+
Weniger Theke und Tische, mehr Spielfläche: Andrea Baumann-Kaiser hat das Familiencafé EliSu in den vergangenen drei Wochen etwas umgestaltet. 

Familiencafé mit Indoorspielplatz 

Nach Umstrukturierung: EliSu in Moosburg öffnet wieder

  • schließen

Vor knapp einem Jahr wurde das Familiencafé EliSu in Moosburg eröffnet. Damit hat sich Andrea Baumann-Kaiser einen Traum erfüllt. Nach einer Umstrukturierung öffnet das Café wieder. Trotzdem bleibt die Zukunft ungewiss.

Moosburg Andrea Baumann-Kaiser hat den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt und am 21. Oktober 2017 das Familiencafé EliSu in der Moosburger Herrnstraße eröffnet. 

Eigentlich sollte das Projekt über Crowdfunding finanziert werden – die 34-jährige Betriebswirtin aus Wang startete eine entsprechende Aktion im Internet. Doch das Projekt scheiterte – der finanzielle Grundstock war dahin. Doch die dreifache Mutter ließ sich davon nicht entmutigen und machte ihren Traum mithilfe der Familie wahr.

Im Frühling kam der Einbruch im EliSu

„Der Start war toll“, erzählt sie im FT-Gespräch. „Wir hätten uns den Anfang nicht besser wünschen können.“ Während das Café, das mit einem Holzspielzeug-Laden und einer Event-Location kombiniert ist, im Herbst und Winter gut gelaufen sei, sei im Frühling dieses Jahres der Einbruch gekommen: „Durch die Hitze war weniger los“, erzählt die Café-Betreiberin. „Die, die kommen, kommen sehr oft“, freut sich Baumann-Kaiser. „Aber es spricht sich nur langsam herum.“

Das Familiencafé wurde in den vergangenen drei Wochen „aufgehübscht“

In den vergangenen drei Wochen hatte das Familiencafé geschlossen. Gerüchten, dass die Einrichtung schließen würde, nahm Andrea Baumann-Kaiser via Facebook den Wind aus den Segeln. In den drei Wochen hätte der geplante Umbau stattgefunden. 

Da das Projekt Familiencafé für sie völliges Neuland gewesen sei, wollte sie in den Sommerferien Umstrukturierungen vornehmen und Vorschläge der Kunden einarbeiten. Nun gebe es „weniger Theke und Tische, dafür mehr Spielbereich, und auch der Veranstaltungsraum wurde aufgehübscht“, erzählt Baumann-Kaiser.

Gerüchte um die Café-Schließung sind nicht vom Tisch

Dennoch: Ganz vom Tisch sind die Gerüchte nicht. „Mein Mietvertrag in der Herrnstraße 20 endet im Dezember. Ich suche nach einem kleinen dezentralen Laden, in dem ich das EliSu fortführen könnte“, informiert Baumann-Kaiser über Facebook. „Das EliSu völlig aufzugeben ist aktuell nicht geplant.“ 

Jedoch: Die große finanzielle Belastung wird sie ab Januar nicht mehr tragen. Somit bleiben zwei Möglichkeiten: Entweder findet Andrea Baumann-Kaiser einen „kleinen Laden mit weniger laufenden Kosten“, wie sie erzählt, oder es findet sich jemand, der den Laden in der Herrnstraße weiterführt.

Bis Jahresende finden jedenfalls alle Veranstaltungen wie geplant statt. Los ging es am Samstag mit der Wiedereröffnung. Es schließen sich viele Events für verschiedene Altersgruppen an – denn an Ideen und Angeboten mangelt es der Betreiberin nicht. Und am Samstag, 13. Oktober, soll das einjährige Bestehen des Cafés gefeiert werden.

Egal, wie es im Januar weitergeht: „Ich habe keine Sekunde bereut – und würde es immer wieder so machen.“

Gut zu wissen

Alles Wissenswertes über EliSu sowie Termine und Veranstaltungen gibt’s im Internet unter www.moosburg-familiencafe.de oder auf Facebook unter Elisu.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kranzberger Räte sagen Ja zu neuem Naturidyll
Mit dem Kranzberger See verfügt die Gemeinde schon über eines der schönsten Naherholungsgebiete des Landkreises. Nun könnte noch ein zweites Naturparadies dazu kommen: …
Kranzberger Räte sagen Ja zu neuem Naturidyll
Neues Theaterstück: Wenn die Kellnerin plötzlich wichtiger ist als das Bier
Die Günzenhausener Dorfbühne spielt wieder. Auch heuer wird im Gasthaus Grill ein Dreiakter aufgeführt. Vielversprechender Titel: „Der Ehestreik“ (von Julius Pohl).
Neues Theaterstück: Wenn die Kellnerin plötzlich wichtiger ist als das Bier
Schweiß für einen guten Zweck: Freisinger Bank spendet Erlös aus Volksfestlauf
Der Schweiß ist nicht umsonst geflossen: Für jedes Kind, das am Freisinger Volksfestlauf teilnahm, hat die Freisinger Bank 4 Euro gesponsert - und für den guten Zweck …
Schweiß für einen guten Zweck: Freisinger Bank spendet Erlös aus Volksfestlauf
Moosburg Marketing hat wieder einen Chef: Ulrich Metzmeier übernimmt das Ruder
Seit Monaten war der Chef-Posten bei Moosburg Marketing vakant. Nun kann ein Nachfolger präsentiert werden: Ulrich Metzmeier ist neuer Geschäftsstellenleiter.
Moosburg Marketing hat wieder einen Chef: Ulrich Metzmeier übernimmt das Ruder

Kommentare