+
Ernst Reinwald ist tot: Der langjährige Stadtpfarrer von Moosburg starb im Alter von 84 Jahren. Das Foto stammt von seinem 80. Geburtstag.

Im Alter von 84 Jahren

Moosburgs langjähriger Stadtpfarrer Ernst Reinwald gestorben

Die Moosburger müssen Abschied nehmen von ihrem früheren Stadtpfarrer Ernst Reinwald: Der Geistliche ist am Donnerstag im Alter von 84 Jahren gestorben.

Nie ermüdendes Engagement, Humor, Kompromissbereitschaft und noch manches mehr zeichnete ihn aus – Ernst Reinwald, der von Oktober 1984 bis Ende Januar 2001 die katholische Stadtpfarreei Sankt Kastulus geleitet hat und am Donnerstag im Landshuter Stift Sankt Jodok, wo er seinen Lebensabend verbrachte, verstarb.

Geboren im Juli 1933 in Wasserburg am Inn absolvierte er eine Lehre als Gärtner. Schon in dieser Zeit war er in der katholischen Jugend und bei Kolping aktiv. Mit 23 Jahren reifte der Entschluss, Priester zu werden. Nachdem er in Fürstenried das Abitur nachgeholt hatte, studierte Ernst Reinwald ab 1961 in Freising an der dortigen Philosophisch-Theologischen Hochschule. Julius Kardinal Döpfner weihte ihn 1967 zum Priester – und seine erste Kaplansstelle war in Lenggries. Seine erste Pfarrstelle war aber dann für exakt zehn Jahre Garching an der Alz. Bei einem der Besuche seiner Schwester traf er auf den damaligen Moosburger Stadtpfarrer Max Bengl, der sich, als sein Ruhestand nahte, an Reinwald erinnerte. Er drängte ihn, sein Nachfolger zu werden – und am 1.Oktober 1984 war es dann soweit. 16 Jahre lang war Reinwald Stadtpfarrer, ehe er Moosburg wieder den Rücken kehrte und für neun Jahre als Ruhestandspfarrer nach Truchtlaching wechselte. Seit dem Frühjahr 2010 war das Sankt-Jodok-Stift in Landshut seine Heimat.

4117 Gottesdienste, 185 Trauungen, 686 Taufen und 929 Beerdigungen zeigen einen unermüdlich tätigen Stadtpfarrer. Das kommt nicht von ungefähr: Die Pfarrgemeinde Sankt Kastulus war, als der Stadtrat Ernst Reinwald 1998 die Bürgermedaille „als Anerkennung für Amt und Arbeit“ verlieh, noch über 10 000 Seelen groß.

Das Requiem wird am Donnerstag, 8. Februar, um 10 Uhr im Kastulusmünster gefeiert. Anschließend ist die Beerdigung auf dem Moosburger Friedhof.

Markus John

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Horror in der S-Bahn: Echingerin muss nach Rottweiler-Attacke ins Krankenhaus 
Nachdem eine Frau in der S-Bahn von einem Hund gebissen wurde, muss der Besitzer sich jetzt in einem Strafverfahren wegen Körperverletzung verantworten.
Horror in der S-Bahn: Echingerin muss nach Rottweiler-Attacke ins Krankenhaus 
Nach Eklat um Hitlergruß: AfD-Mann kandidiert nicht für den Bezirkstag
AfD-Funktionäre in „Hitlergruß“-Pose : Diese Nachricht hat quer durch die politische Landschaft in Freising für blankes Entsetzen gesorgt. Eine erste Konsequenz: Markus …
Nach Eklat um Hitlergruß: AfD-Mann kandidiert nicht für den Bezirkstag
Aufgrund des Bierfestivals in Attenkirchen: B 301 wird gesperrt
Ernsthaft gezweifelt hatte im Organisationsteam des Hallertauer Bierfestivals niemand, aber dennoch war die Erleichterung vergangene Woche groß: Das Landratsamt hat die …
Aufgrund des Bierfestivals in Attenkirchen: B 301 wird gesperrt
Mosaikbänke für Eching: Gemeindegebiet wird aufgewertet
Ein großartiges und imposantes Gemeinschaftswerk der Grund- und Mittelschule nimmt immer mehr Farbe und Gestalt an: eine fünf Meter lange und von zwei Seiten …
Mosaikbänke für Eching: Gemeindegebiet wird aufgewertet

Kommentare