Klicken sie sich durch die Fotostrecke: Die Bilder vom Baufortschritt - aufgenommen mit der Drohne des Bauamts.
1 von 25
Klicken sie sich durch die Fotostrecke: Die Bilder vom Baufortschritt - aufgenommen mit der Drohne des Bauamts.
Klicken sie sich durch die Fotostrecke: Die Bilder vom Baufortschritt - aufgenommen mit der Drohne des Bauamts.
2 von 25
Klicken sie sich durch die Fotostrecke: Die Bilder vom Baufortschritt - aufgenommen mit der Drohne des Bauamts.
Klicken sie sich durch die Fotostrecke: Die Bilder vom Baufortschritt - aufgenommen mit der Drohne des Bauamts.
3 von 25
Klicken sie sich durch die Fotostrecke: Die Bilder vom Baufortschritt - aufgenommen mit der Drohne des Bauamts.
Klicken sie sich durch die Fotostrecke: Die Bilder vom Baufortschritt - aufgenommen mit der Drohne des Bauamts.
4 von 25
Klicken sie sich durch die Fotostrecke: Die Bilder vom Baufortschritt - aufgenommen mit der Drohne des Bauamts.
Klicken sie sich durch die Fotostrecke: Die Bilder vom Baufortschritt - aufgenommen mit der Drohne des Bauamts.
5 von 25
Klicken sie sich durch die Fotostrecke: Die Bilder vom Baufortschritt - aufgenommen mit der Drohne des Bauamts.
Klicken sie sich durch die Fotostrecke: Die Bilder vom Baufortschritt - aufgenommen mit der Drohne des Bauamts.
6 von 25
Klicken sie sich durch die Fotostrecke: Die Bilder vom Baufortschritt - aufgenommen mit der Drohne des Bauamts.
Klicken sie sich durch die Fotostrecke: Die Bilder vom Baufortschritt - aufgenommen mit der Drohne des Bauamts.
7 von 25
Klicken sie sich durch die Fotostrecke: Die Bilder vom Baufortschritt - aufgenommen mit der Drohne des Bauamts.
Klicken sie sich durch die Fotostrecke: Die Bilder vom Baufortschritt - aufgenommen mit der Drohne des Bauamts.
8 von 25
Klicken sie sich durch die Fotostrecke: Die Bilder vom Baufortschritt - aufgenommen mit der Drohne des Bauamts.

Bauamt gibt weiteren Zeitplan bekannt

Neue Isarbrücke Moosburg: Die Mega-Baustelle aus dem Drohnen-Blick

  • schließen

Dass es an der Moosburger Isarbrücken-Baustelle vorangeht, ist deutlich sichtbar: Vor wenigen Tagen wurden die riesigen Stahlbögen eingehoben. Wir zeigen den Baufortschritt aus der Drohnen-Perspektive - und erklären den weiteren Ablauf.

Moosburg – „Wir schielen alle zusammen schon Richtung Ende.“ Der Satz von Stefan Meier, Bereichsleiter Straßenbau beim Staatlichen Bauamt Freising, versprüht Optimismus. Dort, wo täglich 25 000 Fahrzeuge über die Isar donnern, und wo derzeit alles über die verschobene, alte Brücke geleitet wird, soll im Juni 2018 der Verkehr wieder umgelegt werden. Will heißen: Bis zu diesem Zeitpunkt soll die neue Brücke fertiggestellt und einsatzbereit sein.

„Die sieht ja aus wie die alte“, hatten sich laut Stefan Meier in den vergangenen Tagen manche Moosburger gewundert, als sie die frisch eingehobenen Bogenelemente erblickten. Aber genau das sei ja das Ziel gewesen: Ein ähnlich markantes Bauwerk zu schaffen, das die charakteristische Silhouette am Ortseingang beibehält. Die Dimensionen sind dabei allerdings gewachsen: Dank der neuen Breite von 12,75 Metern benötige man künftig kein extra Bauwerk mehr für den Geh- und Radweg.

Der Boden vibriert und es ist laut

Während Meier gemeinsam mit seinen Mitarbeitern Josef Weigert und Florian Stralek sowie Bürgermeisterin Anita Meinelt den Baufortschritt von der alten Fahrradbrücke aus begutachtet, lässt jedes vorbeirollende Fahrzeug den Boden unter der Gruppe beben. Handelt es sich um einen Lkw, muss die Gruppe kurz das Gespräch einstellen, so laut ist es hier. Man kann an dieser Stelle gut nachfühlen, weshalb man auf der Baustelle heilfroh ist, dass die Arbeiten nicht direkt am laufenden Verkehr stattfinden, sondern ein paar Meter nebenan. Meier: „Die Behelfsbrücke trägt zu unserer eigenen Sicherheit bei, aber auch die Baulogistik profitiert davon.“

Video von der Isarbrücke Moosburg: Verschub der Gehwegbrücke

Derzeit ragen drei feste Kräne an der Baustelle empor, dazu sind immer wieder Autokräne nötig, um schwerere Teile zu bewegen. Die Montage des Stahlkörpers soll bis zum Jahresende 2017 abgeschlossen sein, und auch mit der Betonierung der Fahrbahnfläche will man noch heuer beginnen – passende Witterung vorausgesetzt.

Dass nicht immer alles nach Plan läuft, mussten die Verantwortlichen bereits feststellen: Ein eigentlich beauftragter Subunternehmer ging insolvent, der Stahlbau musste neu vergeben werden. „Wäre das nicht dazwischengekommen, hätten wir mit der Verkehrsumlegung heuer noch vor Weihnachten gerechnet“, sagt Stefan Meier. Nun also im Frühsommer 2018. „Den Gesamtzeitplan halten wir aus jetziger Sicht aber weiter ein.“ Denn sobald der Verkehr über die neue Brücke fließt, geht es weiter: Dann folgt der Abriss der alten Brücke. Ende 2018 sollen dann wirklich alle Arbeiten abgeschlossen sein.

Der Amtschef dankt den Moosburgern

Und dann bedankt sich beim Ortstermin Stefan Meier noch bei den Moosburgern – und speziell bei den Anliegern in der Umgebung der Baustelle: Dafür, dass trotz all der Unannehmlichkeiten, die mit dem Mega-Projekt einhergehen, viele positive und „konstruktive“ Rückmeldungen kämen und Verständnis entgegengebracht werde.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Sautrogrennen: Erst war’s nass von oben, dann von unten
Das war feucht, das war nass: Erst sintflutartige Regenfälle, dann manch ungewollter Tauchgang, am Ende noch kühle und nasse Erfrischung von innen: Das Sautrogrennen des …
Sautrogrennen: Erst war’s nass von oben, dann von unten
Beim Kickern Kontakte geknüpft
Beim Wirtschaftssommer in Hallbergmoos zeigen sich die Unternehmer lässig – zum Beispiel am Tischkicker mit Live-Analyse oder bei der Bierverkostung. Heuer kamen so …
Beim Kickern Kontakte geknüpft
Langenbach
Waldfest Oberhummel: Der Sonntag übertraf alle Erwartungen
Hunderte Besucher, traumhaftes Wetter und zwei Tage volles Programm: Das Waldfest des SC Oberhummel war einmal mehr ein sportliches, kulinarisches und gesellschaftliches …
Waldfest Oberhummel: Der Sonntag übertraf alle Erwartungen
Nach Irrfahrt auf Spazierweg: Ford droht in Isar zu stürzen - Feuerwehr muss mit Moped anrücken
Davon wird man sich noch lange bei der Feuerwehr erzählen: Am Montag endete die Irrfahrt eines 80-Jährigen fast in der Isar - an einem Ort, an den es wohl noch kein Auto …
Nach Irrfahrt auf Spazierweg: Ford droht in Isar zu stürzen - Feuerwehr muss mit Moped anrücken

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.