2. Lukas Blank (Team Mumuhu) 18:46 Minuten, 3. Jörg Kunstmann (TSV Jahn Freising) 18:51 Minuten.

Frauen: 1. Laura Ostermaier (ohne Verein) 21:44 Minuten, 2. Frida Giersdorff (TSV Jahn Freising) 24:11 Minuten, 3. Celina Holzner (SGM Leichtathletik) 24:49 Minuten.

Die besten Moosburger:

Stadtlauf: Daniel Salchert (SG Moosburg) 40:26 Minuten, Sandy Maischak (ohne Verein) 50:09 Minuten.

Volkslauf: Markus Kalb (Cool Runnings) 19:00 Minuten, Celina Holzner (SGM Leichtathletik) 24:49 Minuten.

Alle Ergebnisse gibt es in Kürze im Internet auf www.sgm-moosburg.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

US-Trooper auf Bayerns Straßen
Wer kennt sie nicht, die charakteristischen Sirenen der amerikanischen Polizeifahrzeuge? Drei urbayerische Männer finden die Autos und Motorräder so faszinierend, dass …
US-Trooper auf Bayerns Straßen
Gottes Segen für Ross und Reiter
Bereits zum 18. Mal trafen sich Mensch und Tier am Mariä-Himmelfahrtstag zur alljährlichen Pferdesegnung des Reit- und Fahrvereins Ampertal auf dem Reiterhof Kronawitter …
Gottes Segen für Ross und Reiter
Im Seniorenheim ist jetzt Musik drin
Große Freude herrschte in diesen Tagen im Seniorenheim Pichlmayr in Zolling. Die Senioren erhielten Besuch von Sylvia Wöhrl und Maria Flohr, die im Auftrag der …
Im Seniorenheim ist jetzt Musik drin
Ein Wiedersehen nach 60 Jahren
Der Freisinger Josef Piller (83), ein ehemaliges Mitglied der St.-Georg-Pfadfinder, hat nach 60 Jahren einen Freund, den er bei einem Weltpfadfindertreffen in England …
Ein Wiedersehen nach 60 Jahren

Kommentare