Streit eskaliert

Moosburger Unterkunft: Somalierinnen gehen aufeinander los

Moosburg - Eskaliert ist ein Streit, der sich am Dienstag um 8.45 Uhr in der Asylbewerberunterkunft an der Goethestraße in Moosburg zugetragen hat.

Zwei somalische Frauen (32/27) gingen aufeinander los und zogen sich dabei Verletzungen zu. Ein Somalier (31), der laut Polizei mit der 27-Jährigen liiert ist, griff daraufhin deren Rivalin an. Das wiederum brachte einen 22-jährigen Somalier auf den Plan, der offenbar der 32-Jährigen nahesteht, und auf die Jüngere einschlug. Beide Männer versuchten, an ein Küchenmesser zu gelangen, dazu kam es aber in Folge des Gerangels nicht mehr. Alle vier mussten mit dem Rettungsdienst in Krankenhäuser eingeliefert werden. Das Landratsamt hat eine räumliche Trennung der Beteiligten veranlasst. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

ft

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schicken Sie uns Ihren Feriengruß und gewinnen Sie tolle Preise
Wo genießen Sie den Sommer? Zeigen Sie es uns! Wer eine Postkarte aus dem Urlaub oder ein nettes Foto von daheim schickt, hat die Chance auf tolle Gewinne.
Schicken Sie uns Ihren Feriengruß und gewinnen Sie tolle Preise
Die Messlatte der Jung-Forscher liegt auf Welt-Niveau
Der Wissenschaftspreis Weihenstephan der Stadt Freising genießt hohes Renommee. Das machten die Beteiligten bei der Verleihung im Rathaus deutlich. Die zum fünften Mal …
Die Messlatte der Jung-Forscher liegt auf Welt-Niveau
Aus „erlaufenen“ 8684 werden bald 35000 Euro
Toll gelaufen sind rund 430 Kinder und Jugendliche – nämlich die Klassen eins bis acht der Grund- und Mittelschule an der Danziger Straße – für einen guten Zweck. Und …
Aus „erlaufenen“ 8684 werden bald 35000 Euro
Freising: Hamburgs Bürgermeister Scholz hält ein Plädoyer für die EU
Viel zu Europa, nichts zu Hamburg: Der Bürgermeister der Hansestadt, Olaf Scholz, war gestern in der Orangerie in Freising zu Gast. Er legte das Augenmerk in seiner Rede …
Freising: Hamburgs Bürgermeister Scholz hält ein Plädoyer für die EU

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion