S-Bahn: Polizei ermittelt - Verspätungen auf Stammstrecke im Berufsverkehr

S-Bahn: Polizei ermittelt - Verspätungen auf Stammstrecke im Berufsverkehr

Streit eskaliert

Moosburger Unterkunft: Somalierinnen gehen aufeinander los

Moosburg - Eskaliert ist ein Streit, der sich am Dienstag um 8.45 Uhr in der Asylbewerberunterkunft an der Goethestraße in Moosburg zugetragen hat.

Zwei somalische Frauen (32/27) gingen aufeinander los und zogen sich dabei Verletzungen zu. Ein Somalier (31), der laut Polizei mit der 27-Jährigen liiert ist, griff daraufhin deren Rivalin an. Das wiederum brachte einen 22-jährigen Somalier auf den Plan, der offenbar der 32-Jährigen nahesteht, und auf die Jüngere einschlug. Beide Männer versuchten, an ein Küchenmesser zu gelangen, dazu kam es aber in Folge des Gerangels nicht mehr. Alle vier mussten mit dem Rettungsdienst in Krankenhäuser eingeliefert werden. Das Landratsamt hat eine räumliche Trennung der Beteiligten veranlasst. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

ft

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Romantische Neujahrsnacht wird zum Albtraum: Horror in Freisinger Hotelzimmer  
Es sollte eine Liebesnacht werden, doch die Neujahrsnacht wird für Uta K. (24) zum Horror. Jetzt steht ihr damaliger Freund, Robert V., wegen Vergewaltigung und …
Romantische Neujahrsnacht wird zum Albtraum: Horror in Freisinger Hotelzimmer  
Applaus für den Kompromiss
Flexible oder starre Abholzeiten in der Mittagsbetreuung? In dieser Frage war zuletzt eine hitzige öffentliche Debatte entbrannt. Nun, da der Gemeinderat darüber zu …
Applaus für den Kompromiss
Eisern zusammengehalten
„Man muss zusammenhalten, um die Höhen und Tiefen einer langen Ehe zu meistern – und sie zu einer glücklichen Ehe zu machen“, verrät Hermine Roth. Sie muss es wissen. …
Eisern zusammengehalten
Helfer dringend gesucht!
Auch die Mitglieder des Kinderschutzbunds sind vor Krankheiten nicht gefeit. Und so saßen am Dienstag lediglich sechs engagierte Damen im Haus der Vereine, um die …
Helfer dringend gesucht!

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion