+

Investitionen in die Infrastruktur geplant

Ortsteilversammlung Aich/Pfrombach: Viele Vorhaben auf den Weg gebracht

  • schließen

Aich - Eine „absolut positive Entwicklung“ attestiert Anita Meinelt den Bürgern aus Aich und Pfrombach bei der Ortsteilversammlung. Und die Rathauschefin verspricht weitere Investitionen in die Infrastruktur.

Der Bereich der ehemaligen Gemeinde Pfrombach hat die Stadt Moosburg im vergangenen Jahr gut beschäftigt. Das wurde aus der Bilanz von Bürgermeisterin Anita Meinelt bei der Ortsteilversammlung am Mittwoch im Aicher Schützenheim deutlich. Zahlreiche kleine und mittlere Maßnahmen summierten sich demnach auf Gesamtausgaben in Höhe von 514.000 Euro. Erfreulich aus Sicht der Stadt: Den Ausgaben stehen Brutto-Einnahmen von 568.000 Euro gegenüber. Alles in allem hätten sich die Ortsteile „absolut positiv entwickelt“.

Mobiles Messgerät und Polizei bestätigen: Kaum Raser

Die Bürgermeisterin zählte in ihrem Bericht diverse erledigte oder noch heuer geplante Maßnahmen auf – wie etwa Arbeiten an den Friedhöfen in Pfrombach und Aich, aber auch Instandhaltungsaktionen auf Gemeindestraßen und Feldwegen. Beim Räumen von Gräben und Bächen bat Meinelt hingegen um Verständnis, dass die Stadt 2017 „aus personenbezogenen Gründen“ etwas kürzer treten müsse. Bei Gefahr in Verzug werde man aber sofort zur Stelle sein. Eine Erwähnung fand auch das Tempomessgerät, das seit einem Jahr immer wieder den Standort wechsle. „Fazit ist“, so Meinelt, „dass wir keine regelmäßigen Überschreitungen feststellen können – von Ausreißern abgesehen“. Diese Einschätzung hätten auch Polizei-Messungen bestätigt.

Nach der Sanierung: Weniger Lärm von der A92

Weil die Lärmbelastung durch die A92 in den Ortsteilen immer wieder Thema ist, zitierte die Gemeindechefin aus einem Schreiben der Autobahndirektion zum Stand der anstehenden Sanierung zwischen Flughafen und Dingolfing: Auf Höhe Aich sei der Baustart im Frühjahr 2018 geplant. Durch einen Wechsel der Deckschicht würde sich der Lärm künftig um vier Dezibel reduzieren. Zum Vergleich: Atmen oder ein raschelndes Blatt verursachen rund zehn Dezibel.

Stogen und Sempt: Brückenbau beginnt bald

Noch im laufenden Jahr hingegen soll es laut Anita Meinelt bei den anstehenden Brückenbauarbeiten über die Strogen und die Sempt „richtig losgehen“, nachdem sich zuletzt die umfangreichen Genehmigungsverfahren in die Länge gezogen hätten. Die nötigen Rodungen seien hier bereits durchgeführt worden. Ende März will man dann die Stromleitungen im Bereich der Brücken in Troll mit einer Spülbohrung unter der Sempt und der Strogen verlegen. „Die Bauarbeiten beginnen Anfang April, geplant ist eine Fertigstellung beider Brücken Ende September“, sagte die Bürgermeisterin. Und wies darauf hin, dass während der Baumaßnahme die Durchfahrt Troll gesperrt bleibe. Die Zufahrt zu den Anwesen sei jedoch von einer Seite aus stets gewährleistet.

Pläne für Aicher Neubaugebiet bald öffentlich

Beim geplanten Neubaugebiet in der Ortsmitte von Aich befinde man sich in einem intensiven Planungsprozess, bei dem auch die Kritik bezüglich der Anbindung an die St.-Georg-Straße berücksichtigt werde. Wesentlich weiter sei man im Verfahren für das ehemalige NAU-Areal, wo sich eine Containerbaufirma niederlassen will. Von 3. April bis 5. Mai können Bürger die überarbeiteten Pläne im Rathaus einsehen. Der Stadtrat werde über das Vorhaben dann noch vor den Sommerferien entscheiden. Den Pfrombachern versprach Meinelt eine wesentliche Entlastung, da künftig der Lkw-Verkehr vom Werksgelände über eine neue Zufahrt direkt auf die Staatsstraße fließen könne.

Für Kindergarten-Ausbau müssen erst Statik und Brandschutz geprüft werden

Der Aicher Kindergarten Moosschlössl ist laut Meinelt beliebt und verfügt seit einigen Jahren über eine Integrationsgruppe. Um dem Wunsch nach einem eigenen Therapieraum gerecht zu werden, müssen zunächst die Statik und der Brandschutz für einen Umbau geprüft werden. Die Kosten schätzt Meinelt auf rund 100.000 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

US-Trooper auf Bayerns Straßen
Wer kennt sie nicht, die charakteristischen Sirenen der amerikanischen Polizeifahrzeuge? Drei urbayerische Männer finden die Autos und Motorräder so faszinierend, dass …
US-Trooper auf Bayerns Straßen
Gottes Segen für Ross und Reiter
Bereits zum 18. Mal trafen sich Mensch und Tier am Mariä-Himmelfahrtstag zur alljährlichen Pferdesegnung des Reit- und Fahrvereins Ampertal auf dem Reiterhof Kronawitter …
Gottes Segen für Ross und Reiter
Im Seniorenheim ist jetzt Musik drin
Große Freude herrschte in diesen Tagen im Seniorenheim Pichlmayr in Zolling. Die Senioren erhielten Besuch von Sylvia Wöhrl und Maria Flohr, die im Auftrag der …
Im Seniorenheim ist jetzt Musik drin
Ein Wiedersehen nach 60 Jahren
Der Freisinger Josef Piller (83), ein ehemaliges Mitglied der St.-Georg-Pfadfinder, hat nach 60 Jahren einen Freund, den er bei einem Weltpfadfindertreffen in England …
Ein Wiedersehen nach 60 Jahren

Kommentare